MyMz

Saisonkalender

Im Dezember gesund und regional essen

Aus regionalem Obst, Gemüse und Kräutern können Sie im Dezember schmackhafte Speisen zaubern. Hier gibt’s Tipps und Rezepte.
Von Susanne Wolf

Diese asiatische Kokos-Kürbissuppe schmeckt nicht nur lecker, sondern wärmt auch von innen. Foto: Maximiliane Fröhlich
Diese asiatische Kokos-Kürbissuppe schmeckt nicht nur lecker, sondern wärmt auch von innen. Foto: Maximiliane Fröhlich

Regensburg.Im Dezember sind in Ostbayern deutlich weniger Obst- und Gemüsesorten verfügbar, die direkt in der Region angebaut werden. Die Felder sind zum Großteil abgeerntet, da der Bodenfrost bereits Einzug gehalten hat. Nur Feldsalat, Chicorée und Grünkohl halten den eisigen Temperaturen stand, da sie frostbeständig sind.

Trotz der nahezu kahlen Felder gedeihen noch einige Sorten in beheizten Gewächshäusern. Und auch die Lager sind noch gut gefüllt. So ist auch im Dezember regionaler und saisonaler Gaumenschmaus garantiert! Darum können (Hobby-)Köche diesen Monat wieder köstliche Kreationen aus frischen und regionalen Zutaten zubereiten. Schlemmen kann man beispielsweise Kürbisrösti mit einem scharfen Dip und glaciertem Chicorée.

Wie wäre es mit einer raffinierten Komposition von herbem Radicchio und süßer Birne? Sternekoch Anton Schmaus zeigt, wie’s geht. Das Rezept zum Nachkochen gibt es hier.

Gemüse und Salat

Die gefüllte Süßkartoffel macht was her, ist aber schnell zubereitet. Foto: Eichinger
Die gefüllte Süßkartoffel macht was her, ist aber schnell zubereitet. Foto: Eichinger

Auch wenn die Felder und Beete – abgesehen von wenigen Salat- und Gemüsesorten – bereits abgeerntet sind, da die meisten Pflanzen weder Kälte noch Frost vertragen, kann man sich im Dezember in Ostbayern dennoch über frisches und regionales Gemüse freuen. Hier gibt es einige Kürbisrezepte wie die asiatische Kokos-Kürbis-Suppe auf dem Foto oben zum Nachkochen.

Lust auf einen wärmenden Eintopf an trüben Tagen? Ursula Gaisa empfiehlt kräftiges Kartoffelgulasch mit Würze, Schärfe und Wumms. Das Rezept zum Video finden Sie hier.

Video: Angelika Sauerer, Schnitt: Leonhard Sauerer

Folgende Gemüse- und Salatsorten sind im Dezember entweder noch aus neuer Ernte oder als Lagerware aus heimischem Anbau verfügbar:

  • Knollen und Wurzeln: Butterrübe, Karotte, Kartoffel, Knollensellerie, Meerrettich, Pastinake, Petersilienwurzel, Rettich, Rote Bete, Schwarzer Winterrettich, Schwarzwurzel, Stangensellerie, Steckrübe, Süßkartoffel, Topinambur
  • Kohl: Blaukraut, Chinakohl, Grünkohl, Rosenkohl, Spitzkohl, Weißkraut, Wirsing
  • Lauch: Knoblauch, Lauch/Porree, Zwiebel
  • Pilze: Austernseitling, Champignon, Kräuterseitling, Shiitake
  • Salate: Chicorée, Endivie, Feldsalat, Kopfsalat, Lollo Rossa, Portulak, Radicchio
  • Sonstiges: Kürbis, Spinat, Sprossen, Tomate, Zucchini, Zuckermais

Wie wäre es mit Pasta mit Radicchio und Rinderfilet? Das Rezept von Fernando D’Amore gibt’s hier.

Video: Leonhard Sauerer

Unser Tipp: Zwar nicht vegetarisch, aber trotzdem saisonal und regional ist Wildfleisch. Wer gerne ab und an Fleisch isst, kann sich beispielsweise vom Jäger seines Vertrauens ein Stück Rehfleisch holen. Da weiß man, wo es herkommt und dass das Tier artgerecht gelebt hat. Sauere Lunge ist nicht jedermanns Sache, viele lieben aber diese Zubereitungsart. Hier finden Sie das Rezept zum Nachkochen – ganz nach Großmutters Art.

Topfgericht

Raffinierte Eintöpfe für den Winter

Eintopf klingt ein bisschen nach Omas Küche. Der gesunde Winterklassiker lässt sich aber lecker aufmotzen.

Obst

Für den Bratapfel-Porridge wird, kurz bevor der Brei fertig ist, ein Apfel hinzu geraspelt und das Ganze mit viel Zimt und gehackten Nüssen abgerundet. Foto: Larissa Häsler/Free your Food/dpa
Für den Bratapfel-Porridge wird, kurz bevor der Brei fertig ist, ein Apfel hinzu geraspelt und das Ganze mit viel Zimt und gehackten Nüssen abgerundet. Foto: Larissa Häsler/Free your Food/dpa

Jetzt im Dezember sind die Obstgärten bereits seit Längerem abgeerntet. Die Bäume, Sträucher und Pflanzen befinden sich in der Ruhephase. Frisches Obst aus der Region gibt es momentan entweder aus beheizten Gewächshäusern oder aus den Lagern der ansässigen Obstbauern sowie der Hobbygärtner selbst. Auch wenn die Zahl der Sorten begrenzt ist, kann man trotzdemWinter kulinarische Köstlichkeiten auf die Teller bringen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäsebaguette?

Draußen in Wald und Flur kann man jetzt noch einiges an Wildobst ernten und daraus schmackhafte Speise zubereiten oder die Früchte beispielsweise zu Marmelade oder Sirup verarbeiten. Das Rezept zum Video über die Zubereitung von Apfelbrot gibt’s hier.

Video: MZ

Folgende Obstsorten sind im Dezember entweder aus Wald und Flur, aus beheizten Gewächshäusern oder als Lagerware aus heimischem Anbau verfügbar:

  • Beeren: Erdbeere, Himbeere, Johannisbeere
  • Kernobst: Apfel, Birne
  • Wildobst: Berberitzenbeere, Hagebutte (Hundsrose), Mispel, Sanddornbeere, Schwarzdornbeere (Schlehe), Vogelbeere (Eberesche)

Wie wäre es mit einer Weihnachtsbratapfeltorte mit Zimt? Das Rezept gibt’s hier.

Trendgetränk

Glühwein ade – jetzt gibt’s Glüh-Gin

Glühwein, der Getränkeklassiker im Winter schlechthin, bekommt starke Konkurrenz: In diesem Jahr ist heißer Gin angesagt.

Sonstiges

Aus Esskastanien kann man leckere Kreationen zubereiten. Thomas Kellermann hat beispielsweise dieses Maroneneis zubereitet. Foto: Sabine Franzl
Aus Esskastanien kann man leckere Kreationen zubereiten. Thomas Kellermann hat beispielsweise dieses Maroneneis zubereitet. Foto: Sabine Franzl

Auch wenn der Winter langsam, aber sicher Einzug hält und Frau Holle bald Wälder, Wiesen und Felder zuckert, gedeihen draußen weiterhin vereinzelt Kräuter. Diese können für Tees und Salate geerntet werden. Auch einige Wildwurzeln kann man ausgraben und in der Küche verarbeiten. Kulinarische Kreationen können zudem aus Nüssen zubereitet werden. Das Rezept für weihnachtliche Zimt-Haselnuss-Makronen finden Sie hier.

  • Heilpflanzen: Arzneiengelwurz (Angelika), Baldrian und -wurzeln, Beinwell, Brombeere, Efeu, Goldnessel, Hirtentäschel, Huflattich, Königskerze, Mahonie, Malve, Mispel, Mistel, Schlangenknöterich, Seifenkrautwurzel, Wiesenknopf, Wiesenmargerite
  • Kräuter: Petersilie, Rosmarin, Zitronengras (alle gedeihen jetzt nur noch bei Überwinterung im Haus)
  • Nüsse: Edelkastanie (Esskastanie), Haselnuss, Walnuss
  • Wildkräuter: Beifuß und -wurzel, Breitwegerich und -wurzel, Brennnessel, Brunnenkresse, Gänseblümchen, Gänsefingerkraut, Gundermann, Knoblauchsrauke, Labkraut, Löwenzahnwurzel, Nachtkerzenwurzel, Nelkenwurz und -wurzel, Pfennigkraut, Spitzwegerich und -wurzel, Vogelmiere, Wegwarte, Wiesenbärenklauwurzeln, Wiesenlabkraut

Ratgeber

Nützliche Gartentipps für Dezember

Winterpause? Pustekuchen! Im Dezember werden Nutz- und Ziergarten aufgeräumt und wieder auf Vordermann gebracht.

Weitere interessante Tipps, News und Artikel rund ums Thema „Genuss“ gibt es hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht