mz_logo

Jahn-Nachrichten
Montag, 25. Juni 2018 23° 3

Fussball

Stimmen zur Jahn-Pleite in Braunschweig

Das sagen Regensburgs Trainer Achim Beierlorzer, Andre Weis, Marvin Knoll und Marco Grüttner zur 1:2-Niederlage.

Marvin Knoll (mitte) und seine Teamkollegen hatten in Braunschweig das Nachsehen. Fotos: Eibner
Marvin Knoll (mitte) und seine Teamkollegen hatten in Braunschweig das Nachsehen. Fotos: Eibner

Achim Beierlorzer, Trainer SSV Jahn:

„In der ersten Hälfte war das eins der hässlichsten Spiele, die ich bisher sehen musste in dieser Zweitliga-Saison. Die Platzbedinungen waren nicht ganz ideal, der weite Ball wurde fast ständig gesucht. Es gab viele Zweikämpfe in der Luft, zum Teil nicklig mit Ellbogen. Es gab wahnsinnig viele Spielunterbrechungen, kaum Spielfluss. Meine Mannschaft hat sich leider darauf eingelassen, es war überhaupt nicht unser Ziel mit weiten Bällen nach vorne zu spielen, wir wollten eigentlich kombinieren, unsere Geschwindigkeit auf den Außen ins Spiel setzen. Das ist uns in der 1. Hälfte überhaupt nicht gelungen. In der 2. Hälfte haben wir es zumindest versucht, waren aber so fehlerhaft unterwegs, dass wir nicht dazu beitragen konnten, dass das ein schönes Zweitliga-Spiel wird.

Achim Beierlorzer
Achim Beierlorzer

Das Spiel müssen wir abhaken. Heute waren so viele Spieler aus meiner Mannschaft unter ihrem möglichen Niveau. Bei den Toren haben wir entsprechend mitgeholfen und Fehler gemacht. Dem zweiten Gegentreffer ging ein gnadenloser Fehlpass voraus. Das war kein guter Tag meiner Mannschaft. Die Art und Weise, wie Braunschweig gespielt hat, war heute siegbringend, sie haben verdient gewonnen.“

Torsten Lieberknecht, Trainer Eintracht Braunschweig:

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht
Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht

„Die Partie war umkämpft, mit vielen Zweikämpfen. Unser Credo war, den Gegner mit seinen eigenen Mitteln zu schlagen – das stressige Spiel der Regensburger annehmen und gegensetzen, war unser Plan. Und der ging die meiste Zeit auf.

Ich habe Achim Beierlorzer vor dem Spiel schon gratuliert für die Saison. Jahn Regensburg ist eine Mannschaft, die zu recht die 2. Liga so rockt.“

Jahn-Keeper Andre Weis:

Andre Weis
Andre Weis

„Wir haben heute einfach nicht den Zugriff fürs Spiel bekommen. Das war das Problem, deswegen haben wir das Spiel verloren.

Ich habe mich darüber gefreut, dass ich mal wieder spielen durfte, aber das Ergebnis ist nicht so, wie ich mir das vorgestellt hätte.“

Lesen Sie hier den Spielbericht: Jahn geht in Braunschweig leer aus

Jahn-Innenverteidiger Marvin Knoll:

Marvin Knoll
Marvin Knoll

„Braunschweig hat es einfach gut gemacht. Braunschweig hat es gut gemacht. Das muss man einfach auch seinen Respekt zollen. Die haben einfach Qualität. Wir spielen ja nicht gegen irgendwelche Kindermannschaften. Das muss man jedem mal bewusstmachen. Braunschweig hat letzte Saison noch um den Aufstieg mitgespielt. Wenn ein Abdullahi mit Speed über außen kommt, ist das schwer zu verteidigen. Wir wussten, dass die an guten Tagen jeden schlagen können. Das war heute einfach nicht unser Spiel, aber wir werden zurückschlagen.

Wir waren heute einfach nicht gut. Wir haben nicht richtig Torchancen rausgespielt, haben die zweiten Bälle nicht gewonnen, waren zu konteranfällig. Braunschweig hatte sich gut auf uns eingestellt – und wusste, dass wir hoch verteidigen. Braunschweig war letztlich einfach die bessere Mannschaft. Wir haben nicht das gezeigt, was wir können – das lag aber auch daran, weil der Gegner gut war.“

Jahn-Kapitän Marco Grüttner:

Marco Grüttner
Marco Grüttner

„Wir haben es heute einfach nicht geschafft, unser Spiel durchzubringen. Wir haben viele Fehler gemacht und sind nicht zu klaren Torchancen gekommen. Braunschweig hat es hinten gut verteidigt. Wir hätten heute auch noch zwei Stunden spielen können und hätten kein tor geschossen, wenn wir nicht den Elfmeter bekommen hätten.

Wir haben es einfach nicht geschafft, das Spiel auf unsere Seite zu ziehen. Viele Unterbrechungen, viele kleine fouls, das hat den Spielrhythmus gestört. Braunschweig ist keine Laufkundschaft. Wir dürfen nicht vergessen, wo wir herkommen. Wir freuen uns alle in der 2. Liga zu spielen. Und deswegen gilt es das zu verteidigen – und das machen wir nächste Woche wieder.

Zu Andre Weis: Andre hat das gehalten, was er halten konnte. Bei den Gegentreffern war er machtlos. Er hat uns schon direkt nach der Halbzeit mit einer tollen Parade im Spiel gehalten. Er hat ein gutes Spiel gemacht.

Braunschweig war effizienter. Wir haben einfach ein schlechtes Spiel gezeigt. Es war eine verdiente Niederlage, wir haben kaum Torchancen rausgespielt.“

Lesen Sie hier: Jahn geht in Braunschweig leer aus

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht