MyMz

Crossduathlon

Zwei Newcomer triumphieren

Philipp Bertsch und Katja Walz gewinnen die „Wuidsau“-Jagd in Dietldorf. Die Lokalmatadoren sind auch unter den Besten.

Mit großem Ehrgeiz gingen die Herren die 5. Auflage des Dietldorfer Crossduathlons „Jag de Wuidsau“an. Foto: bpf
Mit großem Ehrgeiz gingen die Herren die 5. Auflage des Dietldorfer Crossduathlons „Jag de Wuidsau“an. Foto: bpf

Dietldorf.Alles lief wie am Schnürchen bei der 5. Jubiläumsauflage des Dietldorfer Crossduathlons „Jag de Wuidsau“, selbst die Temperaturen von Minus einem Grad konnten den Sportlern und Kampfrichtern nichts anhaben. Mit Katja Walz vom TuS Fürstenfeldbruck und Philipp Bertsch, Stieglbauer-Racingteam, stürmten zwei Newcomer auf das oberste Siegertreppchen bei der Fischer-Fußfit-Wuidsaujagd.

Auch der Ausrichter, der TV Burglengenfeld, mischte kräftig mit und war mit Helena Pretzl als Gesamtzweite bei den Damen und Thomas Kerner als Gesamtvierter bei den Herren top vertreten. Und der neu ins Programm genommene Kiesel-Werkzeuge-Frischlingsrun für den Nachwuchs hatte einen unerwartet starken Zulauf.

Beeindruckt zeigten sich die beiden Schirmherren, Landrat Thomas Ebeling und MdL Franz Schindler, von den Leistungen der Sportler und dem regen Treiben rund um das Dietldorfer Feuerwehrhaus. Die beiden Veranstalter die Leichtathletikabteilung des TV Burglengenfeld und die Feuerwehr Dietldorf hatten trotz der frostigen Temperaturen alles im Griff und die Zuschauer freuten sich über eine heiße Tasse Glühwein in der warmen Stube.

Nachwuchs ist begeistert

Jeder durfte sich als Sieger fühlen beim erstmals ins Programm genommenen Frischlingsrun über rund 1,5 Kilometer auf einem Teil der Originalstrecke. Sichtlich Freude machte es dem Nachwuchs, den Trailrun über die Brücke, Hindernisstrohballen, Reifen und Seilklettern zu laufen. So bekam auch jeder eine Goldmedaille im Ziel. Gespannt warteten die Zuschauer auf den Startschuss um 12.20 Uhr zum Hauptereignis, die „Wuidsaujagd“ über 5,2 Kilometer Crosslauf, 17,4 Kilometer Mountainbiken und nochmals 2,6 Kilometer Crosslauf, die zugleich erstmals als bayerische Meisterschaft in dieser Disziplin ausgetragen wurde.

Impressionen vom Crossduathlon gibt es jede Menge in der Galerie:

Impressionen von der "Wuidsau"-Jagd in Dietldorf

Und die Strecke hatte es in sich, nach zwei 300 Meter langen Auftaktrunden im Dorf stürmten die Sportler über eine Baugerüsttreppe durch einen Stadel hindurch in die Dietldorfer Wildnis. Viele Höhenmeter, morastige Pfade sowie Wiesen und Temperaturen von Minus einem Grad forderten die Outdoorsportler zu 100 Prozent.

Bei den Herren übernahm der Vorjahressieger Maximilian Sasserath vom Nikar Heidelbergteam nach rund zwei Kilometern die Führung von Günther Paul aus Fürstenfeldbruck und schwang sich somit als Erster auf das Mountainbike. Dicht dahinter folgten Lokalmatador Thomas Kerner und Martin Gebhard aus Altenfurt.

Die vier Tagesbesten: Thomas Kerner (4.), Martin Gebhard (3.), Philipp Bertsch (1.) und Max Sasserath (2.) (von links) Foto: bpf
Die vier Tagesbesten: Thomas Kerner (4.), Martin Gebhard (3.), Philipp Bertsch (1.) und Max Sasserath (2.) (von links) Foto: bpf

Schon bei der Dorfausfahrt trat der spätere Sieger Philipp Bartsch mächtig in die Pedale und der Rückstand von 30 Sekunden zu Sasserath schmolz bald dahin. Bei Runde drei übernahm Bartsch nach einem kleinen Ausrutscher von Sasserath die Führung und baute sie bis zum letzten Wechsel konstant aus. Mit einer soliden abschließenden Laufleistung stürmte der weltcuperfahrene Mountainbiker zum hochverdienten Sieg. Sasserath gab im letzten Laufpart alles, überholte den späteren Dritten und bayerischen Meister Martin Gebhard und finishte als Zweiter.

Michael Schaller wurde Gesamtsechster und zugleich bayerischer Meister in der M20. Foto: bpf
Michael Schaller wurde Gesamtsechster und zugleich bayerischer Meister in der M20. Foto: bpf

Die beiden Lokalmatadoren, Michael Schaller und Thomas Kerner aus Dietldorf, waren etwas müde vom Organisieren, kämpften aber um jeden Meter auf ihrer Heimrunde und kamen dicht hinter den Siegern ins Ziel. Kerner durfte sich als Gesamtvierter zudem über die bayerische Vizemeisterschaft und der Gesamtsechste Schaller über die bayerische Meisterschaft in der M20 freuen.

Helena Pretzl wurde bei den Damen Gesamtzweite und bayerische Vizemeisterin. Foto: bpf
Helena Pretzl wurde bei den Damen Gesamtzweite und bayerische Vizemeisterin. Foto: bpf

Bei den Damen führte lange die spätere vierte Lena Gottwald aus Zirndorf vor der späteren Dritten Stefanie Stadler aus Mettenheim das Feld an. Katja Walz vom Team TuS Fürstenfeldbruck und die examensgestresste Helena Pretzl vom TV Burglengenfeld folgten mit kurzem Abstand auf dem Mountainbike. Am Ende der vierten Radrunde jedoch nahm Walz mit deutlichem Vorsprung den letzten Laufpart in Angriff und stürmte als neue Wuidsau-Siegerin ins Ziel. Pretzl mobilisierte trotz fehlenden Trainings all ihre Kräfte und rannte zur Freude der Zuschauer und Vereinskameraden als Gesamtweite und bayerische Vizemeisterin ins Ziel. Bei den Staffeln ließen die Birglander Pedalritter mit Felix Michl und Martin Liesche nichts anbrennen und siegten vor Martin Kölbl und Uwe Berschneider und den heimischen TV-Pedaleuren Heinrich Michael und Heinz Hinterwimmer.

Gref „zerlegt“ die Konkurrenz

Auf der „leichten“ Peppex-Jagdsprintrunde über 2,6 Kilometer Crosslauf, 9 Kilometer Mountainbiken und nochmals 1,5 Kilometer Crosslauf „zerlegte“ Leonhard Gref vom Edelstein Racing Team die Konkurrenz und brauste mit sieben Minuten Vorsprung ins Ziel. Simon Feigl vom Tristar Regensburg und TV-Starter Tobias Zeller folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Stephanie Blohme (Team Nikar Heidelberg) gewann die Frauenkonkurrenz. Überraschend düste TV-Starterin Natalie Karl auf den Silberplatz vor der Dritten, Frederike Stöffler vom Tristar Regensburg. Bei den Staffeln düste „Kenias letzte Reserve“, die TV-Sportler Simon Caspers und Michael Döberl, bereits nach rund 47 Minuten ins Ziel. 28 Sekunden Vorsprung hatte die TV-Frischlinge mit Sebastian Gleissl und Uli Nowak vor den Dritten Marc Steger und Nikolei Pirzer.

Die Ergebnisse:

Fischer-Fußfit-Wuidsaujagd (5.2 km - 17.4 km - 2.6 km) und zugleich Bayerische Meisterschaft: Herren: 1. Philipp Bertsch (Team Stieglbauer-Racing) 1:23:52.95 Std., auch 1. in der Klasse M20; 2. Maximilian Sasserath (Team Nikar Heidelberg) 1:24:20.47 Std., auch 1. in der M25, 3. Martin Gebhard (TSV Altenfurt) 1:25:20.23 Std., auch 2. in der M25 (1. Bay. Meister); 4. Thomas Kerner (TV Burglengenfeld) 1:28:53.63 Std., auch 3. in der M25 ( 2. Bay. Meister); 5. Felix Wagner (LLC Marathon Regensburg) 1:30:49.14 Std., auch 1. in der Klasse Jungen (3. Bay. Meister); 6. Michael Schaller (TV Burglengenfeld) 1:31:42.40 Std., auch 2. in der M20; 7. Bernd Hagen (Team twenty.six e.V. Roth) 1:31:57.30 Std., auch 1. in der M40; 8. Elmar Daubenmerkl (Tristar Regensburg) 1:33:46.43 Std., auch 1. in der M50, 9. Tobias Fritsch (Herrieder Aquatlethen) 1:35:55.66 Std.; 10. Danilo Krause (Bautzener LV Rot-Weiß) 1:37:07.89 Std., auch 4. in der M25
Damen: 1. Katja Walz (TuS Fürstenfeldbruck) 1:49:53.91 Std,. auch 1. in der W35 (1. Bay. Meisterin); 2. Helena Pretzl (TV Burglengenfeld) 1:54:45.35 Std., auch 1. in der W25 (2. bay. Meisterin); 3. Stefanie Stadler (LG Mettenheim) 1:56:47.85 Std., auch 2. in der W35 (3. bay. Meisterin); 4. Lena Gottwald (TSV Zirndorf) 1:58:00.73 Std., auch 1. in der W20; 5. Kristina Sendel (MaliCrew e.V.) 2:00:40.86 Std., auch 1. in der W30; 6. Christina Herbst (LTU Linz) 2:01:53.68 Std., auch 3. in der W 35; 7. Christine Schardt (RSG – Vilstal) 2:02:23.19Std., auch 4. in der W35; 8. Doris Thoma (Sepp`s Radlstol) 2:08:04.57 Std., auch 1. in der W40; 9. Cilly Duschinger (Sepp`s Radlstol) 2:10:47.18 Std., auch 5. in der W35, 10. Silvia Hackner (TSV Katzwang) 2:13:28.76 Std., auch 2. in der W 30 (bpf)
Weitere Ergebnisse gibt es hier.

Mehr vom Schwandorfer Sport finden Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht