MyMz

Bildung

M-Akademie: Von Yoga bis WhatsApp

Das Mittelbayerische-Verlagshaus bietet wieder viele Kurse an – unter anderem mit einem Weltmeister.
Von Ronja Rosemann und Stefan Wallner

Das Programm präsentierten (v.l.): Roland Preußl, Franziska Peter, Katharina Stieglmeier, Léonie Geßner, Ursula Wagner und Dr. Julia Diebold Foto: Lex
Das Programm präsentierten (v.l.): Roland Preußl, Franziska Peter, Katharina Stieglmeier, Léonie Geßner, Ursula Wagner und Dr. Julia Diebold Foto: Lex

Regensburg.Die M-Akademie unseres Medienhauses hat ihr Programm für das zweite Halbjahr 2019 vorgestellt. „Damit wollen wir auch dieses Mal wieder Abwechslung, Spaß und Wissen für jede Altersgruppe, für die Jungen und Junggebliebenen, bieten“, sagte die Leiterin der Akademie, Katharina Stieglmeier. Bereits im ersten Halbjahr konnte sie nach eigenen Angaben über 5000 Teilnehmern in 200 Kursen verzeichnen – das sind mehr Teilnehmer als im gesamten Jahr 2018.

Die 250 Kurse von 91 verschiedenen Referenten und Referentinnen, die zwischen Juli 2019 und Januar 2020 angeboten werden, teilen sich in sieben Rubriken auf: „Gesundheit & Wohlbefinden“, „Küche & Genuss“, „Kunst & Kreativität“, „Persönlichkeit & Leben“, „Sport & Freizeit“, „Technik & Digitales“ und „Kids & Teens“. Mit der 2019 geschaffenen Rubrik „Kids & Teens“ soll vermehrt ein jüngeres Zielpublikum angesprochen werden.

IT-Kurse seit 2016 im Programm

2016 startete die M-Akademie, die diesen Namen allerdings erst seit 2018 trägt, mit ihrer ersten Schulung. In Zusammenarbeit mit dem von Dr. Julia Diebold gegründeten Start-up-Unternehmen Tryfla wurden seinerzeit die Kursteilnehmer an den Umgang mit Tablets herangeführt. „Mein Ziel ist es, IT für alle Menschen zugänglich zu machen“, sagte Diebold. Damit hatte sie sofort Erfolg: „Wir sind von der Nachfrage überrollt worden.“ Deshalb gibt es auch im neuen Programm wieder Kurse von Tryfla.

Neu ist beispielsweise der Kurs „WhatsApp & Co für Einsteiger“. Hier sollen die Teilnehmer „Schritt für Schritt“ an die Chat-App herangeführt werden – von der Erstellung des Profils über unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten bis hin zu Vor- und Nachteilen von WhatsApp im Vergleich mit anderen Anwendungen. Beispielsweise werde gezeigt, wie der Nutzer seinen eigenen Standort mitteilen könne. Zudem gehe der Kurs auf den modernen Sprachgebrauch online mit Emojis und Abkürzungen ein. „Da hat sich eine eigene Digitalsprache entwickelt“, sagte Diebold.

Das Programm der M-Akademie

  • Angebot:

    Die M-Akademie bietet ein breit gefächertes Angebot. Die Kurse sind in sieben Rubriken aufgeteilt: „Gesundheit & Wohlbefinden“, „Küche & Genuss“, „Kunst & Kreativität“, „Persönlichkeit & Leben“, „Sport & Freizeit“, „Technik & Digitales“ und „Kids & Teens“.

  • Informationen und Buchung:

    Infos zum Angebot gibt es unter mittelbayerische-akademie.de oder auf Facebook unter facebook.com/mittelbayerische-akademie. Kursbuchungen sind online unter mittelbayerische-akademie.de oder alternativ über die kostenfreie Nummer (0800) 207 20 70 oder per Mail an die Adresse akademie@mittelbayerische.de möglich.

  • Top-Vorträge mit Top-Speakern

    : beispielsweise Dr. Catarina Katzer, Cyberpsychologin, 27. Januar, 19.30 bis 21 Uhr, Continental-Arena

  • Handball-Camp mit Dominik Klein:

    30. Oktober, 10 bis 14 Uhr, Städtische Sporthalle Königswiesen, sechs bis zwölf Jahre

  • Hans Dorfner Fußballschule:


    4. bis 6. September, jeweils 10 bis 16 Uhr, beim ASV Undorf, sechs bis 14 Jahre

  • Klangschalen-Meditation auf dem SUP Board:

    am 1. August von 9.30 bis 10.30 Uhr am Roither See; am 22. August von 18.30 bis 19.30 Uhr am Sarchinger Weiher

„Menschen prägen, die sich für andere einsetzen“ – das will Roland Preußl von der Katholischen Erwachsenenbildung der Stadt Regensburg. Zusammen mit Ursula Wagner, der Geschäftsführerin von Wagner Wissen für Morgen, steht er für die Vereinsakademie. Sie will in Kooperation mit der M-Akademie in zehn Veranstaltungen Ehrenamtlichen eine Hilfe an die Hand geben, um mit den stetig wachsenden Herausforderungen in den Bereichen Finanzen, Recht, Soft-Skills, Mediengestaltung und Krisen- bzw. Konfliktmanagement umzugehen. „Non-Profit heißt nicht gleich unprofessionell“, sagte Wagner.

Als Referentin neu dabei ist Léonie Geßner. Ihre erste Erfahrung mit der M-Akademie hat die ausgebildete Yoga-Lehrerin und Fitnesstrainerin als Kursteilnehmerin gemacht. Nun bietet sie eigene Kurse im Programm der M-Akademie an: den Workshop „Yoga Basics“ – der Geßner zufolge sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene geeignet ist, die mehr über die exakte Ausführung der Übungen und die Hintergründe von Yoga erfahren wollen; einen Yin-Yoga-Kurs mit passiven Übungen zur Entspannung und Selbstliebe, und Balance Yoga. Zusammen mit Tanja Kubani leitet sie zudem den Kurs „Body & Mind – fühle die Energie“. Nach dem Prinzip von Ying & Yang sollen dabei sowohl Körper als auch Geist und Seele der Teilnehmer gestärkt und in Einklang gebracht werden.

Training mit dem Weltmeister

Auch für Kinder und Jugendliche bietet das Programm der M-Akademie einige besondere Höhepunkte. So gibt es im September ein dreitägiges Trainingsprogramm der Fußballschule des ehemaligen deutschen Nationalspielers Hans Dorfner auf dem Gelände des ASV Undorf. Und für die, die im Umgang mit dem Ball lieber die Hand benutzen, bietet sich die Chance, von einem waschechten Weltmeister zu lernen: Dominik Klein, der ehemalige Profi des THW-Kiel, möchte in einem vierstündigen Handballcamp seine Begeisterung für den Sport weitergeben.

Wer einen Blick in das Programm der M-Akademie werfen möchte, kann die Homepage oder die neue Facebook-Seite besuchen. Alternativ liegt das Programm auch der morgigen Ausgabe der Mittelbayerischen bei oder in den Geschäftsstellen der Mittelbayerischen Zeitung, bei den Referenten und den Veranstaltungsorten sowie an vielen weiteren Orten aus.

Hier geht es zum Angebot der M-Akademie!

Weitere Nachrichten aus Bayern gibt es hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht