MyMz
Anzeige

Fussball

Jahn sinnt auf Revanche in Bielefeld

„Der eine Punkt, der liegt da noch. Den könnten wir jetzt am Wochenende mindestens mitnehmen“, sagt Coach Beierlorzer.

Trainer Achim Beierlorzer will seine Mannschaft in Bielefeld zum Sieg dirigieren. Foto: Nickl
Trainer Achim Beierlorzer will seine Mannschaft in Bielefeld zum Sieg dirigieren. Foto: Nickl

Regensburg.Am Freitagvormittag macht sich der Tross des SSV Jahn Regensburg auf zur nächsten Auswärtsaufgabe in der 2. Bundesliga, die am Samstag um 13 Uhr in Bielefeld wartet. In der Nähe von Bad Brückenau macht der Jahn einen Zwischenstopp. Eine Trainingseinheit und Mittagessen stehen dort auf dem Programm. „Wir splitten die lange Fahrt“, erklärt Beierlorzer. Diese langen Strecken im Bus hätten dem einen oder anderen Spieler rückentechnisch nicht so gutgetan. Jann George hatten beim Pokal-Aus gegen Leipzig wegen Rückenproblemen pausiert. Der Offensivmann ist aber mittlerweile wieder voll einsetzfähig.

Vier Punkte stehen bei den Oberpfälzern bisher zu Buche. In Fremde wartet die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer noch auf die ersten Zähler. Nach dem guten Auftritt beim torlosen Remis gegen Holstein Kiel sind die Regensburger guter Dinge, nicht mit leeren Händen die Heimreise anzutreten. „Das war sehr gutes Zeichen der Mannschaft“, lobt Beierlorzer seine Schützlinge, die sich nach den beiden Niederlagen gegen Paderborn und Leipzig zurückgemeldet hatten.

Lesen Sie hier: Jahn macht keine Last-Minute-Transfers

Mit Bielefeld haben die Regensburger noch eine Rechnung offen. Beim ersten Zweitliga-Auftritt in der vergangenen Saison hatten die Regensburger kurz vor Schluss noch das 1:2 kassiert auf der Bielefelder Alm. „Der eine Punkt, der liegt da noch. Den könnten wir jetzt am Wochenende mindestens mitnehmen“, sagt Beierlorzer.

„Der eine Punkt, der liegt da noch. Den könnten wir jetzt am Wochenende mindestens mitnehmen.“

Achim Beierlorzer

Personell kann der Jahn-Trainer wieder aus dem Vollen schöpfen. Für Markus Palionis und Ali Odabas, die nach ihren Verletzungen, jetzt immer intensiver im Mannschaftstraining mit dabei sind, kommt ein Einsatz noch zu früh. Ob Albion Vrenezi, der gegen Kiel eine Verschnaufpause erhalten hatte, wieder mit dabei ist, lässt Beierlorzer noch offen.

Alle wichtigen Nachrichten zum SSV Jahn lesen Sie im Newsblog:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht