MyMz

Restaurant

Eine kulinarische Reise durch Asien

Das Cocoon in Amberg serviert seinen Gästen exklusive asiatische Küche. Dazu gehören auch optische Highlights.
Von Maximiliane Fröhlich

Servicekraft Do Tien Dung serviert eine Fischplatte, Jakobs-Muscheln, Riesengarnelen und diverse Sushi-Spezialitäten. Foto: Lex
Servicekraft Do Tien Dung serviert eine Fischplatte, Jakobs-Muscheln, Riesengarnelen und diverse Sushi-Spezialitäten. Foto: Lex

Amberg.Dank des Cocoon zieht ein Hauch von Asien durch Amberg – optisch und kulinarisch. Das Restaurant im Herzen der Stadt legt Wert auf feinste asiatische Küche. Das verrät schon der Name „Cocoon – Fine Asian Cuisine“.

Der Mangosalat besteht nur aus frischen Zutaten und versprüht einen Hauch Asien. Foto: Fröhlich
Der Mangosalat besteht nur aus frischen Zutaten und versprüht einen Hauch Asien. Foto: Fröhlich

Wir sitzen direkt am Fenster, genießen den Blick auf Bambus, goldene Zier-Koikarpfen und Pflanzen. Als Vorspeise bestellen wir Mangosalat und Gyoza-Suppe. Dem süßlichen Salat verleihen Koriander, Erdnüsse und Karotten eine angenehme Frische. Obwohl wir eigentlich keinen Tofu mögen, trauen wir uns und sind von der Suppe begeistert. Die Teigtaschen sind mit Hühnchen gefüllt und sorgen für das gewisse Etwas. Wie es sich für Asien gehört, trinken wir selbstgemachten Tee. Frische Zitrusfrüchte und Gewürze machen die Heißgetränke zu etwas Besonderem – und das ohne Zucker.

Bei der Hauptspeise haben wir uns für ein asiatisches Gericht und verschiedene Sushi-Variationen entschieden. Das Bun Bo Nam Bo vereint Reisbandnudeln, Erdnüsse, Koriander und gebratenes Rindfleisch. Für die perfekte Würze sorgt die Fischsauce. Unser Sushi wird auf einer Schieferplatte serviert. In einer Sorte umschließt der Reis gebratene Ente und frischen Apfel. Die Kombination ist außergewöhnlich, schmeckt aber herrlich frisch. Ebenso die „Extreme Roll“ mit Lachstatar und Avocado, die auf der Karte als scharf ausgewiesen wird. Für unser Empfinden könnte sie aber noch etwas schärfer sein. Die Crunchy Rolls – panierte Sushi – sind wesentlich größer als die anderen Rollen und außen sehr knusprig. Die Füllung mit Thunfisch, Kürbis, Rettich, Gurke und Avocado ist leicht warm. Als viertes und letztes Sushi probieren wir die „Inside Out Roll“ mit panierter Garnele, die uns ebenso überzeugt, wie ihre Vorgänger.

Das Cocoon

  • Lage:

    Obere Nabburger Str. 16, 92224 Amberg, Tel. (0 96 21) 17 61 38 1

  • Öffnungszeiten:

    Montag bis Sonntag 11.30 bis 14.30 Uhr und 17.30 bis 23 Uhr, warme Küche jeweils bis 30 Minuten vor Ende

  • Barrierefreiheit:

    Das Restaurant ist eng gestaltet. Die Toiletten sind im Untergeschoss und nur über eine Treppe erreichbar. Das Personal hilft aber gerne.

  • Preise:

    Vorspeisen ab 4,50 Euro; Hauptgerichte ab 10,50 Euro; Maki-Sushi ab 3,10 Euro

  • Der Gastrotipp:

    „Ein Gasthaus“ – das ist, liebe Leser, eine Momentaufnahme. Die Beschreibung eines Essens, die – meist – genießerische Erinnerung an Geschmack und Atmosphäre. Eine subjektive Sache also, ein Tipp, der Ihnen empfiehlt: Gehen Sie hin, bilden Sie sich Ihr Urteil.

Die eingelegte Birne rundet unser Essen ab. Trotz Honig ist sie nicht zu süß. Foto: Fröhlich
Die eingelegte Birne rundet unser Essen ab. Trotz Honig ist sie nicht zu süß. Foto: Fröhlich

Eine Nachspeise durfte natürlich nicht fehlen. Die Cocoon-Platte hätte es uns angetan, erschien uns aber aufgrund fehlenden Hungers als zu groß. Die Auswahl fiel deshalb auf die pochierte Birne mit Honig-Zimt-Sake-Sauce, die mit Sahne und frischen Früchten ebenfalls auf einer Schieferplatte serviert wurde. Der perfekte Abschluss für eine kurze Reise durch Asien.

Weitere Gastro-Empfehlungen unserer Redaktion lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht