MyMz

Futsal

SSV Jahn 1889 hat es selbst in der Hand

Mit Deisenhofen ist am Samstag einer der hartnäckigsten Gegner zu Gast. Und wieder ist noch eine Rechnung offen.

Für Simao und die 1889-Futsaler steht ein Topspiel an. Foto: Brüssel
Für Simao und die 1889-Futsaler steht ein Topspiel an. Foto: Brüssel

Regensburg.Die erste Rechnung ist beglichen, jetzt wartet die Gelegenheit zu einer zweiten Revanche auf die Regionalliga-Futsaler des SSV Jahn 1889. Nach dem 10:6 gegen Neuried (Hinspiel 4:6) kommt am Samstag um 18 Uhr mit dem FC Deisenhofen der unmittelbare Verfolger des Tabellenzweiten in die städtische Nord-Halle in der Isarstraße. Und der fügte den Regensburgern mit dem 6:1 im Hinspiel die bislang höchste Niederlage der gesamten Regionalliga-Zeit zu.

Bei aktuell sieben Punkten Vorsprung (bei allerdings auch einem Spiel mehr) könnten die 1889er von Coach Thorsten Porkert, der wohl auf Keeper Raul verzichten muss, mit einem Sieg einer vierte Teilnahme an den DM-Playoffs schon vor den letzten vier Spielen einen entscheidenden Schritt näher rücken – auch wenn mit Ober-Roden (zwei Spiele weniger) ein weiterer Klub rechnerisch im Rennen um den zweiten Platz ist.

Futsal

Günter genießt das Gänsehaut-Gefühl

Der Futsaler des SSV Jahn 1889 wollte kürzertreten –und feiert in der EM-Qualifikation in Georgien sein Debüt im DFB-Trikot.

Allerdings ist das 1889-Team nicht konstant – weder in der Saison mit bereits vier Niederlagen in 13 Spielen noch über die 40 Minuten effektive Spielzeit in den Partien. Und Deisenhofen ist einer der hartnäckigsten Gegner der vergangenen Jahre: Auswärts gab es neben dem 1:6 noch ein 2:5 und 2:2, zuhause dafür bislang zwei Siege (8:2 und 5:2). „Ich freue mich auf das Spiel“, sagt Abteilungsleiter Oliver Vogel. (cw)

Weitere Nachrichten aus dem Sport in und um Regensburg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht