MyMz

Rezept

Alle lieben Beerenkuchen

Naschen ist bei der Zubereitung immer erlaubt und die Zahl an Rezepten ist groß. Hier eine Variante mit Quarkfüllung.
Von Monika Pöllmann

Der Beerenkuchen – ein fruchtig leichter Genuss für heiße Sommertage Foto: Monika Pöllmann
Der Beerenkuchen – ein fruchtig leichter Genuss für heiße Sommertage Foto: Monika Pöllmann

An den Obstständen gibt es Schalen ohne Ende. Die Erdbeerfelder sind bevölkert von Menschen, die leckere Beeren pflücken. Das Tolle beim Backen mit Beeren ist die Fülle an verschiedenen Rezepten. Was einen guten Beerenkuchen ausmacht, sind erntefrischen Früchte. Die Erdbeere eröffnete die Saison schon Ende Mai und bleibt bis Ende Juli. Seit Juni gesellen sich Himbeere, Johannisbeere und Stachelbeere dazu, Heidelbeeren und Brombeeren seit Juli.

Experten weisen immer wieder darauf hin, dass der Geschmack des Kuchens vor allem von der Qualität der Früchte abhängt, die zum Backen verwendet werden. Backfreunde sollten beim Einkauf auf prall aussehendes Obst ohne Druckstellen achten. Ideal sind natürlich Beeren, die in der Region angebaut werden.

Zutaten für den Beerenkuchen (16 Stücke)

  • Zutaten für den Teigboden:

    125 g Butter, 250 g Mehl, 125 g Zucker, 1 Ei, halbes Päckchen Backpulver, eine Prise Salz

  • Zutaten für die Quarkfüllung:

    2 EL Grieß, 50 g Butter, 2 EL Zucker, 2 Eier, eine Prise Salz, 500 g Magerquark

  • Zutaten für den Beerenbelag:

    500 g gemischte Sommerbeeren (Blaubeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren), 1 1/2 Päckchen roter Tortenguss, Zitronenmelisse zum Verzieren

Die Zubereitung unseres Beerenkuchens ist denkbar einfach. Naschen ist übrigens zwischendurch erlaubt. Zuerst geht es an den Boden: Das Mehl-/Backpulver-Gemisch auf eine Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine Mulde drücken, die Butter in kleinen Stückchen, sowie Zucker, Ei, Salz hineingeben. Mit den Händen rasch einen Mürbeteig kneten, zu einer Kugel formen und in Folie verpackt für ca. eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Die Springform wird mit dem Mürbeteig ausgekleidet. Foto: Monika Pöllmann
Die Springform wird mit dem Mürbeteig ausgekleidet. Foto: Monika Pöllmann

Anschließend eine Springform mit Butter ausfetten und mit Mehl ausstäuben. Den Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auswellen, die Springform damit auslegen, am Rand 2 bis 3 cm hochziehen.

Die Beeren werden auf dem ausgekühlten Kuchen verteilt. Foto: Monika Pöllmann
Die Beeren werden auf dem ausgekühlten Kuchen verteilt. Foto: Monika Pöllmann

Für die Füllung die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Den Grieß mit der weichen Butter, Zucker, den Eigelben und dem Magerquark verrühren. Das Eiweiß vorsichtig unterheben. Jetzt die Quarkmasse auf den Teig geben und den Kuchen etwa eine Stunde backen. Die Stäbchenprobe zeigt, ob die Zeit tatsächlich ausgereicht hat. Anschließend über Nacht durchkühlen lassen.

Roter Tortenguss hält die Beeren zusammen. Foto: Monika Pöllmann
Roter Tortenguss hält die Beeren zusammen. Foto: Monika Pöllmann

Jetzt geht es in den Endspurt: 500 Gramm Sommerbeeren verlesen, waschen und mit Küchenpapier abtupfen. Die Beeren auf dem abgekühlten Kuchen verteilen. Den Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten und sofort die Beeren damit überziehen und bis zum Servieren kühl stellen. Den Kuchenrand mit Zitronenmelisse dekorieren. Guten Appetit!

Monika Pöllmanns Kuchen sind immer etwas Besonders. Probieren Sie doch auch ihren Marmor-Quark-Kuchen, ihren Zitronenkuchen mit Mandeln oder den Erdbeekuchen aus Omas Rezeptbuch.

Hier geht es zu den Rezepttipps unserer Aufgetischt-Redaktion!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht