MyMz

Gasthaus

Kochkunst mit sehr viel Gefühl

Die beiden neuen Wirte im Goldenen Krug servieren regionale Küche mit mediterranem Anstrich, aber auch Klassiker.
Von Peter Passian, MZ

Peter Grasmeier (r.) und Benjamin Staudigl kochen seit Mai im Gasthaus Zum Goldenen Krug. Foto: altrofoto.de
Peter Grasmeier (r.) und Benjamin Staudigl kochen seit Mai im Gasthaus Zum Goldenen Krug. Foto: altrofoto.de

Sengkofen.Nach der Ära Christian Braun wird im Goldenen Krug in Sengkofen wieder gekocht. Seit Mai 2016 führen Peter Grasmeier und Benjamin Staudigl den gemütlichen Landgasthof im Landkreis Regensburg. Auf den Tisch kommt anspruchsvolle regionale Küche mit mediterraner Ausprägung.

Den Gastraum des über hundertjährigen Wirtshauses finden wir so gemütlich wie eh und je. Schnell werden wir in der Speisekarte fündig.

Wir bestellen als Vorspeisen marinierte Pfifferlinge, geflämmtes Parmesanmousse mit Grillgemüse und Kürbiscremesuppe. Kaum haben wir unsere Bestellung aufgegeben, werden wir mit einem Gruß aus der Küche verwöhnt. Die Rehessenz mit Gemüseperlen serviert mit einem Wantan Chip mundet schon mal hervorragend. Zum selbstgebackenen Brot schickt die Küche einen Röstzwiebelaufstrich.

Das Lamm lässt keine Wünsche offen. Und der Lachs zergeht auf der Zunge.

Die Vorspeisen sind raffiniert zubereitet und lassen die Vorfreude auf die Hauptgerichte wachsen: Bestellt haben wir lauwarmes Lachsfilet mit sautiertem Junglauch, zweierlei Erbsen und grünen Linguini sowie zweierlei Lamm mit eingelegten Pastinaken, glasierten Babyzucchini, Thymianpolenta und Pfifferlingsrisotto mit Kräuterpesto. Und wir haben uns nicht zu früh gefreut. Die Gerichte sind zum Schwärmen. Das Risotto ist – wie es sich gehört – schön cremig und al dente. Das Lamm – einmal geschmort und einmal auf den Punkt gebraten – wird mit kräftiger Sauce und Gemüse angerichtet und lässt keine Wünsche offen. Und der Lachs zergeht auf der Zunge. Nachdem wir alle kreuz und quer probiert haben, sind wir uns einig: Hier wird mit sehr viel Gefühl gekocht.

Während wir auf die Desserts warten, vernehmen wir vom Nachbartisch die Frage: „Wie ist denn dein Wiener Schnitzel?“ Und darauf die Antwort: „Genau so, wie ich es mag.“ Das sagt uns, dass die Küche auch die Klassiker beherrscht.

Joghurtmousse „Solero“ mit Pfirsichsorbet und Sesamknusper, Sorbetvariationen sowie weicher Schokoladenpudding mit Johannisbeer-Sambucasorbet und Kaffee runden ein äußerst gelungenes Abendessen ab.

Die wichtigsten Infos über das Restaurant in aller Kürze:

Gasthaus Zum Goldenen Krug

  • Adresse:

    Brunnenstraße 6, 93098 Sengkofen bei Mintraching; Telefon: (0 94 06) 28 55 8 11; http://zum-goldenen-krug.de/

  • Öffnungszeiten:

    Mittwoch bis Samstag ab 17 Uhr; Sonntag ab 11 Uhr; Montag, Dienstag Ruhetag

  • Besonderheiten:

    Im Sommer lädt der Biergarten zum Verweilen ein. Es gibt eine Brotzeitkarte. Das Wirtshaus liegt an einer beliebten Radlerstrecke.

  • Preisbeispiele:

    Vorspeisen 5,20 bis 10,60 Euro; Hauptspeisen 12,60 bis 24,50 Euro; Getränke: Wasser (0,7 l) 5,20 Euro; Wein (0,25 l) ab 3,60 Euro

Weitere Empfehlungen unserer Aufgetischt-Redaktion finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht