MyMz

Gasthaus

Willkommen in der Familie

Im heimeligen „Kazoku“ in Regensburg wird feines Sushi von einem Koch serviert, der nach Perfektion strebt.
Von Claudia Bockholt

Vu Thao (li.) bringt Sashimi Moriawase, sortiert in einem Turm. Servicekraft Mai serviert den dazu passenden Wein. Foto: Tino Lex
Vu Thao (li.) bringt Sashimi Moriawase, sortiert in einem Turm. Servicekraft Mai serviert den dazu passenden Wein. Foto: Tino Lex

Regensburg.Seit dem Spätsommer lockt warmes Licht in die Werftstraße. Wo einst die „Silberne Gans“ ihr Nest hatte, wird nun Sushi serviert. Im Sommer leuchten viele orangefarbene Lampions im Garten den Weg zu feiner japanischer Küche. „Kazoku“ heißt „Familie“ – und ist hier nicht nur ein Wort.

Holz, viele Kissen, weiche Beleuchtung: Andere Sushi-Restaurants erinnern an Schnellimbisse, hier aber ist es heimelig. Eyecatcher an der Wand sind die hölzernen Gebetstäfelchen, auf denen Freunde und Kundschaft gute Wünsche für das Unternehmen hinterlassen haben. Der Zahl nach zu urteilen wird alles gut für Vu Thao, Thanh Tuan Anh und ihren gemeinsamen kleinen Sohn, der brav hinterm Tresen spielt.

Seinem Papa, dem „Itamae“, begegnet man gleich beim Betreten des Lokals. Der Koch arbeitet gläsern, die Qualität seines Materials soll man erkennen und erschnuppern. Den Fisch bezieht der Chef aus Frankreich und Schottland. Er ist bei japanischen Meistern in die Schule gegangen und ein Shokunin, einer, der nach Perfektion strebt.

Sehr beliebt ist das hölzerne Türmchen, in dem die Sashimi hübsch garniert himmelwärts wachsen.

Die Speisekarte ist angenehm aufgeräumt, der Fokus liegt klar auf Sushi, umrandet von einigen japanischen Klassikern. Die Vorspeisen sind frisch und nicht zu schwer. Für viel Freude am Tisch sorgen die hausgemachten Gyoza, mit Hack gefüllte Teigtaschen. Sehr lecker ist auch die Nudelsuppe, klassisch deftig, dabei aber fein gewürzt. Unser Tan Tan Men Ramen mit Sesam und Chili wärmt von innen mit schön austarierter Schärfe. Eine gute Empfehlung in der Schnupfenzeit.

Kazuko

  • Adresse:

    Werftstr. 3, 93059 Regensburg; (0941) 59 99 94 54; https://kazoku-restaurant.de

  • Öffnungszeiten:

    Mittwoch bis Sonntag 11.30 bis 14.30 Uhr und 17 bis 22.30 Uhr

  • Besondere Infos:

    Es gibt eine etwas kleinere Mittagskarte u. a. mit Bento-Boxen ab 11,90 Euro. Das Lokal ist nicht ganz barrierefrei zugänglich (eine Stufe) – das Personal hilft aber gerne.

  • Preise:

    Ramen 12,90 Euro; Sushi-Sets ab 9,90 Euro; Sashimi Moriawase 19,90 Euro; Helles 3,60 Euro; frischer Minzetee 3,90 Euro

  • „Ein Gasthaus“ –

    das ist, liebe Leser, eine Momentaufnahme. Die Beschreibung eines Essens, die – meist – genießerische Erinnerung an Geschmack und Atmosphäre. Eine subjektive Sache also, ein Tipp, der Ihnen empfiehlt: Gehen Sie hin, bilden Sie sich Ihr Urteil.

Das Sushi ist, wie versprochen, von hoher Qualität. Der Reis nicht zu dick oder zu fad, in einem ausgewogenen Mengenverhältnis zur Füllung. Die Soja-Sauce ist vom Chef veredelt. Man kann Maki und Nigiri nach Lust und Laune kombinieren, der Chef’s Choice kann man aber auch, wie wir, blind vertrauen. Sehr beliebt ist das hölzerne Türmchen, in dem die Sashimi hübsch garniert himmelwärts wachsen. Das Streben nach Perfektion hat auch das Personal verinnerlicht: Es ist aufmerksam und zuvorkommend. Das alles hat seinen Preis: So günstig wie beim All-You-Can-Eat-Sushi kommt man hier nicht weg. Doch die Gäste zahlen dafür gern: Ohne Reservierung ist abends meist kein Platz zu ergattern.

Hier finden Sie weitere Gasthaus-Tipps unserer Aufgetischt-Redaktion.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht