MyMz

Viele Junge preschen in das Landesliga-Team

Die Strategie von Trainer Michael Kölbl ist aufgegangen. Er will den Schwung der Testspiele in die Saison mitnehmen.
Von Maria Frisch

Volle Kraft voraus heißt es für den SV Thenried (grün) in der Restsaison.
Volle Kraft voraus heißt es für den SV Thenried (grün) in der Restsaison. Foto: Simon Tschannerl

Thenried.„Wir haben viel probiert“, blickt Coach Michael Kölbl auf die Vorbereitung für den Restart am kommenden Samstag zurück. Er ist zuversichtlich, dass er die richtige Strategie gewählt hat und sein Plan mit dem frischen Wind im Landesligateam aufgeht. „Die Jungen sind enorm ehrgeizig und drängen so richtig ins Team“, gefällt dem Übungsleiter deren Einstellung. Nun will er den Schwung der Testspiele beim Restart am Samstag, 19. September, auswärts gegen das Tabellen-Schlusslicht SC Biberbach (um 15 Uhr) umsetzen.

Aus den Begegnungen mit den Bezirksoberligistinnen 1. FC Passau und Kirchberg im Wald, Bayernliga-Tabellenführer Ruderting und jetzt noch dem 1. FC Nürnberg sammelte Kölbl wertvolle Erkenntnisse. Für ihn war wichtig, dass der Ehrgeiz vorhanden ist und die Nachrückerinnen bereit sind, ihren neuen Wirkungskreis anzunehmen. „Das hat gepasst“, zeigte sich der Coach zuversichtlich. Die Trainingsbeteiligung sei nach wie vor top. Die Mannschaft zeige ein ganz anderes Bild als vor seiner Übernahme, bestätigt ihm auch das Feedback der Vereinsverantwortlichen.

„Jede weiß, was zu tun ist und hat ihre Aufgabe“, behielt der Übungsleiter vor allem die Neuen im Auge, von denen bei den Tests stets zwei bis drei aufliefen. Auf ihre Auftritte ist er schon etwas stolz, zumal die Gegnerinnen durchaus Format hatten. Gegen Ruderting (3:3) war Thenried spielbestimmend und der Sieg wäre auch gut möglich gewesen. Ruderting ist immerhin die Nummer eins in der Bayernliga.

„Die Ergebnisse sind zweitrangig. Ich habe einen klaren Aufwärtstrend gesehen“, war Kölbl erfreut, dass seine Anweisungen fruchten. Gegen die SV Kirchberg im Wald hat sich seine Elf wider Erwarten etwas schwergetan. „Unterm Strich war der 4:2-Sieg verdient, weil man eigentlich aus den Überhang an Chancen noch mehr hätte machen müssen“, unterstrich der Coach.

Gegen die 1. FC Nürnberg sah er dann ein tadelloses Spiel seiner Elf. Nürnberg hatte einige Regionalligaspielerinnen auf dem Feld. „Trotzdem dominierten wir die Partie mit 4:1, obwohl der Gegner durchaus aggressiv agierte. „Vor allem die erste Halbzeit war souverän. Darauf kann man aufbauen.“ Die Jungen kommen laut ihm immer besser zurecht „Wir müssen zusehen, dass wir gut in die Saison starten – zunächst gegen Biberbach und dann gegen Deggendorf“, weiß der Trainer um die Notwendigkeit, das Punktekonto auszubauen. Man gehe selbstbewusst und ohne Vorurteile in die Restsaison.

Landesliga Süd

  • Restart:

    Am Samstag, 19. September, um 15 Uhr gegen SC Biberbach

  • Stimmung:

    „Es ziehen alle mit und es passt. Wir sind startklar“, sagt Trainer Michael Kölbl.

  • Tabelle:

    Der SV Thenried (14 Pkte) liegt auf Rang 9. SC Biberbach ist aktuell Schlusslicht mit 0 Zählern.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht