MyMz

Kartoffelsalat mit Spargel

Bunt und vitaminreich präsentiert sich dieser frühlingshafte Kartoffelsalat de luxe. Das feine Kräuterdressing rundet ihn ab.
Von Ursula Gaisa

Wer Koriander liebt, verwendet ihn fürs Dressing. Alternativ gehen auch Petersilie oder Dill. Foto: Angelika Sauerer
Wer Koriander liebt, verwendet ihn fürs Dressing. Alternativ gehen auch Petersilie oder Dill. Foto: Angelika Sauerer

Von Kartoffelsalat bekomm’ ich nie genug, aber schön knackig muss er sein, nicht matschig und unter schlapper Mayo vergraben. Diese Frühlingsvariante kann man gut als frisches Mittagessen oder bekömmlichen Abendsnack schnabulieren. Als Beilage zum Grillen taugt er natürlich auch. Ohne Eier ist das Ganze vegan.

Die marktfrischen Zutaten für den bunten Kartoffelsalat Foto: Ursula Gaisa
Die marktfrischen Zutaten für den bunten Kartoffelsalat Foto: Ursula Gaisa

Wenn Sie Radieschen mit ganz frischem Grün ergattern, können Sie statt den Kräutern im Dressing auch diese Blätter verwenden – sie schmecken leicht scharf und sind viel zu schade zum Wegwerfen. Beim Koriander scheiden sich ja die Geister, ich mag ihn sehr, und er verleiht dem Ganzen eine leicht exotische Note. Wenn Sie ihn gar nicht mögen und finden, dass er seifig schmeckt, sind Sie vielleicht kein Zungenroller. Nach meinen Recherchen besteht da ein pseudowissenschaftlicher Zusammenhang, der sich jetzt nach Befragung einiger Bekannter als vollkommen richtig erwiesen hat. Man lernt doch immer wieder etwas dazu oder?

Also – falls Sie Koriander nicht mögen oder vielleicht Gäste erwarten, von denen Sie es nicht sicher wissen, verwenden Sie einfach glatte Petersilie oder Dill. Der Senf verleiht dem Dressing Stand, beim Abschmecken muss man aufpassen, dass das Ganze nicht zu sauer wird, gegebenenfalls mit etwas Zucker ausgleichen.

Zutaten für zwei Personen:

  • Für den Salat:

    10 kleine neue Kartoffeln/Drillinge; 4 Frühlingszwiebeln; 4 Stangen grüner Spargel; 1 halbe Salatgurke; 1 Snackgurke; 6 frische Radieschen; 2 wachsweich gekochte Eier

  • Für das Dressing:

    ½ Bund frischer Koriander (oder Petersilie oder Dill); 4 EL neutrales Öl; 4 EL weißer Balsamico; 1 EL scharfer Senf; Salz & Pfeffer; etwas Zucker

Am Anfang heißt es Spargel schälen und Gemüse schnippeln. Foto: Angelika Sauerer
Am Anfang heißt es Spargel schälen und Gemüse schnippeln. Foto: Angelika Sauerer

Die kleinen, leckeren Frühkartoffeln kann man mit Schale verwenden, einfach kurz gut waschen genügt. Dann werden sie in einer Schüssel mit reichlich Olivenöl, Salz und Pfeffer gut vermengt und kommen in den bei 180 Grad Heißluft vorgeheizten Backofen – zusammen mit den geputzten Frühlingszwiebeln.

Die ungeschälten Kartoffeln werden mit Salz, Pfeffer und Öl mariniert.
Die ungeschälten Kartoffeln werden mit Salz, Pfeffer und Öl mariniert.

Inzwischen die Radieschen waschen und putzen, den Spargel im unteren Drittel schälen, die holzigen Enden abschneiden und die Stangen schräg in mundgerechte Stücke schneiden. Ebenfalls mit Öl, Salz und Pfeffer mischen und nach 15 Minuten zu den Kartoffeln in den Ofen geben, die Frühlingszwiebeln dabei raus nehmen. Nach weiteren zehn Minuten Backzeit abkühlen lassen oder nach Gusto auch lauwarm servieren.

Nach 15 Minuten kommt der Spargel zu den Kartoffeln in den Backofen. Foto: Angelika Sauerer
Nach 15 Minuten kommt der Spargel zu den Kartoffeln in den Backofen. Foto: Angelika Sauerer

Die Salatgurke wird streifig geschält und in dünne Scheiben geschnitten, die Snackgurke in einen Zentimeter große Stücke. Alle Dressingzutaten mit dem Stabmixer pürieren. Die gebackenen Kartoffeln halbieren und mit den anderen Komponenten hübsch auf einem Teller anrichten, pfeffern und mit Dressing beträufeln.

Im Video sehen Sie, wie Ursula Gaisa ihren Kartoffelsalat de luxe zubereitet:

Frühlingshafter Kartoffelsalat mit grünem Spargel Video: A. Sauerer

Zur Person Ursula Gaisa

Ursula Gaisa Foto: Angelika Sauerer
Ursula Gaisa Foto: Angelika Sauerer

Ursula Gaisa ist Vegetarierin und bekennend Kochbuch-süchtig. Inzwischen hat sie auch selbst eins verfasst: „Vegetarische Schmankerl für 5 Jahreszeiten“ ist eine bayerisch-vegetarischen Rezeptsammlung auf 152 Seiten, im MZ-Buchverlag erschienen und kann im Mittelbayerische Shop bestellt werden (19,90 Euro).

Das Kochbuch von Ursula Gaisa: Schmankerl für 5 Jahreszeiten MZ Buchverlag/Battenberg-Gietl
Das Kochbuch von Ursula Gaisa: Schmankerl für 5 Jahreszeiten MZ Buchverlag/Battenberg-Gietl

Das saisonale Angebot dient der Regensburgerin als Inspiration für ihre Rezepte im Buch und auch auf unserer Aufgetischt-Seite. Außerdem bloggt sie auf immerschick.de. Unter der Kategorie immer.lecker gibt es Kochbuchtipps und viele weitere Rezeptideen.

Lesen Sie auch: Im April hat Ursula Gaisa Bärlauch-Risotto mit weißem Spargel zubereitet:

Rezept

Bärlauch ins Risotto!

Der Frühling erobert die Küche: Wir verdanken ihm wilden Knoblauch, zarten Spargel und erste Radieschen.

Lust auf mehr Rezepte aus unserer Aufgetischt-Redaktion? Dann sind Sie hier richtig!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht