mz_logo

Jahn-Nachrichten
Freitag, 21. September 2018 28° 2

Fussball

Klare Jahn-Botschaft zum Auftakt

Mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung von Achim Beierlorzer senden die Regensburger und ihr Trainer ein deutliches Signal.

Cheftrainer Achim Beierlorzer (3.v.l.) soll die Regensburger auch in den kommenden Jahren zu weiteren Erfolgen führen. Foto: Nickl
Cheftrainer Achim Beierlorzer (3.v.l.) soll die Regensburger auch in den kommenden Jahren zu weiteren Erfolgen führen. Foto: Nickl

Regensburg.Mit einem breiten Grinsen saßen die Protagonisten am Montagnachmittag auf dem Podium. Und dann verkündete Geschäftsführer Christian Keller die frohe Botschaft: „In der Sommerpause wurde viel spekuliert, was denn so alles passieren könnte. Fakt ist, dass Achim Beierlorzer heute das Auftakttraining geleitet hat – und Fakt ist auch, dass wir während der Sommerpause einen Vertrag unterzeichnet haben, der die Laufzeit des aktuellen Vertrages massiv verlängert.“

Der Coach des SSV Jahn Regensburg hat seinen ursprünglich bis 2019 laufenden Kontrakt vorzeitig bis zum 30. Juni 2022 verlängert. „Achim Beierlorzer hat hier ein Jahr lang, sowohl in seiner Trainerfunktion einen super Job gemacht, aber auch als Mensch seinen Fußabdruck hinterlassen“, erklärte Keller, der von einem „starken Zukunftssignal“ sprach.

Die Oberpfälzer binden ihren Erfolgscoach, der mit seinem Team kurz vor Saisonende sogar die Chance hatte, um den Bundesliga-Aufstieg mitzuspielen und damit den in Deutschland noch unerreichten Durchmarsch von der vierten in die Bundesliga zu schaffen. „Die Entwicklung, die der Verein nimmt, ist grandios. Es macht mir große Freude, Teil dieser Entwicklung zu sein und diese in gewisser Art auch mitzugestalten. Deshalb war die Verlängerung ein Stück weit auch eine logische Konsequenz“, erklärte der Cheftrainer.

Trainingsauftakt SSV Jahn Regensburg

„Ein ganz wichtiger Meilenstein“

Erfolg weckt ja bekanntlich Begehrlichkeiten. Und so ist es auch den Profiklubs hierzulande nicht entgangen, welch erfrischend offensiven, erfolgreichen Fußball die Regensburger in der vergangenen Saison auf den Rasen zauberten. Die Verantwortlichen halten sich zwar bedeckt, es wäre aber schon verwunderlich, wenn sich Beierlorzer nicht auf das Radar des einen oder anderen Klubs dirigiert hätte. Und so tauchte sein Name in den vergangenen Wochen stets mit auf, wenn spekuliert wurde, wer Ralph Hasenhüttl bei RB Leipzig beerbt oder wer Bruno Labbadia, dessen Verbleib der Bundesligist mittlerweile bestätigt hat, beim VfL Wolfsburg ersetzt. Beim Jahn verfolgten sie die Spekulationen mit Amüsement.

„Die Entwicklung, die der Verein nimmt, ist grandios.“

Achim Beierlorzer

Für Keller dürfte die vorzeitige Verlängerung der Liaison auch ein Stück weit Genugtuung sein. Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga hatte sich Bayer Leverkusen Heiko Herrlich geschnappt. Der Jahn stand bedröppelt ohne Trainer da. Das passiert uns kein zweites Mal, lautet die Devise bei den Oberpfälzern. „Kontinuität ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Für mich ist das ein ganz wichtiger Meilenstein, um die Erfolgsgeschichte des Jahn auch weiter fortschreiben zu können“, sagte Hans Rothammer zur vorzeitigen Vertragsverlängerung Beierlorzers. Der Vorstandsvorsitzende, der am Montag seinen 65. Geburtstag feierte, sprach von einem deutlichen Bekenntnis – von beiden Seiten.

Achim Beierlorzer ist ein Glücksgriff, kommentiert MZ-Redakteur Felix Kronawitter:

Kommentar

Ein echter Glücksgriff

Noch vor einem Jahr war Christian Keller wahrlich nicht zu beneiden um seinen Job. Während die Regensburger ihren Sensationscoup, den Durchmarsch von der...

Die Mannschaft hatten Keller und Beierlorzer bereits am Vormittag, kurz vor der ersten Trainingseinheit, darüber informiert, dass der Coach noch länger an Bord bleibt. Um 11 Uhr hatte der Cheftrainer seine Schützlinge zur ersten Einheit nach dem Sommerurlaub gebeten und dabei auch die Neuzugänge begrüßt. Nach zwei Relegationen in Folge durften die Jahn-Spieler die Beine dieses Mal etwas länger hochlegen. Be dem einen oder anderen kribbelte es aber schon wieder. „Vor einer Woche habe ich schon zu meiner Frau Tina gesagt, dass ich es gar nicht mehr erwarten kann, bis es endlich wieder losgeht“, sagte der frischgebackene Vater Andreas Geipl, dessen Sohnemann Leo am 7. April das Licht der Welt erblickte. Neben Geipl mischten am Montagvormittag noch 26 weitere Spieler, darunter die beiden U21-Spieler Marco Pfab und Jakob Zitzelsberger, bei der knapp zweistündigen Einheit mit.

Mehr als 100 Zuschauer empfingen die Zweitliga-Kicker am Trainingsplatz am Kaulbachweg. Auch Karin Zirngibl ließ sich den Aufgalopp nicht entgehen. Die pensionierte Lehrerin ist Stammgast im Jahntraining und wird von den Spielern per Handschlag begrüßt. „Wie heißt du? Stell Dich doch bitte mal kurz vor“, ließ sie auf charmante Weise auch die Neuzugänge Marcel Correia, Jonas Föhrenbach, Andre Dej, Maximilan Thalhammer und Dominic Volkmer zur Vorstellungsrunde kurz antanzen.

Vertragsverlängerung: Achim Beierlorzer im Intervi

„Urgesteine“ als Zuschauer

Zwei, die sie schon lange kennt, waren beim Auftakt zwar mit dabei, allerdings nur als Zuschauer. Die langzeitverletzen „Urgesteine“ Oliver Hein und Sebastian Nachreiner absolvieren ein Rehaprogramm. Stürmer Hamadi Al Ghaddioui, den die Nachwehen eines Muskelfaserrisses noch plagen, drehte derweil noch alleine seine Runden.

Bis zum Saisonbeginn soll sich noch ein weiterer Spieler zum Jahn-Team dazugesellen. Keller hat jemanden im Visier. Da dieser Profi aber bei einem anderen Klub unter Vertrag steht, ist weiter offen, ob der Deal zustande kommt.

„Die Mannschaft ist heiß auf die neue Saison. Sie wollen das, was wir erreicht haben, wiederholen“, sagte Beierlorzer, der mit seiner Mannschaft in der vergangenen Spielzeit aufdrehte und am Ende auf Rang fünf landete.

Nach den ersten Trainingseinheiten warten am Freitag (18 Uhr beim TB/ASV Regenstauf) und am Samstag (17 Uhr beim FC Gottfrieding) gleich die ersten Testspiel-Gegner.

„Wir sind total froh, dass wir zum Auftakt nahezu den kompletten Kader zur Verfügung haben“, sagte Beierlorzer, der bei den Testspielen seine Akteure jeweils eine Halbzeit lang einsetzen wird. Und dann wollen die Regensburger so langsam Fahrt aufnehmen, für die neue Mission Klassenerhalt. „Es wird ein schweres Jahr, aber wir sind gut gewappnet“, sagte Beierlorzer – und grinste.

Neuer Co-Trainer für den Jahn

  • Verstärkung:

    Mit Jonas Maier hat der SSV Jahn Regensburg einen weiteren Co-Trainer verpflichtet, der das Team um Chefcoach Achim Beierlorzer unterstützen soll. Der gebürtige Regensburger, der zuletzt beim 1. FC Köln im Scouting aktiv war, soll sich beim Zweitligisten aus der Oberpfalz künftig vorrangig um die Spielanalyse kümmern.

  • Aufrücker:

    Mit U21-Spieler Marco Pfab und Jakob Zitzelsberger waren beim Trainingsauftakt der Profis auch zwei Spieler mit dabei, die eigentlich in der U21 in der Bayernliga spielen. In der Vorbereitung mischt das Duo aber bei der Zweitliga-Truppe mit. Coach Achim Beierlorzer hatte die beiden schon in der vergangenen Saison genauer unter die Lupe genommen.

Alle wichtigen Nachrichten zum SSV Jahn lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht