MyMz

Rezepte

Leichtes für die Zeit nach Weihnachten

An den Festtagen wird genüsslich geschmaust. Wir haben leichte Rezeptideen für die Zeit danach zusammengestellt.
Von Anna-Leandra Fischer

  • Winterlicher Gaumenschmaus: Bei Eintöpfen kommt es auf die Würze an. Foto: Doris H./Westend61/dpa
  • Feldsalat mit Hokkaidokürbis und Pilzen ist eine leichte Rezeptidee für die Zeit nach Weihnachten. Foto: Anke Schütz/Gräfe und Unzer Verlag/dpa

Drei Tage dauerhaftes Essen, Essengehen und Kochen hinterlassen Spuren. Manch einer ächzt nach dem zweiten Weihnachtsfeiertag sogar schon nach gesundem Essen. Rezeptideen, um sich wieder ausgewogener zu ernähren: Mit etwas weniger Fleisch, weniger Süßem und viel Gemüse.

Selbstgemachtes Vollkornbrot

So gelingt das selbstgemachte Vollkornbrot:

Vollkornbrot ist gesund und hat einen kräftigen Geschmack. Es lässt sich gut zur Brotzeit genießen – genau das Richtige nach Braten und Knödeln.Industrieprodukte aus Vollkorn enthalten oft viele Zusatz- und Konservierungsstoffe. Am gesündesten ist es deshalb, wenn Sie Ihr Vollkornbrot beim Bäcker ihres Vertrauens kaufen oder es selbst herstellen.

Eintöpfe: Wirsingeintopf und Würstelgulasch

Winterlicher Gaumenschmaus: Bei Eintöpfen kommt es auf die Würze an. Foto: Doris H./Westend61/dpa
Winterlicher Gaumenschmaus: Bei Eintöpfen kommt es auf die Würze an. Foto: Doris H./Westend61/dpa

Würzige Eintöpfe sind ein ideales Gericht in der Winterzeit. Der gesunde Winterklassiker hört sich nach Oma‘s Küche an – lässt sich aber leicht aufmotzen.

Gemüsecurry: Wärmt an kalten Tagen von innen

Pikantes Kichererbsen-Kokos-Curry im Video:

Mit Kokosmilch und Kichererbsen bringt uns dieses aromatische Gemüsecurry perfekt durch die kalten Tage. Viel Gemüse sorgt für Leichtigkeit.

Leichter Genuss mit Salaten

Brokkolisalat sieht nicht nur optisch ansprechend aus sondern schmeckt auch noch richtig gut. Foto: Sonja Ziereis
Brokkolisalat sieht nicht nur optisch ansprechend aus sondern schmeckt auch noch richtig gut. Foto: Sonja Ziereis

Wer dagegen eher kaltes Essen bevorzugt, kann Salate zubereiten. Egal ob grüner Blattsalat, Rote Beete-Salat oder bunt gemischter Salatteller: Dieses Gericht lässt das Weihnachtsmenü schon schnell vergessen sein.

Veganes Silvestermenü

An Silvester muss es nicht immer Fleisch sein. Stattdessen könnte auch selbstgemachtes veganes Sushi auf dem Teller landen oder Rohkostkuchen als Alternative zu Sahnetorte. Der Vegi-Pionier Martin Trosbach aus Cham gibt hilfreiche Tipps:

Ruckzuck-Rezepte

Für ihren Avocado-Gurken-Tatar mischt Anne-Katrin Weber Avocados mit Frühlingszwiebelringen, Gurkenwürfeln, dem Saft und Abrieb von Limetten, Olivenöl, Salz und Pfeffer. Foto: Wolfgang Schardt/Becker Joest Volk Verlag/dpa
Für ihren Avocado-Gurken-Tatar mischt Anne-Katrin Weber Avocados mit Frühlingszwiebelringen, Gurkenwürfeln, dem Saft und Abrieb von Limetten, Olivenöl, Salz und Pfeffer. Foto: Wolfgang Schardt/Becker Joest Volk Verlag/dpa

Wer nach den Festtagen nicht mehr ewig in der Küche stehen will, findet hier einfache und schnelle Rezepte. Sie eignen sich auch perfekt für ein Feierabend-Essen nach einem langen Arbeitstag.

Zucchini-Nudeln als leichte Pasta-Alternative

Zucchini-Nudeln (auch „Zoodles“ genannt) sind ein kalorienarmer Spagetti-Ersatz. Zusammen mit Falafel entsteht ein leichtes Gericht.

Gröstl mit Gemüse, fertig. Foto: Leonhard Sauerer
Gröstl mit Gemüse, fertig. Foto: Leonhard Sauerer

Manchmal ist es aber auch ganz gut keinen Plan zu haben und einfach das zu verarbeiten, was der Kühlschrank hergibt. Lassen Sie sich zum Beispiel von diesem Reste-Kartoffelgröstel mit Gemüse und Käse inspirieren.

Nach all dem Konsum zu Weihnachten lohnt es sich danach umso mehr auf seinen Verbrauch zu achten. Hier finden Sie fünf Tipps, um weniger Essen zu verschwenden.

Mehr aus der Themenwelt Genuss lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht