MyMz

Robin Billinger kommt aus Augsburg

Im Kader des ERSC Amberg gibt es weitere Veränderungen, denn ein Spieler kommt und einer wird pausieren.
Von Günter Passler

Hier noch im Augsburger Trikot, in der kommenden Saison aber in den Farben des ERSC Amberg: Robin Billinger. Foto: Günter Passler
Hier noch im Augsburger Trikot, in der kommenden Saison aber in den Farben des ERSC Amberg: Robin Billinger. Foto: Günter Passler Foto: Günter Passler

Amberg.Aus der U20-Mannschaft des Augsburger EV wechselt Robin Billinger zu den Wild Lions. Der 19-jährige Stürmer ist gebürtiger Amberger und durchlief von der U14 aufwärts sämtliche Jahrgänge des EHC 80 Nürnberg. Zu Beginn der letzten Spielzeit schaffte Billinger vom U20-Team der Franken (29 Punkte in 33 Spielen) den Sprung in die DNL-Mannschaft von Augsburg. Gegner in der Gruppe waren unter anderem Köln, Düsseldorf, Berlin und Mannheim. In 32 Partien gelangen dem Angreifer 9 Punkte. „Robin hat viel Talent, in der höchsten deutschen Nachwuchsliga weitere Erfahrungen sammeln können und wird bei uns in der Eishockey-Bayernliga seine nächsten Schritte nach vorne machen. Davon soll er, aber auch die Mannschaft profitieren können“, erhofft sich Chris Spanger, der sportliche Leiter der Löwen, eine Win-win-Situation. Billinger wird mit der Rückennummer 10 auflaufen.

Fehlen wird im Team des Aufsteigers Dominik Schopper. Der 25-jährige Allrounder spielt seit 2016 beim ERSC Amberg, wurde in den letzten beiden Jahren vorrangig in der Verteidigung eingesetzt und spielte seinen Part sehr zuverlässig. Aus beruflichen Gründen steht er für die Saison 2020/21 nicht zur Verfügung. (apg)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht