mz_logo

Jahn-Nachrichten
Donnerstag, 19. Juli 2018 30° 1

Fussball

Knaller-Auftakt für den Jahn

Die neue Saison beginnt mit einem Heimspiel gegen den FC Ingolstadt. Dieses Duell war zuletzt ein echter Hingucker.
Von Jürgen Scharf

Jann George (Mitte) war vor einem Jahr im Hinspiel beim FC Ingolstadt der Matchwinner für den SSV Jahn. Foto: Andreas Nickl
Jann George (Mitte) war vor einem Jahr im Hinspiel beim FC Ingolstadt der Matchwinner für den SSV Jahn. Foto: Andreas Nickl

Regensburg.Die Zuschauer hätten sicher nichts dagegen, wenn alles so bleibt wie es ist. Wenn die Spieler des SSV Jahn Regensburg und des FC Ingolstadt einfach wieder ein Fußball-Fest auf den Rasen zaubern. Das haben sie in der vergangenen Saison gleich zweimal gemacht. Nun gibt es das Knaller-Duell gleich zum Auftakt der neuen Spielzeit in der 2. Liga.

Am Freitag gab die Deutsche Fußball Liga (DFL) den Spielplan bekannt. Die Saison startet am ersten Augustwochenende – und für den Jahn mit einem Heimspiel gegen den FC Ingolstadt. „Für die Zuschauer ist der Auftakt gegen Ingolstadt natürlich besonders attraktiv“, teilt Jahn-Geschäftsführer Christian Keller mit – legt aber Wert darauf, dass „generell jeder Spieltag in der 2. Bundesliga ein Feiertag für den SSV Jahn ist“.

Die ganz konkreten Termine der einzelnen Duelle – also Freitag, Samstag oder Sonntag – stehen noch nicht fest. Diese wird die DFL noch bekanntgeben. Doch es scheint völlig egal, ob der Jahn am Freitagabend oder am Sonntagnachmittag in die Saison startet: Die Continental-Arena dürfte rappelvoll sein. Bereits in der Vorsaison war das Stadion bei der Partie gegen Ingolstadt mit mehr als 13 000 Zuschauern prächtig gefüllt. Und die Fans bekamen einiges geboten.

Unglaublich effektiv

Zur Pause sah es eigentlich zappenduster für die Regensburger aus. Ingolstadt ging bis dahin unglaublich effektiv zu Werke. Die Gäste hatten zwei gute Chancen und machten zwei Tore daraus. Im zweiten Durchgang schien dann alles auf einen sicheren Sieg der Ingolstädter hinauszulaufen – bis ein Eigentor von Hauke Wahl die Regensburger urplötzlich wieder heranbrachte. „Da werden auf einmal Kräfte frei“, meinte Jahn-Coach Achim Beierlorzer nach der Partie. In der Tat drehte sein Team dann auf und holte sich durch Tore von Sebastian Stolze und Jonas Nietfeld sogar noch den Sieg. Sogar noch mehr Tore waren im Duell beider Teams in der Hinrunde gefallen. Am dritten Spieltag war der Jahn nach Ingolstadt gereist. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt standen die Regensburger bereits mächtig unter Druck. Allerdings hatten auch die Ingolstädter noch keinen Punkt geholt. Nur auf Sicherheit spielte allerdings keiner. Das erste Tor gelang den Regensburgern durch Joshua Mees. Zwar trafen die Ingolstädter in der zweiten Halbzeit dann zweimal und gingen in Führung, der Jahn hatte jedoch Jann George. Der Angreifer drehte groß auf und brachte seine Mannschaft mit zwei herrlichen Kopfballtoren auf die Siegerstraße. Jonas Nietfeld machte mit dem Tor zum 4:2 in der 93. Minute dann endgültig alles klar.

Es war ein Spiel, das Folgen hatte. Ingolstadt entließ wegen der Pleitenserie Trainer Maik Walpurgis. Bei den nun kommenden Duellen werden die Regensburger derweil besonders auf Benedikt Gimber achten. Der spielte in der vergangenen Saison noch für den SSV Jahn, wechselte in der Sommerpause aber nach Ingolstadt.

Gegen Hamburg und Köln

Weitere große Highlights für den Jahn in der kommenden Saison sind natürlich die Spiele gegen die zwei Bundesliga-Absteiger. Zum Hamburger SV reist der Jahn am sechsten Spieltag (21. bis 23. September). Am 16. Spieltag (7. bis 10. Dezember) empfangen die Regensburger den 1. FC Köln. Gegen die trat der Jahn in der Saison 2012/2013 übrigens schon einmal in der 2. Liga an. Damals gab es eine denkwürdige Heimniederlage. Die Regensburger hatten bis kurz vor Schluss mit 2:0 geführt. In den letzten sechs Minuten des Spiels trafen die Kölner aber noch dreimal und gewannen.

Im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Saison trat der SSV am Freitagabend zu seinem ersten Testspiel an. Vor 1000 Zuschauern ging es beim TB/ASV Regenstauf zur Sache. Gegen den Bezirksligisten hatten die Regensburger erwartungsgemäß keine Mühe und feierten ein Schützenfest. Nach Toren von Albion Vrenezi (3.), Sebastian Freis (6., 35.), Jann George (19., 38.), Andy Geipl (21.) und Maxi Thalhammer stand es bereits zur Halbzeit 7:0 für den haushohen Favoriten.

Der Jahn war zu dem Freundschaftsspiel mit dem kompletten Kader angereist. Auch alle Neuzugänge waren dabei. Zur Halbzeit wechselte Trainer Achim Beierlorzer komplett durch. Die Tore fielen weiter wie am laufenden Band. In der 51. Minute erhöhte Jonas Nietfeld auf 8:0 für den Jahn, zwei Minuten später erzielte Sebastian Stolze den neunten Treffer für den Zweitligisten. Danach ließen es die Spieler des Jahn etwas ruhiger angehen, eine Viertelstunde vor Schluss gab es dennoch das 10:0 durch Nietfeld. Haris Hyseni (85.), Andre Dej (87.) und Ali Odabas (89.) erhöhten noch auf 13:0. Kurz vor Schluss hatten aber die Regenstaufer ihren großen Moment: Mohammad Rashid Taufiq erzielte in der 90. Minute den umjubelten Ehrentreffer zum Endstand von 1:13.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht