MyMz

Küche mit großen Ambitionen

Der Fuchsbräu liegt im Herzen von Beilngries. Das Wirtshaus hat sich zum Geheimtipp für Feinschmecker entwickelt.
Von Monika Pöllmann

Gut bürgerlich und deftig: Cathleen Kaiser-Meyer serviert beim Fuchsbräu in Beilngries Rindsroulade auf Spätzle mit Karotten. Foto: Tino Lex
Gut bürgerlich und deftig: Cathleen Kaiser-Meyer serviert beim Fuchsbräu in Beilngries Rindsroulade auf Spätzle mit Karotten. Foto: Tino Lex

Beilngries.Wir waren wirklich kurzentschlossen. Am späten Sonntagvormittag konnten wir telefonisch gerade noch Plätze im Fuchsbräu reservieren. Bekannte hatten uns das schicke Restaurant in der Beilngrieser Altstadt empfohlen. Und diesen Tipp hatten offenbar viele Menschen bekommen, denn im Fuchsbräu herrschte Hochbetrieb.

Die Bedienungen hatten alle Hände voll zu tun, um die Essen an die Tische zu bringen. Doch der Freundlichkeit tat der Stress keinen Abbruch. Eine junge Dame kümmerte sich aufmerksam um uns. Der Blick in die Speisekarte ließ uns staunen. Wo andere Restaurants sonntags vor allem Bratenküche anbieten, brilliert der Fuchsbräu mit einer riesigen Auswahl: Fleisch, Fisch, vegetarische und vegane Küche – das Angebot ist sehr ambitioniert.

Um es vorwegzunehmen: Die Küche hat uns begeistert.

Woanders geht eine Riesenauswahl oft zu Lasten des Geschmacks. Aber um es vorwegzunehmen: Die Küche hat uns begeistert. Man merkt eben, dass der Fuchsbräu einen Ruf zu verlieren hätte. Seit 1872 und mittlerweile in fünfter Generationen ist er im Familienbesitz. Die Inhaber Dr. Denise Amrhein und ihr Mann Christian tun alles, damit das Haus top bleibt. Besonderes Augenmerk legen die Köche im Fuchsbräu auf eine regionale Ausrichtung. Sie beziehen die Produkte von Anbietern aus der Umgebung und achten auf eine natürliche Verarbeitung der Lebensmittel sowie auf saisonale Verfügbarkeiten. Diese Mühe hat dem Fuchsbräu das Slowfood-Siegel eingebracht.

Fuchsbräu in Beilngries

  • Adresse:

    Hauptstraße 23, 92339 Beilngries, Tel. (0 84 61) 65 20, www.fuchsbraeu.de

  • Öffnungszeiten:

    Täglich geöffnet. Warme Küche von 11.30 bis 13.45 Uhr und von 18 bis 21.30 Uhr. Nachmittags kleinere Karte mit kalten und warmen Speisen.

  • Besondere Infos:

    Der Fuchsbräu bezieht alle Produkte von Lieferanten aus der Umgebung. Das Lokal ist für Rollstuhlfahrer geeignet.

  • Preise:

    Suppen 5,40 Euro; Hauptgerichte ab 9,70 Euro; Radler 3,50 Euro; Mineralwasser 3,80 Euro

  • „Ein Gasthaus“

    – das ist, liebe Leser, eine Momentaufnahme. Die Beschreibung eines Essens, die – meist – genießerische Erinnerung an Geschmack und Atmosphäre. Eine subjektive Sache also, ein Tipp, der Ihnen empfiehlt: Gehen Sie hin, bilden Sie sich Ihr Urteil.

Volles Haus, kurze Wartezeit: Nach wenigen Minuten steht schon die bestellte Kürbiscremesuppe auf dem Tisch. Ingwer gibt ihr eine gute Schärfe. Kürbiskerne und Kürbiskernöl runden den Geschmack ab. Bei der Hauptspeise verzichten wir auf Fleisch – eine sehr gute Entscheidung. Das Kartoffelragout mit Gemüse schmeckt durch Curry, Ingwer und verschiedene Kräuter deftig scharf und wärmt von innen. Eine gute Wahl ist auch das gebratene Lachsforellenfilet in Meerrettichsauce, dazu gibt es Bratkartoffeln und Kürbis-Lauchgemüse. Zum Abschluss haben wir Lust auf Eis: einmal als Bio-Variante, einmal konventionell mit warmer Schokosauce. Lecker. Wir waren sicher nicht das letzte Mal hier!

Feine Küche genießen Sie zum Beispiel auch in Riedenburg:

Gasthaus

Schlemmen par excellence

In „Forst’s Landhaus“ in Riedenburg frohlockt der Gaumen. Hier kocht Regensburgs erster Sternekoch Rüdiger Forst.

Mehr Gasthaustipps aus unserer Region finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht