MyMz
Anzeige

Fussball

Beierlorzer vor dem Absprung nach Köln?

„Bild“ und „Sport Bild“ melden, dass sich der Trainer des SSV Jahn und der Bundesliga-Aufsteiger bereits einig sind.
Von Felix Kronawitter und Jürgen Scharf

Jahn-Trainer Achim Beierlorzer soll Regensburg Medienberichten zufolge verlassen. Foto: Jörg Carstensen/dpa
Jahn-Trainer Achim Beierlorzer soll Regensburg Medienberichten zufolge verlassen. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Regensburg.Achim Beierlorzer steht laut „Bild“ und „Sportbild“ vor einem Abschied aus Regensburg. Der Trainer wechselt offenbar zum 1. FC Köln. Dem Bericht nach soll Beierlorzer bereits zugesagt haben, nur die Vereinsgremien des 1. FC Köln müssen noch zustimmen.

Im Interview mit der Mittelbayerischen hatte der Jahn-Trainer unlängst keinen Hehl daraus gemacht, dass ihn die Beletage des deutschen Fußballs reizt. „Ich bin schon auch ein ehrgeiziger Trainer, den es auch reizen würde, einmal in der ersten Liga Trainer zu sein. Sollte es irgendwann zu einem Angebot kommen, bei dem ich sage: „Boa, da muss ich schon drüber nachdenken“, dann werde ich mit meiner Familie und mit Christian Keller darüber sprechen“, sagte er.

Keller signalisiert Gesprächsbereitschaft

In einer ersten Reaktion zu der Meldung aus Köln teilte der SSV Jahn auf Anfrage über Vereinssprecher Martin Koch mit, dass die zuletzt von Geschäftsführer Christian Keller getätigte Aussage, dass es bislang noch keine offizielle Anfrage für Beierlorzer gegeben hat, nach wie vor gültig sei. Mehr wolle der Verein im Moment nicht dazu sagen, es werde aber im Laufe des Nachmittags Stellungnahmen geben.

Video: MZ

Für den 51 Jahre alten Beierlorzer wäre das Engagement bei einem Bundesligisten ein Aufstieg im Blitztempo. Dabei ist der gebürtige Franke im Profi-Fußball bei Jobs in vorderster Front eigentlich eher ein Spätzünder. Viele Jahre war er bei der SpVgg Greuther Fürth und bei RB Leipzig als Jugendtrainer oder Assistent des Cheftrainers bei der ersten Mannschaft tätig. Nur in Leipzig sprang er 2015 für mehrere Monate als Chefcoach der ersten Mannschaft ein. Der SSV Jahn Regensburg war nun seine erste Station als voll verantwortlicher Coach von Saisonbeginn an.

Auch Adamyan vor einem Wechsel

Der voraussichtlich anstehende Umbruch beim Jahn würde sich bei einem Abschied von Beierlorzer noch verstärken. Sargis Adamyan, einer der absoluten Leistungsträger der Mannschaft, wird den Klub nämlich wohl ohnehin verlassen. Zudem wird über einen Abschied des bislang ausgeliehenen Innenverteidigers Asger Sörensen spekuliert.

Für den SSV Jahn wäre ein Wechsel des Trainers ein richtiggehendes Déjà-vu. Vor zwei Jahren hatte Aufstiegstrainer Heiko Herrlich völlig überraschend in der Sommerpause den Klub verlassen. Bayer Leverkusen konnte Herrlich damals ohne Ablösesumme verpflichten, weil dessen Vertrag kurioserweise nach dem Aufstieg für die 2. Liga nicht mehr gültig war. Für Unmut bei den Fans des SSV Jahn hatte damals gesorgt, dass Herrlich wenige Wochen vor Saisonende noch erklärt hatte, dass er auf jeden Fall in Regensburg bleiben will. Beierlorzer hatte auf solche Nachfragen zuletzt immer zurückhaltend reagiert und kein Treuebekenntnis abgegeben.

Beierlorzer hat beim SSV Jahn eigentlich einen Vertrag bis zum Jahr 2022. Nach Informationen der Mittelbayerischen soll er aus diesem bei einer Anfrage eines Bundesligisten aussteigen können. Hier müsse er sich allerdings bis Mitte Juni entscheiden

In unserem NewsBlog halten wir Sie auf dem Laufenden:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht