MyMz
Anzeige

SSV Jahn

Torwart André Weis verlässt den SSV Jahn

Ersatzkeeper wechselt in die 3. Liga zu Viktoria Köln. Die Regensburger bestreiten das erste Testspiel gegen Swarovski Tirol.
Von Felix Kronawitter und Heinz Gläser

André Weis verlässt den SSV Jahn Regensburg zur Rückrunde. Foto: Andreas Nickl
André Weis verlässt den SSV Jahn Regensburg zur Rückrunde. Foto: Andreas Nickl

Regensburg.Torwart André Weis schließt sich zur Rückrunde der laufenden Spielzeit dem Drittligisten Viktoria Köln an. Das gab der SSV Jahn am Freitag in einer Pressemitteilung bekannt. Der 30-Jährige war im Sommer 2017 zunächst per Leihe vom 1. FC Kaiserslautern zu den Regensburgern gewechselt und zur darauffolgenden Saison fest verpflichtet worden.

„André hatte den Wunsch sich zu verändern, um sich einerseits neue sportliche Chancen zu eröffnen, andererseits aber auch wieder heimatnäher agieren zu können“, erklärt Jahn-Geschäftsführer Christian Keller laut Pressemitteilung zum Wechsel des Torwarts. „Diesem Wunsch haben wir unter Bewertung seiner derzeitigen und zukünftigen Perspektiven beim SSV Jahn stattgegeben. Für seine neue Herausforderung bei Viktoria Köln drücken wir ihm nun die Daumen.“

Fussball

Das Wort der Nummer eins hat Gewicht

Für Alexander Meyer läuft es beim Jahn bislang nach Wunsch. Trotzdem sei immer „Luft nach oben“, sagt der ehrgeizige Keeper.

André Weis: „Hatte schöne Zeit bei SSV Jahn“

Mit dem Wechsel in die 3. Liga zu Viktoria Köln möchte Weis nun wieder regelmäßig Spielzeit sammeln: „Ich hatte eine sehr schöne Zeit beim SSV Jahn, brenne jetzt aber auch auf die neue Herausforderung bei der Viktoria und möchte dazu beitragen, dass die sportlichen Ziele erreicht werden“, sagt der Torhüter.

Weis hatte sich im vergangenen Jahr Chancen ausgerechnet, beim Jahn zum Stammkeeper aufzusteigen. Im April 2019 war Weis bei den Regensburgern die Nummer eins auf Bewährung. Nachdem Stammkeeper Philipp Pentke (jetzt TSG 1899 Hoffenheim) verkündet hatte, dass er seinen Vertrag bei den Oberpfälzern nicht verlängert, nahmen die Verantwortlichen Ersatzmann Weis genauer unter die Lupe. Vier Mal kam er in der vergangenen Saison zum Einsatz. Und zeigte dabei gute – und weniger gute Auftritte wie beispielsweise beim 3:4 am Millerntor gegen St. Pauli.

Zur neuen Saison hatte der neue Trainer Mersad Selimbegovic einen offenen Kampf um den Stammplatz zwischen den Pfosten ausgerufen. Dabei hatte der aus Stuttgart gekommene Alexander Meyer klar die Nase vorne. Für Weis reichte es in dieser Spielzeit nicht mal mehr für den Posten als Ersatzmann. Diesen luchste ihm der junge Alexander Weidinger ab. Weis durfte lediglich vier Mal in der U21 in der Bayernliga Süd ran. Ein Umstand, der dem 30-Jährigen gar nicht schmeckte. Eine Zukunft in Regensburg sah er daher nicht mehr. Der Jahn geht nunmehr mit dem Duo Meyer/Weidinger in die 16 Spieltage der Restsaison.

Mit Andre Dej trifft Weis in Köln auf einen ehemaligen Teamkollegen. Der Mittelfeldspieler hatte sich im Sommer nach nur einer Spielzeit, in der er in der 2. Bundesliga kein einziges Mal zum Einsatz gekommen war, aus Regensburg verabschiedet.

Fussball

Jahn: Ein Jahr mit vielen Höhepunkten

HSV-Schreck und Klassenerhalt: Felix Kronawitter blickt auf acht besondere Partien der Regensburger zurück.

Derweil läuft bei Weis Ex-Teamkollegen die Vorbereitung auf Hochtouren. An diesem Samstag (14 Uhr) absolviert die Jahn-Elf auf dem Trainingsgelände am Kaulbachweg in Regensburg das erste von vier Testspielen. Mit der Wattener Sportgemeinschaft (WSG) Swarovski Tirol ist der aktuelle Tabellenletzte der 1. Liga in Österreich zu Gast. Die Innsbrucker Vorstädter haben sich jüngst in der Abwehr mit Bruno Soares verstärkt. Der Brasilianer spielte unter anderem für den MSV Duisburg und Fortuna Düsseldorf in der 2. Liga. Er soll dem Team von Coach Thomas Silberberger mehr Stabilität in der Defensive verleihen. Kurz zuvor hatte die WSG Fabian Koch vom Ligarivalen Sturm Graz verpflichtet.

Nachreiner und Lais fehlen

Die personelle Lage stellt sich für Jahn-Coach Mersad Selimbegovic weiter entspannt dar. Lediglich Marc Lais (Adduktorenprobleme) und Sebastian Nachreiner (Erkältung) sind aktuell nicht einsatzfähig. Olli Hein pausiert aus privaten Gründen, er ist am Samstag als Trauzeuge im Einsatz. Selimbegovic wird im Test munter durchwechseln.

Alle wichtigen Nachrichten zum SSV Jahn lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht