MyMz

2000 Aromen suchen hippes Craft-Bier

Die einen nennen es Fehlaroma, andere erleben Geschmacksexplosionen. Craft-Bier polarisiert. Die Vielfalt ist groß.
Von Claudia Wittke-Gaida

Helle Craft-Biere schmecken idealerweise, wenn sie zwischen 5 und 7 Grad temperiert sind. Dunklere Biere sollten zwischen 7 und 9 Grad Trinktemperatur haben. Foto: Franziska Gabbert/dpa
Helle Craft-Biere schmecken idealerweise, wenn sie zwischen 5 und 7 Grad temperiert sind. Dunklere Biere sollten zwischen 7 und 9 Grad Trinktemperatur haben. Foto: Franziska Gabbert/dpa

Berlin.Craft-Bier ist nichts für den Allerwelts-Geschmack. „Entweder man liebt es oder man hasst es“, sagt Mareike Hasenbeck. Es sei der erste Schluck, der darüber entscheidet, ob man neugierig wird oder ihm niemals eine zweite Chance gibt. Der Schlüsselmoment für die Münchnerin liegt sieben Jahre zurück und kam bei einem kalifornischen „Pale 31“. Das geballte Aroma von Hopfen habe sie umgehauen, sagt sie.

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

######### ### ######### ######## ## ######

##### ### ### ####### #####, ### ### #####-######## ### ### ### #### ########### #########. „### ### ###### ### ###### ##### ###“, #### ### #########. ##### #### ### ##### #####-##### ########## #### ####### ######### ### ####. ## ### ########### ##### ##### ##### ### ##### #### ### (###) – ### ### ##### ## ##. ########### ### ########## ########.

Zu einem Burger mit Bluecheese und Birne passt beispielsweise die Craft-Bier-Sorte „Saison“, gebraut nach einem belgischen Bierstil. Foto: Franziska Gabbert/dpa

„### ###### ### ######## ### ######## ## ### ######## #### ###### ##########. #### ### ### ###### ######### ###### ### #### ### ### ##### ######## ##“, ####### ################## ##### ####### ### #######-######## ### ############-##############. ####### ###### ### ###### ########, ### ### ### #### ######## ########. „### #######: ### #### ### #### ### ####### #### ### ######. #### ####### ########### ### #### ###### ##### ################## ##### #####“, ## ### ###############.

### ######, ####, #### ####### ####### ###### ####### ####### ### ####### #######, ######### ### ###### ### ### #### ### ##### #### ### ### ### ##### – ##### #### ### ####. „## ###### ####### ## ### ######## ####### ### ###### #########. #### ### ####### ### ##### #####“, ######### #######, ### ### ###### ######## ###### ######### ## ########## ######## ######## ## ###### #######.

#### ###### ### ####### #######

„### ##### ### ############ ############ ### ##### #### ####### ### ##############, #### ### ### #####-#### ######## ########### ## ################### ############### ######### ###“, ## #######. ## ##### ######### ############ ####### #### ######, #### #####-#### #### #### ####### ### ################ #### ####### ### ######### ############# ########. ####### #######‘ ##########: „###### ### ##, ### #### #### ## ###### ### ####### ## #######.“

Die Bitternoten eines India Pale Ale (IPA) passen gut zu kräftigen Fleischaromen, etwa eines Burgers mit Speck. Aber sie halten sich auch die Waage mit einem Rindertartar. Foto: Franziska Gabbert/dpa

### ############## ### ###########, #### ### ####### ########### #####-#### ## ###### ########. „######### ### ############## ############ ### #######, ##### #### ######, ### ##### ##### ###### ########## ###############, ####### ########-######### ##### ###“, ## #######. ### ### ### ########### ####### ##### ##### ### ### #### #######, ### #### ###-####### ###### ### ########.

„## ##### ###### #### #### ############# ### ##########, ### ### ###########- #### #####-##### ############# ######“, ########## ###########è## #########. ### ### ### #### #### ####### ######## ##########: ##### #### ####, ### ### ########## #### ####### ######, #### ### ########## ######## ### #### ######## #### ##### #########.

„## ##### ###### #### #### ############# ### ##########, ### ### ###########- #### #####-##### ############# ######.“ ###########è## ####### #########

#### ## #### ##### ### ############# ##########, ### ### ######### ## ### #####-##### ###########. „### ###### ##### ################, ### ##### ###### ## ####### #### ########### ########## ##### ## ######. ### ###### ###### #### ##### ####### ### ###########“, ## #########.

###### ## ############## ## #########

### #### ##### ##### ###### #####, ##### ### ###### ### ######## ####. ##### ######## ## #### ### ##### #### ### ######### ############. „### ### ###### ##### ### ## ########## #####, ####### #### ## ### #######“, ########## ######### ### ###### ### #####.

Wer zum ersten Mal Craft-Bier trinkt, hat die Qual der Wahl. „BraufactuM“ empfiehlt Neulingen, mit dem Progusta (Mitte) zu beginnen. Das Pale Ale hätte die gleiche Bitterkeit wie ein Pils, aber eine fruchtigere Note. Foto: Franziska Gabbert/dpa

„### #### ### ###### ######## ####-#####. ### ###### #### ##### ### ##### #####, ############## ### #######. ## #### #### ##### #### ######, ### ######## ##### ## ############## #### ######### ## ######### ######.“ ##### ##### #####-####-###### ##### ### ### ##### ##### #### ###########. „#### ### ##### #### ##### ### ####, ####### ##### ### ######### ### ### ###### ####### ###########“, #### #### ##########. ## ##### ##### ### ###-„#########“ ### ##-##-########-######.

### #### #### #########, ### #### ####### ####, ### ########## ####. „### ############# ######## ### ############# ###### ###### ## ### ###### ###### ## ##### ##### ################# ## ###### #### ####### #####“, ######## #### ##########. ### ######## ### ##, #### ## ####### ################### #########.

###### ### ##### ####### #####

##### ### ########## ############### ### ####-########## „##########“. ### ###### ##### #######-####### #### ##### ###### ## ###### #### ###### #####, #### ###### ####. ### #####, #### ## ########### ###### ## ######, ###### ## #### #### #####: „### ########### ### ##### ######### ######-###########. ### ### ######## ### ############, ## ##### ##### #### ##### #### ###### #######. ### ### #### ### ### #### ###### ##### ##### ###“, ####### ### ##-#######.

### ### ##### ##### ######? „### ######### ##### #### ############### ### #######, ### #### ## ####### ####### ### ######## ##########“, ########## ########## #### „###### #“. ### ######### ## ############### ######## ######- ### ######### ### ### ######## ## ######. #### ### #### #### ## #### ######, ####### ## ##### ### ### ####. „## ##### #### ### ##### ##### ### ######## #### ########.“

##### ### #### ### #########

## ######### ### ####, ### ### ############### ### ####### ############ ####, ####### #### ####### ### #### ### ######### ########. „##### ####### #### ### ##### ######“, ####### ##########. ## ##### ### ######### ### ######## #####, #### ##### ############ ########, ##########. ## ##### ### ############ ######## ##### ######. „#### ### ### ##### ###### ########“, ###### ### #######. ########### ### ##### #### #####, ### ### ########### ### ###########, ### ##### ### #### ########## ####.

Ein Brauer schöpft mit einer großen Kelle den Schaum aus einem offenen Gärbottich. Foto: Stefan Sauer/dpa

### ### ##### #### ### ### ##### #### ####? ### ####-######-###### ### ##### ######## #### ##### ########## ####. ########### ####### #####: „######“, ### ########### „######“. ## ##### ### ####-####, ### ##### ## ###### ### ######### ############ ####### #####, ##### ### ########### ### ########### ########## ## ###### ### ### ######### ######## #####.

### ### ##### ### #######: „### ######### ########### ###### ###### ######### ############ ## ##### ####### #### ##### ##è## ####é#“, #### ##########. ########### ###### ## ###### ########## ### #### ####### ####### ##### ### #####: „## ##### ##### #### ##########. #### ##### ### ###### ##### #### ###.“

####### ############ #####, #### ### ####### #### ### ##### „######“ #### ## ####.

######### ### ### ###### ### ### #### #### ## #### ######## ###### ### ### ##########: ###.################.##/########

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht