MyMz

Urlaub

Urlaubsland Dubai lockt Familien

Mit einem vielseitigen Programm will das Emirat Eltern mit Kindern gewinnen. Es gibt tolle Erlebniswelten und Freizeitparks.

Sandburgen bauen – wo sonst? Sand gibt es, so weit das Auge reicht. Foto: Dubai Tourisme
Sandburgen bauen – wo sonst? Sand gibt es, so weit das Auge reicht. Foto: Dubai Tourisme

Wer nach Dubai reist, hat Sonne und Meer immer im Visier. Insofern kann man hier in jedem Monat puren Sommerurlaub machen. Und wenn schon die ganze Familie nach Dubai reisen will, dann sollen die Kinder von dieser Edelmetropole, wie sich Dubai selbst tituliert, so begeistert sein, dass sie wieder Urlaub in Dubai machen wollen.

Nach dem bewährten Prinzip setzt Dubai auch im Bereich Familienurlaub auf Megakonzepte und lässt dabei wohl keinen der globalen Trends außer Acht. Familienurlaub in Dubai soll unvergesslich sein. Wenn das Öl versiegt, will Dubai als Touristen-Edelmetropole die nötigen Devisen erzielen. Insofern könnte es schon sein, dass Dubai viele andere Reiseziele in den Schatten stellt, zumal Kinder sich einfach freuen, ohne den Sinn und die Bedeutung für die Zukunft zu hinterfragen. Gerade ein Urlaub in Dubai könnte derartige Fragestellungen auch anregen.

Gigantische Aquaparks

In untertunnelten Aquarien erlebt man die Faszination der Meerestiere. Foto: Dubai Tourisme
In untertunnelten Aquarien erlebt man die Faszination der Meerestiere. Foto: Dubai Tourisme

Bei 40 Grad aufwärts ist in Dubai alles, was mit Wasser zusammenhängt, das größte Vergnügen. Aquaparks gehören heutzutage schon zum Standard des Strandlebens in vielen Ländern. Dubais neuester Aquapark „La Laguna“ liegt im Stadtviertel La Mer, zur Zeit der angesagteste Hotspot Dubais. Mit Hotel- und Shoppingmeile sowie Blick auf die Skyline sprengt dieser Aquapark alle gewohnten Dimensionen und begeistert mit fünf Abenteuer-Highspeed-Rutschen, die den Adrenalinspiegel hochschnellen lassen. Mit seinem Gewirr von Rutschen wie Achterbahnen bergauf und bergab, durch Röhren mitten durch ein Aquarium mit Haifischen und Rochen, zählt „La Laguna“ zu den größten Aquaparks der Welt. Für jedes Alter gibt es die passenden Rutschen. Für die kleinen Kinder ist ein eigener Badebereich abgetrennt. Für die Mutigsten gibt es die 28 Meter lange „Free Fall“-Wasserutsche. 300 Bademeister und Techniker kümmern sich täglich auf dem 17 Hektar großem Gelände darum, dass alles funktioniert.

Das ist Dubais neuestes Projekt: „La Mer“ Foto: Dubai Tourisme
Das ist Dubais neuestes Projekt: „La Mer“ Foto: Dubai Tourisme

Dubai fokussiert sich auf Familienurlaub aus aller Welt und will adäquat die ganze Welt in Dubai spiegeln. Die Freizeitparks signalisieren in den einzelnen Themenbereichen Internationalität nach dem Prinzip von Disneyland. Familien können hier in nachgebauten Kulissen, beispielsweise in Mumbai, spazierengehen. „Motiongate“ entführt mit 27 Fahrgeschäften, darunter eine Vielzahl von Achterbahnen, nach Hollywood.

In „Bollywood Parks“ fühlt man sich wie in Indien. Man schlendert zwischen Kulissen berühmter Filme oder zum nachgebauten Royal Plaza mit dem Rajmahal Theatre, dem ersten indischen Musical-Tempel, oder erlebt, wie ein indischer Tanzfilm entsteht.

Ein großer Abenteuerspielplatz

Im „IMG Worlds of Adventure“ begegnet man in einer Halle von der Größe von 28 Fußballfeldern Action-Figuren aus bekannten Filmen wie den Helden von „Marvel“. So wirkt ganz Dubai wie ein großer illusionärer Abenteuerspielplatz. Damit alles vor Ort so funktioniert, wie man sich das vorstellt, sollten Familien die Tickets unbedingt von Deutschland aus online buchen, falls diese nicht in den Pauschalarrangements enthalten sind.

Spaß in den Dünen beim „Sandboarding“ Foto: Dubai Tourisme
Spaß in den Dünen beim „Sandboarding“ Foto: Dubai Tourisme

Auch in den Hotels sieht man Kinder gern. Die Emirati lieben Kinder. Babybett, Kuscheltier, Babypflege, Hochstühle sind in den Hotels eine Selbstverständlichkeit. Unter den Luxushotels gilt das „Atlantis, The Palm“ als das familienfreundlichste Resort, weil viele Sensationen für alle Altersklassen und unterschiedliche Interessen direkt auf dem Hotelgelände vorhanden sind: ein spannender Aquapark, ein atemberaubendes Aquarium, ein 1400 Meter langer Sandstrand, Pools, Fitnessangebote, Kinderclub und Spa.

130 Kilometer südöstlich von Dubai liegt die Stadt Hatta. Durch die Höhenlage und das entsprechend etwas gemäßigtere Klima entstanden in Hatta drei Scheichpaläste. Wegen der geschlossenen Grenzen zum Oman ist die Anfahrt in diese Exklave momentan etwas umständlich, führt aber durch eine malerische Landschaft. Statt Sandwüste bestimmen hier die Rottöne der Hadschar-Gebirgswüste und türkisfarbene Gewässer das Landschaftsbild.

Land der Superlative

  • VAE:

    Dubai ist die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats und die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate am Persischen Golf. Zu den 3,1 Millionen Einwohnern kommen jährlich Zehntausende Arbeitsmigranten und über 15 Millionen Besucher.

  • Boom:

    Inzwischen ist Dubai das viertwichtigste Touristenzentrum der Welt. Mit 31 Milliarden US-Doller hat Dubai weltweit die meisten Einnahmen aus dem Tourismus. Durch die Öldevisen setzte in Dubai bereits vor Jahrzehnten ein exorbitanter Bauboom ein.

  • Superlative:

    Dubai ist die Stadt mit den weltweit meisten Wolkenkratzern mit über 300 Metern Höhe, hat mit dem Wolkenkratzer Burj Khalifa, 829 Meter, das höchste Gebäude der Welt. Dubai hatte 2017 das drittgrößte Passagieraufkommen der Welt an seinem Flughafen und den zehngrößten Handelsumschlag in seinem Hafen.

  • Tipp:

    Ein besonders familienfreundliches Hotel ist das „Atlantis The Palm“ mit hauseigenem Wasserpark und einer Wave-Machine zum Surfen, Aquarium und Schwimmen mit Seelöwen.

Etwas höher gelegen befindet sich das alte, wiederhergestellte „Hatta He-ritage Village“, eine der ältesten Kulturstätten der Vereinigten Arabischen Emirate, überragt von zwei mächtigen Wachtürmen aus den 1880er Jahren. Hier im alten Dorf befinden sich auch die 1780 erbaute Juma-Moschee, ein Fort von 1896 und etwa 30 Lehmhäuser, die zusammen mit der traditionellen Wasserversorgung, dem Faladsch-System, wiederhergestellt wurden.

Für die 28 Meter lange Speed-Adventure-Rutsche braucht man schon einiges an Mut. Foto: Nicolas Dumont
Für die 28 Meter lange Speed-Adventure-Rutsche braucht man schon einiges an Mut. Foto: Nicolas Dumont

Was Jugendliche mehr interessieren dürfte, ist das Outdoorangebot. Das Vier-Sterne-Hatta-Fort Resort, eine grüne Oase mit zwei Swimmingpools, bietet eine Reihe Sportmöglichkeiten für Familien mit älteren Kindern, Bogenschießen, Luftgewehrschießen, Golf, Klettern.

Wandern und Biken entlang der Bergwege und Wadis auf Routen mit unterschiedlichen Niveaus empfiehlt sich möglichst in den Morgenstunden, bevor es zu heiß wird. Beim Campen, soweit man die richtige Ausstattung dabei hat, wird Familienurlaub hier zum großen Naturerlebnis.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht