MyMz
Anzeige

Fussball

Selimbegovic: „Besessen vom Fußball“

Der ehemalige Defensivmann der Regensburger impft den Spielern des SSV Jahn als Co-Trainer die richtige Mentalität ein.
von Felix Kronawitter

Mersad Selimbegovic dirigiert die Jahn-Profis seit dieser Saison als Co-Trainer. Fotos: Nickl/dpa
Mersad Selimbegovic dirigiert die Jahn-Profis seit dieser Saison als Co-Trainer. Fotos: Nickl/dpa

Regensburg.Oliver Hein rollt seinen Stutzen nach unten und zeigt auf eine kleine Narbe am Schienbein: „Ich habe da immer noch einen schönen Streifen von ihm. Der ist mir geblieben von unserem ersten Zusammentreffen 2009. Da weiß man dann gleich, woran man ist und wie es im Profifußball zugeht.“ Zu verdanken hat Hein das Andenken Mersad Selimbegovic. „Es erinnert mich daran, was ich alles in den Jahren von ihm lernen konnte. Jetzt habe ich wieder das Glück, dass wir wieder zusammenarbeiten.“ Seit Juli 2017 dirigiert Selimbegovic die Spieler des Fußball-Zweitligisten SSV Jahn Regensburg als Co-Trainer unter Chefcoach Achim Beierlorzer von der Seitenlinie aus.

„Mich freut es extrem, dass er jetzt mein Trainer ist“, sagt Hein, der zusammen mit Selimbegovic in der Defensive so manche Schlacht geschlagen hat. Dicke Schienbeinschoner müssen Hein und Co. für das Training nicht mehr einpacken: „Ich mache nicht mehr mit. Aus einem einfachen Grund: Alle Spieler sollen gesund bleiben“, sagt Selimbegovic, der in Bosnien-Herzegowina geboren ist, Regensburg aber mittlerweile als „meine zweite Heimat“ bezeichnet, mit einem Augenzwinkern.

Vom Geschäftsführer befördert

„Mersad steht mit jeder Faser seines Körpers für unsere Werte.“Christian Keller, Geschäftsführer SSV Jahn Regensburg
„Mersad steht mit jeder Faser seines Körpers für unsere Werte.“Christian Keller, Geschäftsführer SSV Jahn Regensburg

Nach dem zweiten Jahn-Aufstieg in Folge hatte sich Heiko Herrlich mit Co-Trainer Nico Schneck im Gepäck in Richtung Leverkusen verabschiedet. Torwarttrainer Kristian Barbuscak und Co-Trainer Andreas Gehlen sind geblieben. Beierlorzer hat keinen eigenen Assistenten mitgebracht. Dafür ist Selimbegovic aufgerückt. Neben seiner fachlichen Kompetenz seien allen voran seine Persönlichkeit und seine Mentalität ausschlaggebend gewesen für die Beförderung, erklärt Geschäftsführer Christian Keller. „Mersad steht mit jeder Faser seines Körpers für unsere Werte, die wir symbolisieren möchten. Wenn wir immer sagen, wir wollen ambitioniert, bodenständig und glaubwürdig sein, dann trifft das auf Mersad zu 100 Prozent zu“, erklärt Keller.

„Mersad bringt viel Erfahrung mit. Er ist ein Glücksgriff für mich“, sagt Jahn-Chefcoach Achim Beierlorzer.
              
              
              Trainer SSV Jahn Regensburg
„Mersad bringt viel Erfahrung mit. Er ist ein Glücksgriff für mich“, sagt Jahn-Chefcoach Achim Beierlorzer. Trainer SSV Jahn Regensburg

Den Weg, keinen eigenen Vertrauten im Trainerteam installiert zu haben, bereut Beierlorzer nicht – ganz im Gegenteil. „Mersad bringt viel Erfahrung mit. Er ist ein Glücksgriff für mich“, schwärmt der Chefcoach der Regensburger, der zusammen mit Selimbegovic bisher bemerkenswert oft den richtigen Matchplan entwickelt hat.

„Ich habe mich als Teamkollege schon sehr gut mit ihm verstanden, wenn er nicht gerade seinen Fußballschuh auf meinem Kopf hatte.“

Sebastian Nachreiner

Beim Jahn gehört Selimbegovic mittlerweile zum Inventar. Auf dem Feld langte er früher schon mal etwas härter hin, neben dem Platz ist er ein ruhiger, geselliger Typ. So beschreiben ihn lange Weggefährten. Auch mit Sebastian Nachreiner hat Selimbegovic noch selbst zusammengespielt. „Ich habe mich als Teamkollege schon sehr gut mit ihm verstanden, wenn er nicht gerade seinen Fußballschuh auf meinem Kopf hatte“, erzählt der Innenverteidiger und lacht.

Fast 100 Mal für den Jahn im Einsatz

  • Mersad Selimbegovic

    spielte bis zur Saison 2005/06 in seinem Heimatland Bosnien-Herzegowina und lief dort für den Rekordmeister FK Željeznicar Sarajevo auf. Zur Saison 2006/07 wurde er von Trainer Günter Güttler zum gerade in die Bayernliga abgestiegenen SSV Jahn Regensburg geholt. Dort erspielte sich der gelernte Innenverteidiger sofort einen Stammplatz und hatte mit starken Leistungen maßgeblichen Anteil am direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga.

  • 2008 qualifizierte sich Selimbegovic

    mit dem Jahn für die neugeschaffene 3. Liga. In den folgenden Jahren kämpfte der Defensivmann immer wieder mit großen Verletzungssorgen. Auch zwei Leistenoperationen konnten seinen Gesundheitszustand nur vorübergehend verbessern. Die Hundert Einsätze für den SSV Jahn machte Selimbegovic nicht mehr ganz voll. Nach 99 Auftritten für die Oberpfälzer war 2012 Schluss. Seither ist der 35-Jährige in unterschiedlichen Funktionen als Trainer beim SSV Jahn aktiv.

Selimbegovic als Spätstarter

Dem aktuellen Tabellensechsten der 2. Liga wird von allen Seiten eine überragende Mentalität attestiert. „Heutzutage spricht man immer von Mentalitätsspielern. Und das war Mersad auch. Das vermittelt er jetzt als Trainer“, erklärt Hein. Ohne unbändigen Willen wäre Selimbegovic wohl erst gar nicht im Profifußball gelandet. „Es gibt nichts, was man nicht schaffen kann, wenn man wirklich alles daran setzt“, sagt Selimbegovic und fügt hinzu: „Diese Lehre versuche ich unseren Spielern auch immer zu vermitteln. Erst mit 15 Jahren hat Selimbegovic selbst mit Fußball begonnen. Bei einem Schulturnier wurden Scouts des dortigen Rekordmeisters Sarajevo auf ihn aufmerksam. Nach einer Woche wollte er schon wieder aufhören, weil ihn seine Kollegen ausgelacht hatten, erzählt er. Koordinationsübungen oder lange Bälle mit der Innenseite waren nicht das Ding des jungen Selimbegovic, der zuvor nur auf dem Schulhof groß aufgespielt hatte. „Ich habe mir aber dann Respekt verschafft durch meine Stärke. Dann wurde weniger gelacht“, erzählt Selimbegovic mit einem Schmunzeln im Gesicht. Mit Fleiß und dem notwendigen Glück habe er es letztlich geschafft. Mit 18 hatte er den ersten Profivertrag in der Tasche und wurde gleich Meister.

Seit 12 Jahren steht er nun in Diensten des SSV Jahn. In der Saison 2012/2013 tauschte er nach 99 Einsätzen und langwierigen Verletzungsproblemen die Seiten. Erst fungierte er als Co-Trainer der U23, 2016/2017 dann als Coach der U19 sowie als Sportlicher Leiter der U16 bis zu den U21-Junioren im Nachwuchsleistungszentrum Jahnschmiede. Die Funktion als Sportlicher Leiter übt der Co-Trainer der Jahn-Profis auch weiterhin aus. Zudem will er im Herbst 2018 noch seinen Fußball-Lehrer abschließen. Arbeitsintensiv, aber genau nach dem Geschmack von Selimbegovic: „Ich glaube, dass ich schon ziemlich besessen bin vom Fußball – und im Moment von einem Ziel: mit dem Jahn in der 2. Liga zu bleiben.“ Im Hause Selimbegovic dreht sich aber nicht alles um Fußball. Während sein jüngster Sohn Benjamin (6) den ganzen Tag den Ball gegen die Wand spiele, teile sein ältester Sohn Faris (10) seine Begeisterung für Fußball nur bedingt. „Er liebt Musik und spielt lieber Klavier“, erzählt der zweifache Familienvater. „Eine super Mischung zu Hause.“ Eins steht jetzt schon fest: In Sachen Zweikampfführung ist Selimbegovic junior wohl jetzt schon ein ganz Großer.

Alle wichtigen Nachrichten zum SSV Jahn lesen Sie im Newsblog:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht