mz_logo

Sport aus Schwandorf
Montag, 23. April 2018 21° 8

Ausdauersport

Zum Jubiläum hatten es Radfahrer schwer

90 Starter kamen zu zehnter „rund & bike“-Auflage und hatten trotz allem sportlichen Ehrgeiz bei schlechtem Wetter viel Spaß.
Von Ralf Gohlke

  • Recht frisch präsentierten sich nach der ersten Runde die späteren Sieger bei den Damen, das „Gamsbock-Team“ mit Maria Koller und Katharina Gattermann dem wetterbedingt eher kleinen Publikum. Foto: R. Gohlke
  • Ralf Preissl (links) gewann mit Silvia Weißhäupl das „Mixed“. Dazu gratulierte auch der Schirmherr, Bürgermeister Martin Birner (rechts). Foto: ggo

Fuhrn.Wenigstens zum „Zehnjährigen“ wäre den insgesamt 90 Teilnehmern bei „Run and Bike“ in Fuhrn etwas besseres Wettkampfwetter vergönnt gewesen. Stattdessen pfiff der „Böhmische“ über das Gelände rund um den Jugendtreff und den Hirschbergturm und machte aus zwei Plusgraden „gefühlte minus zehn Grad“. Bereits zum fünften Mal in Folge fand der von der „laufstyleanalyse.de“ organisierte Wettbewerb in Fuhrn statt.

Runde war 4,25 Kilometer lang

„Run and Bike“ ist als Ausdauerwettbewerb konzipiert, bei dem aber der Spaß im Vordergrund stehen soll. Es ist ein Partnerwettbewerb, bei dem jeweils ein Läufer und ein Radfahrer zusammen auf die rund 4,25 Kilometer lange Strecke gehen. Im Seniorenbereich ist dieser Rundkurs dreimal zu durchfahren, die Jugend absolviert zwei Runden.

Erstmals ins Gelände gegangen

Zum „Jubiläum“ haben sich die Macher etwas Besonderes einfallen lassen. „Bisher war die Streckenführung zu 75 Prozent auf befestigten Wegen, heuer sind wir erstmals ins Gelände gegangen“, erklärte Markus Maier vom Organisationsteam. Es ging sogar über ein Maisfeld, was relativ rutschig war. Beim „Warmfahren“ hätten die Teams sich noch darüber beschwert, aber am Ende waren alle mit der neuen Herausforderung sehr einverstanden, weil die Radsportler diesmal deutlich mehr gefordert und so die Leistungsanforderungen ausgeglichener waren.

Kuschelig warm war es in den „Hirschberg Stub’n“, wo Triathlet und sportlicher Organisator Ralf Preissl die Teilnehmer zur Siegerehrung willkommen heißen konnten. Sein Dank galt allen, die wieder zum Gelingen beigetragen hatten. „Wir sind stolz darauf, solch eine tolle Sportveranstaltung bei uns ausrichten zu können“, lobte auch der Schirmherr, Bürgermeister Martin Birner, das jährliche Sportereignis.

Ergebnisse

  • Frauen:

    1. „Team Gamsbock“ Maria Koller/Katharina Gattermann 1:03:11 Stunden; 2. „Inteam“ Kathi Hoppe/Judith Göthel 1:14:40; 3. „Frankenschlumpfinen“ Andrea Heidenberger/ Romina Gambel 1:15:43; 4. „Bayrisch Creme und Linzer Schnitte“ Sabine Ebermann/Eva Mehrl 1:16:14

  • Männer:

    1. „#ballern“ Andreas Aschenbrenner/Jochen Stöberl 51:35 Minuten; 2. „run & bike Kelheim“ Ferdinand Reichmann/Ingo Ulmer 52:21; 3. „Doppel Flo“ Florian Scheubeck/Florian Stelze 52:36; 4. „Gamsbock“ Markus Mingo/Martin Mühlbauer 53:10; 5. „Schmerzfrei“ Hans Gallmeier/Klaus Rohracker 54:42; 6. „Waidler“ Markus Winklmeier/Markus Spielbauer 55:01

  • Mixed:

    1. „Dreamteam“ Silvia Weishäupl/Ralf Preissl 53:41; 2. „In the long run we are all dead“ Ines Bradshaw/ Marcus Häusler 56:43; 3. „Runners Point DEZ“ Daniela Hecker/Jens Hecker 59:17; 4. „Ying & Yang“ Manuela Wolfrath/Dietmar Wolfrath 59:40; 5. „Zwei super schnelle“ Iris Keis/Walter Arnold 1:01:23

  • Jugend:

    1. DJK-Jugend Kester Baierl/ Quentin Uzman 40:23; 2. „Powerboys“ Justus Korf/Benjamin Schindler 44:51

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht