MyMz

Event

Vorhang auf für die 14. Sportgala

Die Stadt Schwandorf zeichnet ihre besten Sportler aus. Auch die Gewinner des MZ-Sportawards werden prämiert.
Von Alex Huber

Heiko Sedelmaier, Gabriele Dörfler, Thomas Fink (von links) und Gerhard Ubl (rechts) stellten das Programm für die Sportgala auf die Beine. Auch OB Andreas Feller (3.v.r.) und Armin Wolf (2.v.l.) sind in diesem Jahr wieder vertreten. Foto: ah
Heiko Sedelmaier, Gabriele Dörfler, Thomas Fink (von links) und Gerhard Ubl (rechts) stellten das Programm für die Sportgala auf die Beine. Auch OB Andreas Feller (3.v.r.) und Armin Wolf (2.v.l.) sind in diesem Jahr wieder vertreten. Foto: ah

Schwandorf.An Vielfalt ist der Sport in Schwandorf nur schwer zu überbieten. Die Große Kreisstadt beheimatet ebenso etablierte Athleten, die sich bereits bis über die Landkreisgrenze hinaus einen Namen machten, wie auch aufstrebende Talente, die erst am Anfang ihrer sportlichen Karriere stehen. Der Freitagabend steht ganz im Zeichen der erfolgreichsten Wettkämpfer aus Schwandorf. Im Zuge der mittlerweile 14. Auflage der Sportgala ehrt die Stadt Schwandorf gemeinsam mit dem Stadtverband für Sport 123 Athleten aus insgesamt 19 verschiedenen Vereinen, die im Jahr 2018 überregionale Erfolge erzielten.

Als ein besonderes Highlight im Programm des Gala-Abends in der Oberpfalz halle gilt die Verleihung des MZ-Sportawards. Die Leser der Mittelbayerischen Zeitung hatten dabei vom 23. Dezember bis zum 6. Januar Zeit, ihren Favoriten in den Kategorien Sportler, Sportlerin, Mannschaft sowie Nachwuchs- und Seniorensportler des Jahres zu wählen.

Wertschätzung für die Sportler

Zuvor hatte ein Gremium mit Mitgliedern aus dem Stadtverband für Sport, der verschiedenen Stadtratsfraktionen und der Sportredaktion der MZ jeweils fünf Kandidaten pro Kategorie auserkoren. Die Leser hatten anschließend via Wahlformular und online die Möglichkeit, ihre Stimmen abzugeben – und die Resonanz konnte sich sehen lassen. Thomas Fink, Vorsitzender des Stadtverbands für Sport, freute sich über die rege Wahlbeteiligung: „Die Anzahl der Stimmen ist im Vergleich zu den Vorjahren ungebrochen. Für die Sportler ist das eine tolle Wertschätzung.“

Die Gewinner des MZ-Sportawards

In der Kategorie „Sportler des Jahres“ setzte sich heuer Markus Müller vom Ski-Club Schwandorf durch. Der 39-Jährige sicherte sich 2018 unter anderem den Titel des Oberpfalzmeisters im Halbmarathon. „Sportlerin des Jahres“ darf sich dagegen Sarah Dirmeier nennen. Die erst 18-jährige Judoka vom TSV Schwandorf überzeugte mehrfach bei verschiedenen Bayerischen Meisterschaften und holte sich bei ihrer ersten Teilnahme bei den Frauen die Vizemeisterschaft.

Thomas Fink, Vorsitzender des Stadtverbands für Sport Foto: xih
Thomas Fink, Vorsitzender des Stadtverbands für Sport Foto: xih

Als „Nachwuchssportler des Jahres“ setzte sich der 13-jährige Maximilian Achhammer vom TSV Schwandorf durch, der bei den Leichtathletik-Oberpfalzmeisterschaften mehrfach Titel abräumte. In der Kategorie „Seniorensportler“ erhielt Frank Oberhansl die meisten Stimmen. Der 51-jährige Läufer vom Ski-Club Schwandorf sicherte sich über die Strecke von zehn Kilometern den ersten Platz bei der Oberpfalzmeisterschaft. Über den Titel „Mannschaft des Jahres“ dürfen sich die Sportler der inklusiven Basketballtruppe des TSV Schwandorf/Lebenshilfe Amberg freuen. Michael Gotz, Regina Bink, Alex Harrieder und Sebastian Huber von den „Schwandorf Tigers“ holten sich die Goldmedaille bei den Special-Olympics in Kiel. In den Siegern der einzelnen Kategorien sieht Thomas Fink vor allem Vorbilder für den Nachwuchs. Schwandorf habe zudem nach wie vor eine breite Spitze.

Buntes Programm bei freiem Eintritt

Neben den Gewinnern des MZ-Sportawards werden im Rahmen der Gala auch heuer wieder jene Athleten aus Schwandorf geehrt, die sich im vergangenen Jahr mindestens auf Bezirksebene einen Titel sicherten. Das Organisationsteam um Thomas Fink, Karl Bachl, Heiko Sedelmaier und Gerhard Ubl vom Stadtverband für Sport sowie Gabi Dörfler vom Haupt- und Presseamt der Stadt Schwandorf erwartet wieder gut 1000 Gäste bei der Gala in der Oberpfalzhalle, die um 19 Uhr (Einlass ab 18.15 Uhr)bei kostenfreiem Eintritt beginnt. Die Veranstaltung dient mittlerweile auch als beliebter Treffpunkt für Sportler, Trainer, Vereinsfunktionäre sowie Ehrengäste aus Politik, Sport und Wirtschaft. „Bei der Sportgala handelt es sich um eine sehr erfolgreiche Veranstaltungsreihe. Es freut mich, dass die Sportler entsprechend ausgezeichnet werden“, erklärt Oberbürgermeister Andreas Feller.

Als Ehrengast kommt Triathlet Wolfgang Schmatz zur Sportgala. Foto: Schmatz
Als Ehrengast kommt Triathlet Wolfgang Schmatz zur Sportgala. Foto: Schmatz

Zwar sind dabei die Ehrungen der zentrale Bestandteil des Abends, doch Fink stellte auch in diesem Jahr wieder ein buntes Rahmenprogramm zusammen, bei dem die Zuschauer auf ihre Kosten kommen sollen. Das Berliner Duo „Green Gift“, die Tanzsportgruppe „Glamour“ aus der tschechischen Partnerstadt Sokolov und die Tanzschule Jan Onder werden den Abend mit ihren Auftritten ebenso umrahmen, wie die Sportler von Parkour Regensburg. Als Ehrengast holte sich Fink in diesem Jahr Wolfgang Schmatz an Bord. Der 56-jährige Triathlet, der seit kurzem selbst in Schwandorf lebt, ist mehrfacher Weltmeister in seiner Altersklasse und sicherte sich 2012, 2013 und 2017 den Sieg beim Ironman auf Hawaii. Gemeinsam mit dem bewährten Moderationsteam um Armin Wolf und Matthias Koch wird Schmatz von seinen Erfahrungen berichten.

Auch bei der Sportgala im vergangenen Jahr war einiges geboten.

Weitere Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier!
Mehr aus dem Sport lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht