MyMz

Montafon

Mit der ersten Gondel der Sonne entgegen

Die Silvretta Montafon bietet drei Mal pro Woche ein exklusives Skivergnügen auf unberührten Pisten.

Auf unberührten Pisten lassen sich am Morgen die ersten Schwünge in den Schnee ziehen. Foto: Daniel Zangerl
Auf unberührten Pisten lassen sich am Morgen die ersten Schwünge in den Schnee ziehen. Foto: Daniel Zangerl

Schruns.Seit vielen Jahren lockt die Silvretta Montafon mit ihren vielseitigen Bergerlebnissen. Dazu gehören neben den wöchentlichen Freeride-Abenteuertagen und den Übernachtungen im Schneeiglu auch die legendären Sonnenaufgangsfahrten. Dabei geht es im Morgengrauen mit der Gondel bis auf 2430 m Höhe, um dann die ersten Schwünge auf die frisch präparierten Pisten zu ziehen. Beim anschließenden Bergfrühstück kann man sich entspannt zurücklehnen und mit regionalen Spezialitäten das Bergpanorama genießen.

Wenn die ersten Sonnenstrahlen zwischen den Bergspitzen auf die frisch präparierten Hänge treffen, dann mag sich der ein oder andere noch ein letztes Mal im Bett umdrehen – nicht aber in der Silvretta Montafon: Dort wird ganz nach dem Motto „der frühe Vogel fängt die Rillen“ in den Tag gestartet. Dieses Bergerlebnis garantiert laut einer Mitteilung der Bergbahnen „morgendliche Stille und winterliche Genussmomente“.

Aufstehen wird belohnt

Die Sonnenaufgangsfahrten läuten drei Mal wöchentlich den Skitag an unterschiedlichen Standorten in der Silvretta Montafon ein. Dabei startet das Abenteuer Bergerlebnis zum Sonnenaufgang jeden Mittwoch bei der „Hochjochtotale“ an der Grasjoch Bahn in die neue Woche. Früh morgens geht es in der ersten Gondel mit den Guides auf den Berg. Zusätzlich zum atemberaubenden Bergpanorama gibt es hier noch die längste Talabfahrt Vorarlbergs: vom höchsten Punkt der Silvretta Montafon elf Kilometer lang bis ins Tal nach Schruns.

Guides führen durchs Skigebiet

Jeden Freitag beginnt das Bergerlebnis „Nova Exklusiv“ an der Versettla-Bahn. Oben angekommen, werden alle Frühsport-Fans mit unberührten Pisten und leuchtenden Gipfeln belohnt. Neben unvergleichlichen Eindrücken des Bergpanoramas zeigen auch hier professionelle Guides die schönsten Hänge im Skigebiet. Gebucht werden können die „Hochjochtotale“ und die „Nova Exklusiv“ an allen geöffneten Bergbahnkassen oder online auf der Website der Silvretta Montafon.

Am Samstag endet die Woche der Sonnenaufgangsfahrten mit dem „Ländle Früah Sport“ an der Zamang-Bahn, die alle Frühaufsteher hoch aufs Kapell bringt. Das ist besonders für Einheimische sowie Saison- und Jahreskartenbesitzer interessant, denn das Sonnenaufgangserlebnis an der Zamang-Bahn ist mit gültigem Liftticket kostenfrei und ohne Anmeldung möglich.

Herzhaftes Bergfrühstück zum Abschluss

Sowohl am Mittwoch als auch am Freitag dürfen sich alle Frühaufsteher nach der morgendlichen Anstrengung auf ein herzhaftes Bergfrühstück freuen. Bei der „Hochjochtotale“ lässt das leckere Frühstück aus regionalen Spezialitäten im Kapellrestaurant jedes Schlemmerherz höherschlagen. Auf der Sonnenterrasse des in 1850 m Höhe gelegenen Bergrestaurants liegen allen Gästen mehr als 200 Berggipfel zu Füßen.

Am Freitag heißt der Einkehrspot dann Nova Stoba. Das größte Bergrestaurant der Silvretta Montafon bietet traditionelle und regionale Küche. Genau wie das Kapellrestaurant stellt die Nova Stoba für alle Sonnenaufgangsskifahrer ein exklusives Bergfrühstück bereit.

Wer am Samstag beim „Ländle Früah Sport“ nach den ersten Schwüngen nicht auf die Stärkung am Berg verzichten möchte, kann seine Kraftreserven beim À la carte-Frühstück im Kapellrestaurant auffüllen. Alle, die nach der ersten Einheit und anschließendem Frühstück noch Lust auf ein paar Abfahrten haben, dürfen sich über 35 Liftanlagen und abwechslungsreiche Fahrten auf 140 Pistenkilometern – bei denen über die Hälfte auf über 2000 m Höhe liegen – freuen.

Noch mehr Bergerlebnisse

Wem das noch nicht genug ist, dem bietet das Skigebiet zusätzlich jeden Dienstag und Donnerstag einen Freeride-Abenteuertag mit traumhaften Abfahrten im freien Gelände. Neben endlosen Pistenkilometern schlängelt sich in der Silvretta Montafon auch die längste beleuchtete Nachtrodelstrecke über fünfeinhalb Kilometer ins Tal nach St. Gallenkirch. Diese wurde außerdem vom Radiosender Antenne Vorarlberg zur schönsten Rodelstrecke Vorarlbergs 2019 gekürt. Für alle, die auch nachts die klare Bergluft genießen möchten, besteht die Möglichkeit, im romantischen Iglu zu übernachten. Nach dem Käsefondue im Valisera Hüsli, begibt man sich mit Fackeln auf den Weg zum Iglu-Dorf, wo neben heißem Glühwein auch die einzigartige Iglu-Sauna auf die Gäste wartet.

Um das Skigeschehen der Silvretta Montafon mal von einer ganz anderen Seite erleben zu können, werden jede Woche von Dienstag bis Samstag Pistenbully-Fahrten in einem Parcours angeboten. Dabei dürfen die Gäste selbst hinters Steuer des Pistenbullys und die geballte Kraft, mit der die Maschine Tag für Tag die Hänge der Silvretta Montafon präpariert, spüren.

Mehr Infos zur Silvretta Montafon finden sich auf der Homepage unter www.silvretta-montafon.at.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht