MyMz

Spieletipps

Warum nur Süßes? Spiele fürs Osternest!

Der Osterhase hat meist Schoko-Eier im Gepäck. Wie wäre es mit spielerischen Alternativen? Wir stellen sechs Neuheiten vor.
Von Tanja Liebmann-Décombe

Schokolade und andere Süßigkeiten füllen traditionell die Osternester.  Foto: Angelika Warmuth dpa
Schokolade und andere Süßigkeiten füllen traditionell die Osternester. Foto: Angelika Warmuth dpa

Für Kopfrechner: Hochspannung

Unglaublich, aber wahr: Multiplizieren kann Spaß machen! Dann nämlich, wenn „Hochspannung“ ausgepackt wird und wache Köpfe am Tisch sitzen, die actiongeladene Reaktionsspiele mögen. Welche Rechenaufgabe aktuell zu lösen ist, gibt die oberste Karte des Stapels vor, zum Beispiel 9 mal 8. Rasch die Lösung – nämlich 72 – zu wissen, ist schon mal gut. Doch findet man auch zügig eine Handkarte, die in den Ecken eine 7 oder eine 2 hat? Schnelle Finder müssen gleichzeitig auch schnelle Leger sein, denn nur, wer als Erster eine passende Karte in die Tischmitte wirft und das richtige Ergebnis nennt, ist sie tatsächlich los. Fazit: ein rasanter Karten-Lege-Spaß für konzentrierte Kopfrechner.

Hochspannung von Maureen Hiron, erschienen bei Amigo. 2-6 Spieler ab 10 Jahren, ca. 20 Minuten, ca. 8 Euro.

Für Knobelfreunde: Mindo – Einhörner

Wer einen prima Zeitvertreib für schlaue Kinder von fünf Jahren an sucht, liegt mit „Mindo“ genau richtig. Das Spiel bietet in einer kleinen, handlichen Box 60 Knobelaufgaben in vier Schwierigkeitsstufen. Und egal, ob man sich für die Ausgabe mit Katzen oder mit Einhörnern entscheidet: Immer geht es darum, dass der Spieler die jeweils vorgegebenen bunten Plättchen so zu einem Quadrat zusammenlegt, dass er die Vorgabe der Aufgabenkarte erfüllt. Knifflig ist, dass die Plättchen beidseitig bedruckt sind und es zu jeder Aufgabe immer nur eine Lösung gibt. Zum Teil gilt es also mehrere Varianten auszuprobieren. Fazit: ein herausforderndes Solo-Spiel für clevere Kindergartenkinder und Grundschüler. Toll!

Mindo: Einhörner von Thierry Denoual, erschienen bei Blue Orange/Pegasus Spiele. 1 Spieler ab 5 Jahren, ca. 10 Minuten, ca. 10 Euro.

Für Zocker: Rück’s raus

Taktiker werden sich bei „Rück’s raus!“ am Planen versuchen. Doch Achtung: Der Glücksfaktor ist hoch – unter anderem deshalb, weil die Mitspieler sich gegenseitig Klunker zuschieben und wegnehmen können. Aber Achtung: Nicht, wer am Ende der Partie am meisten Klunker hat, gewinnt; Sieger wird der Spieler mit dem zweitmeisten Klunker! Generell gilt, dass jeder Spieler das gleiche Set an Zahlenkarte bekommt und in jeder Runde eine Karte verdeckt vor sich ablegt. Welche Spieler anschließend viel, wenig oder keinen Klunker bekommen, Klunker abgeben oder den Vorrat der Mitspieler beeinflussen dürfen, wird in der Anleitung gut erklärt. Bereits nach wenigen Runden läuft die Partie flüssig durch. Fazit: zum Lachen, Freuen und zum Fluchen.

Rück’s raus! von Antonin Boccara, erschienen bei Zoch. 3-5 Spieler ab 8 Jahren, ca. 10 Minuten, ca. 13 Euro.

Für Gedächtniskünstler: Sound Memo

Mit „Die Lieben Sieben – Sound Memo“ lassen sich Kindergartenkinder an den Tisch locken. Denn wie cool ist das denn: ein Plattenspieler, der Töne und Laute von sich gibt!? Zu hören sind die Geräusche, wenn die Spieler eine blaue, codierte „Schallplatte“ auf das Gerät legen und den roten Knopf drücken. Im Spiel befindet sich zu jeder Platte eine passende gelbe Scheibe. Wer dran ist, deckt eine gelbe Scheibe auf – zum Beispiel ein Feuerwehrauto – und tippt dann, welche blaue Platte das Geräusch „Tatü Tata!“ spielen wird. Richtigtipper bekommen – wie beim klassischen Memory – die beiden Scheiben und sind nochmals dran. Fazit: außergewöhnlich und herausfordernd, denn sich Bilder in Kombination mit Geräuschen zu merken, ist gar nicht so einfach.

Die Lieben Sieben – Sound-Memo erschienen bei Coppenrath. 2-4 Spieler ab 4 Jahren, ca. 15 Minuten, ca. 25 Euro.

Für Kartenspieler: Pearls

Ab in die Tiefe! Bei „Pearls“ schlüpfen die Spieler in die Rolle von Tauchern, die versuchen, möglichst viele Perlenkarten einer Farbe zu sammeln und diese Perlen in wertvolle Ketten zu verwandeln. Reihum dürfen sich die Spieler alle gleichfarbigen Karten der Auslage holen oder Karten ablegen. Gut abzuwägen ist Trumpf: Lege ich bereits vier Perlen einer Farbe, um mir den Vierer-Bonus zu schnappen und Platz für neue Karten auf der Hand zu haben? Oder warte ich ab, um mir weitere Karten für einen höheren Ketten-Bonus zu holen? Zwar kann bei „Pearls“ durchaus taktiert werden. Letztlich hat es aber auch mit Glück zu tun, wer seine Pläne erfüllen kann. Fazit: ein einfaches Karten-Sammel-Spiel zum Jubeln und zum Ärgern.

Pearls von Christian Fiore und Knut Happel, erschienen bei Abacusspiele. 2-6 Spieler ab 6 Jahren, ca. 15 Minuten, ca. 8 Euro.

Für Teamspieler: 4 1/2 Minuten

Hui, dieses mau-mau-ähnliche Kartenspiel geht ganz schön auf Zeit. In kopflose Hektik sollte deshalb allerdings niemand verfallen, denn dann steigt das Risiko für Fehler. Bei „4 1/2 Minuten“ haben die Spieler die Aufgabe, als Team unter Zeitdruck möglichst viele Karten in die Tischmitte zu bringen. Damit dies gelingt, sollte der aktuelle Spieler rasch diejenige Karte aus seiner offenen Auslage in die Mitte legen, die dem nachfolgenden Spieler eine Ablagemöglichkeit bietet. Auch dieser muss schnell checken, welche Aktion den Mitspielern hilft. Denn muss jemand passen, gibt es Minuspunkte. Mit guten Absprachen und hoher Konzentration stehen die Chancen gut, innerhalb von viereinhalb Minuten ein gutes Rundenergebnis zu schaffen. Fazit: rasant und lustig.

4 1/2 Minuten von Joachim Reif, erschienen bei moses. 2-6 Spieler ab 8 Jahren, ca. 15 Minuten, ca. 10 Euro.

Klein, aber oho: Spiele im Taschenformat

  • Magic Mandala

    von Manu Palau, erschienen bei HUCH!. 1-4 Spieler ab 6 Jahren, ca. 15 Minuten, ca. 10 Euro: farbenfrohes Geschicklichkeitsspiel

  • Stadt, Name, Land

    von ASS Altenburger. 2 oder mehr Spieler ab 7 Jahren, ca. 15 Minuten, ca. 8 Euro: Klassiker im Kartenspiel-Format

  • Silver & Gold

    von Phil Walker-Harding, bei NSV. 2-4 Spieler ab 8 Jahren, ca. 8 Minuten, ca. 12 Euro: einfaches Glück- und Taktikspiel

  • Hex Roller

    von Rustan Hakansson, bei Frosted Games/Pegasus. 1-8 Spieler ab 8 Jahren, ca. 20 Minuten, ca. 10 Euro: Würfelspaß für alle

Hier geht es zu weiteren Spieletipps von Tanja Liebmann-Décombe.

Mehr aus dem Vermischten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht