MyMz

Zwei Neue verstärken den VC Schwandorf

Mit Linda Heissenhuber und Paulina Lutz sollen zwei junge Spielerinnen die Lücke auf der Mittelblockerposition schließen.
Von Gerd Spies

Paulina Lutz und Linda Heissenhuber (v. l.) verstärken den VC Schwandorf in der Landesliga.
Paulina Lutz und Linda Heissenhuber (v. l.) verstärken den VC Schwandorf in der Landesliga. Foto: Gerd Spies

Schwandorf.Die Landesliga-Damen des VC Schwandorf erhielten personelle Verstärkung. Das war auch wichtig, denn auf einer Position herrscht akuter Personalmangel.

Auf der Mittelblocker-Position stand beim VC schon während der vergangenen Bayernliga-Saison der damalige Neuzugang Helena Gleiß verletzungsbedingt nicht mehr zur Verfügung. Zum Ende der Saison hängte auch Desi Pronath ihre Volleyball-Schuhe an den berühmten Nagel. Für die kommende Landesliga-Saison konnten nun mit Linda Heissenhuber und Paulina Lutz zwei junge Spielerinnen aus der Region für diese Position gewonnen werden.

Die 21-jährige Linda Heissenhuber lernte beim TSV Neutraubling das Volleyballspielen. Die BWL-Studentin an der Regensburger Universität ist für einige Schwandorfer Spielerinnen keine Unbekannte. Gemeinsam mit drei VC-Mädels stand sie schon in der Oberpfalz-Auswahl der weiblichen Jugend Jahrgang 1998/99. „Ich freue mich auf die Aufgabe und das Training bei Trainerin Ema Ivic. Die VC-Spielerinnen haben mich super aufgenommen“, sagte die Volleyballerin nach den ersten Trainingseinheiten.

Gerade einmal 14 Jahre alt ist die vom TB Regenstauf nach Schwandorf gewechselte Paulina Lutz. Die junge Volleyballerin aus Regensburg gilt als eines der größten Talente ihres Jahrgangs in der Region. Kein Wunder, dass sie nicht nur in der Bezirksauswahl, sondern auch seit Dezember 2018 auch in der jüngeren Bayernauswahl steht. Die fast schon 1,80 m große Spielerin kann trotz ihrer lediglich 14 Lenze bereits eine große Titelsammlung vorweisen. Viele Oberpfalz-Titel und nordbayerische Meisterschaften stehen auf ihrer Erfolgsliste. Als junge Beachvolleyballerin wurde sie vor zwei Jahren Bayerische Meisterin.

Seit fast vier Wochen bereitet die neue VC-Trainerin Ema Ivic bereits das Team auf die Landesliga-Saison vor. Den Abstieg nach einem Jahr Bayernliga-Abenteuer hat das erneut verjüngte Team gut verkraftet. Am 10. Oktober starten die VC-Mädels gleich mit einem Heimspiel in die neue Volleyball-Saison – vorausgesetzt, Corona macht nicht doch noch einen Strich durch die Rechnung. (age)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht