MyMz

Rezept

Dieser Kuchen schmeckt nach Advent

Das Aroma von winterlichen Gewürzen, Nüssen und Nougat stimmt auf die staade Zeit ein. Das Rezept stammt aus Omas Sammlung.
Von Monika Pöllmann

Der Adventskuchen ist nussig, fruchtig und mit einem Hauch von Nougat verfeinert. Foto: Monika Pöllmann
Der Adventskuchen ist nussig, fruchtig und mit einem Hauch von Nougat verfeinert. Foto: Monika Pöllmann

Die Weihnachtszeit naht mit Riesenschritten! In gut drei Wochen entzünden wir am Adventskranz die erste Kerze. Schon Wochen vor Heiligabend zelebrieren wir die Vorweihnachtszeit. Das Haus wird festlich dekoriert. Regelmäßig gibt es Lebkuchen und Glühwein. In der Küche wird gebacken, was das Zeug hält.

Bevor allerdings die traditionelle Weihnachtsbäckerei beginnen kann, werden Backbücher und Rezepthefte nach Ideen für Plätzchen und Kuchen durchstöbert. Klar, Omas Rezeptebuch ist immer die erste Wahl. Aber es soll ja nicht jedes Jahr nur Vanillekipferl, Schokoladenbrot, Zimtsterne und Butterplätzchen geben.

Diese Zutaten benötigen Sie für den Adventskuchen:

Zutaten für eine Springform (26 cm)

  • Streusel:

    175 g Mehl, 50 g Zucker, 50 g Mandelkrokant (alternativ Haselnusskrokant), 50 g geraspelte Vollmilchschokolade, 50 g Mandelblättchen, 125 g Butter

  • Teig:

    125 g Nougat, 250 g weiche Butter, 150 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 4 Eier, 350 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 130 ml Milch, 1 Dose Aprikosen (400 g Abtropfgewicht), 2 TL Lebkuchengewürz, 1/2 TL Zimt; außerdem: Butter für die Form

Die Zeit bis zu den ersten Plätzchen überbrücken wir mit einem Kuchen, der alles mitbringt, was wir mit der Vorweihnachtszeit in Verbindung bringen. Das Rezept für den Adventskuchen stammt aus der Zeitschrift „Landlust“. Er ist nussig, fruchtig und mit einem Hauch Nougat verfeinert. Und somit ein toller Beginn in die kalorienreichste Jahreszeit.

Als erstes werden die Streusel zubereitet. Foto: Monika Pöllmann
Als erstes werden die Streusel zubereitet. Foto: Monika Pöllmann

Die Zubereitung ist wirklich einfach. So gelingt’s: Für die Streusel das Mehl mit dem Zucker, dem Krokant, der Schokolade und den Mandeln mischen. Die Butter nach und nach in Flöckchen zugeben. Jetzt den Teig zu Streuseln kneten und das Ganze für eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Die Aprikosen werden auf dem hellen Teig gleichmäßig verteilt. Foto: Monika Pöllmann
Die Aprikosen werden auf dem hellen Teig gleichmäßig verteilt. Foto: Monika Pöllmann

Für den Kuchenteig den Nougat im heißen Wasserbad schmelzen. Anschließend die Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz cremig rühren. Nacheinander die Eier unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren. Derweil die Aprikosen abtropfen lassen.

Zum Schluss kommen die Streusel auf den dunklen Teig. Foto: Monika Pöllmann
Zum Schluss kommen die Streusel auf den dunklen Teig. Foto: Monika Pöllmann

Den Backofen inzwischen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Die Springform mit etwas Butter einfetten. Die Hälfte des Teiges einfüllen und die Aprikosen gleichmäßig darauf verteilen. Den restlichen Teig mit dem Nougat und den Gewürzen verrühren. Den Nougatteig mit einem Spatel über den Aprikosen verstreichen. Die Streusel gleichmäßig darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen etwa 60 Minuten (Stäbchenprobe) backen, eventuell nach der Hälfte der Zeit abdecken, damit die Streusel nicht zu dunkel werden. Guten Appetit!

Hier geht es zu weiteren Rezepten unserer Aufgetischt-Redaktion.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht