MyMz

Gasthaus

Feine Schmankerl vom Klemmbrett

Das „Rote Eichhörnchen“ in Kelheim hat lauter gute Sachen gesammelt. Der aufmerksame Service geht mit dem Essen Hand in Hand.
Von Wolfgang Ziegler

Managerin Janina Böcherer und Chefkoch Stefan Pillmaier servieren ein Zwiebelroststeak und einen „Chocolate Hill“. Foto: Tino Lex
Managerin Janina Böcherer und Chefkoch Stefan Pillmaier servieren ein Zwiebelroststeak und einen „Chocolate Hill“. Foto: Tino Lex

Kelheim.Eichhörnchen sind bekannt dafür, dass sie ihr Futter bunkern, ein paar Leckerbissen beiseite legen für schlechte bzw. kalte Zeiten. Das „Rote Eichhörnchen“ in Kelheim macht da keine Ausnahme. Auch das schmucke Restaurant im zentral gelegenen Dormero Hotel hebt sich das Beste auf – für seine Gäste. Gesammelt hat es unter anderem Zanderfilet im Wasser, Rinderroulade an Land, Salate beim Bauern um die Ecke und den einen oder anderen Klassiker in der Region.

Auf den Tisch bringt das „Rote Eichhörnchen“ seine Spezialitäten in einem modern-rustikalen Ambiente, wo dunkles Holz mit hellen Tischplatten korrespondiert, wo – sehr stimmig – ein Klemmbrett mit der Speisekarte gereicht wird und wo man als Gast Gemütlichkeit spürt. Dazu trägt auch der jederzeit aufmerksame Service bei.

Das Ambiente ist modern-rustikal und der Service aufmerksam. Foto: Tino Lex
Das Ambiente ist modern-rustikal und der Service aufmerksam. Foto: Tino Lex

Um das „Klemmbrett“ in Ruhe studieren zu können, bestellten wir zwei Gläser Prosecco, die uns – vorneweg – zu einem feinen Feldsalat mit Rauchspeck und einem vorzüglichen Hausdressing führten sowie zu einer Consommé samt einer mit Käse überbackenen Rohrnudel. Eine interessante Kombination, die die Neugier umso mehr weckte, als die Suppe in einem Teekännchen gereicht und erst am Tisch mit der Einlage vereinigt wurde.

Näheres zum Roten Eichhörnchen

  • Adresse:

    Zum Roten Eichhörnchen, Donaustraße 22-26, 93309 Kelheim, Tel. (0 94 41) 17 70 50, www.dormero.de/hotel-kelheim/

  • Öffnungszeiten:

    Frühstück Mo-Sa 6.30 bis 10.30 Uhr und So 7 -14 Uhr „Frunch“; Restaurant täglich 18 bis 22 Uhr

  • Besondere Infos:

    Die Toiletten sind barrierefrei zu erreichen und behindertengerecht.

  • Preise:

    Vorspeisen ab 5,50 Euro; Hauptgerichte ab 10,50 Euro; Desserts ab 4,50 Euro; Helles (0,5 l) ab 3,50 Euro; Wasser (0,5 l) 4,50 Euro

  • „Ein Gasthaus“ –

    das ist, liebe Leser, eine Momentaufnahme. Die Beschreibung eines Essens, die – meist – genießerische Erinnerung an Geschmack und Atmosphäre. Eine subjektive Sache also, ein Tipp, der Ihnen empfiehlt: Gehen Sie hin, bilden Sie sich Ihr Urteil.

Beim Hauptgang gingen wir ein bisschen auf Risiko: Wir wählten einen Schweinebraten mit Bayerischkraut und Knödel – da darf ein Wirtshaus in Bayern eigentlich nichts falsch machen. Und ein Zwiebelroststeak von der Rinderlende – da kann es sehr viel falsch machen.

„Die Küche des „Roten Eichhörnchens“ machte alles richtig, das Steak war perfekt gebraten und das Fleisch von erlesener Qualität“

Die Küche des „Roten Eichhörnchens“ machte alles richtig, das Steak – medium bestellt – war perfekt gebraten und das Fleisch von erlesener Qualität. Auch das „Schweinerne“ war geschmacklich ein Volltreffer, wenngleich sich das Kraut in der Sauce unter dem Fleisch versteckte.

Ebenfalls ein großer Wurf war unser Dessert. Wir bestellten eines zum gemeinsamen Löffeln, weil wir eigentlich schon mehr als satt waren. Wir hätten allerdings etwas verpasst, wenn wir den „Chocolate Hill“ nicht probiert hätten. Mit cremigem Karamell übergossen, schmeckte er wie ein ganz großes Bonbon, von dem wir dann doch gerne noch ein zweites genommen hätten. Wir wussten allerdings, dass in unserem Badezimmer eine Waage steht.

Hier geht es zu weiteren Gasthaus-Tipps unserer Aufgetischt-Redaktion.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht