MyMz
Anzeige

Kevin Hoffmann wechselt zum VfR Aalen

Der Mittelfeldspieler läuft für den Regionalligisten auf. Der Regensburger war schon an die Baden-Württemberger ausgeliehen.

Kevin Hoffmann absolvierte weite Strecken seiner fußballerischen Ausbildung im Jahn Nachwuchsleistungszentrum Jahnschmiede.
Kevin Hoffmann absolvierte weite Strecken seiner fußballerischen Ausbildung im Jahn Nachwuchsleistungszentrum Jahnschmiede. Foto: Nickll/Eibner-Pressefoto/Eibner-Pressefoto

Regensburg.Der SSV Jahn hat sich mit dem VfR Aalen auf einen Transfer von Kevin Hoffmann verständigt. Jahn Geschäftsführer Profifußball Christian Keller: „Kevin hat in den vergangenen Spielzeiten eine sehr gute sportliche Entwicklung genommen. Dennoch wären für ihn in der neuen Saison regelmäßige Spielzeiten aufgrund der starken Konkurrenz in unserer Mittelfeldzentrale nur schwerlich erreichbar gewesen. Deshalb haben wir seinem Wunsch nach einem nunmehr fixen Wechsel zum VfR Aalen entsprochen. Einem Akteur aus dem eigenen Nachwuchs, der dem SSV Jahn über viele Jahre hinweg die Treue gehalten hat, wollten wir bei seinen Zukunftsplanungen keine Steine in den Weg legen. Für seine Zeit beim VfR Aalen wünschen wir Kevin daher nun auch den bestmöglichen Erfolg.“

Hoffmann absolvierte weite Strecken seiner fußballerischen Ausbildung im Jahn Nachwuchsleistungszentrum Jahnschmiede. Seit der Winterpause der Saison 2014/15, in der er vom NLZ der SpVgg Greuther Fürth zurückgekehrt war, spielte Hoffmann für den SSV Jahn. In den zurückliegenden beiden Spielzeiten wurde er jeweils ausgeliehen. Zunächst zum FSV Zwickau, in der Vorsaison dann zum VfR Aalen, für den er bei 17 Einsätzen vier Tore und fünf Torvorlagen aufweisen konnte. „Ich habe mich ab dem ersten Tag beim VfR Aalen sehr wohl gefühlt und sehe in der Mannschaft viel Potenzial. Ich möchte mich selbst weiterentwickeln und Verein dabei helfen seine Ziele zu erreichen“, erklärt Hoffmann seinen Schritt. Der gebürtige Regensburger verlässt damit auch seinen Heimatverein: „Ich war seit der U12 hier zuhause, natürlich liegt mir der SSV Jahn sehr am Herzen. Gleichzeitig hätte ich mir gewünscht, der Mannschaft auf dem Platz mehr helfen zu können. Deshalb war es nun an der Zeit für mich einen neuen Weg einzuschlagen.“

Weitere Artikel aus diesem Ressort finden Sie unter SSV Jahn.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht