MyMz

Rezept

Dieser Mohnkuchen geht immer

Unsere Leckerei ist eine von mehr als hundert Varianten, die es bei uns gibt – und einfach in der Zubereitung.
Von Monika Pöllmann

Der Mohnstreuselkuchen ist in der Zubereitung einfach und schmeckt jedem. Foto: Monika Pöllmann
Der Mohnstreuselkuchen ist in der Zubereitung einfach und schmeckt jedem. Foto: Monika Pöllmann

Mit dem Mohnkuchen verhält es sich wie mit Käsekuchen: Die meisten Menschen finden ihn lecker – zumal es ihn in mehr als hundert Varianten gibt. Die meisten gehören zur polnischen, böhmischen oder schlesischen Küche. Sie sind aber längst auch bei uns zum festen Bestandteil geworden.

Mohn zählt zu den ältesten bekannten Nutzpflanzen und wurde vermutlich bereits um 6000 vor Christus angebaut. Die Sumerer bezeichneten den Schlafmohn als Pflanze der Freude und auch in Ägypten wurden Mixturen aus dieser Pflanze genutzt. Der Blaumohn, den wir für unseren Mohnstreuselkuchen benötigen, ist eine von 600 verschiedenen Arten. Die Pflanze, die im Mittleren Osten und Asien existiert, wird bis zu 1,3 Meter hoch und besitzt große, längliche Blätter. Die Blüte kann weiß, purpurviolett oder dunkelrot bis rosa sein, je nachdem um welche Sorte es sich handelt.

Zutaten für eine Springform (24 cm)

  • Für den Boden:

    250 g Mehl; 100 g Zucker; 125 g Butter; 1 mittelgroßes Ei; 1/2 Päckchen Backpulver; Fett für die Form

  • Für die Füllung:

    1 Liter Milch; 250 g Blaumohn; 100 g Weichweizengrieß; 200 g Zucker; 165 g Butter; 2 mittelgroße Eier; 1 Päckchen Vanillepudding-Pulver

  • Für die Streusel:

    100 g Mehl; 60 g Butter; 50 g Zucker

Der Boden des Kuchens braucht nur wenige Zutaten. Foto: Monika Pöllmann
Der Boden des Kuchens braucht nur wenige Zutaten. Foto: Monika Pöllmann

Eine Aussage trifft für alle Mohnkuchen zu: Sie sind einfach in der Zubereitung. Aus diesem Grund kommt der Mohnstreuselkuchen immer dann zum Einsatz, wenn es einigermaßen schnell gehen muss.

Bevor die Milch für die Füllung aufgekocht wird, sechs Esslöffel davon für das Puddingpulver beiseitestellen. Die restliche Milch aufkochen und den Blaumohn hinzugeben, unter ständigem Rühren mindestens 20 Minuten köcheln lassen. Danach langsam den Weichweizengrieß und anschließend das mit Milch angerührte Puddingpulver mit einem Schneebesen zügig unterrühren. Jetzt den Zucker, die Butter und die beiden Eier hinzugeben und alles gut vermengen. Die Masse vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Der Blaumohn wird in einem Liter Milch aufgekocht. Foto: Monika Pöllmann
Der Blaumohn wird in einem Liter Milch aufgekocht. Foto: Monika Pöllmann

Nun für den Boden des Mohnstreuselkuchens Mehl, Zucker, Butter, Ei und Backpulver zu einem Teig verkneten. Eine Springform einfetten, den Teig darin gleichmäßig verteilen und einen ca. vier Zentimeter hohen Rand formen. Nun die Mohnmasse auf dem Mürbeteigboden gleichmäßig verteilen.

Die Streusel werden gleichmäßig auf der Mohnmasse verteilt. Foto: Monika Pöllmann
Die Streusel werden gleichmäßig auf der Mohnmasse verteilt. Foto: Monika Pöllmann

Für die Streusel das Mehl mit der Butter und dem Zucker zu kleinen Klümpchen vermengen und diese anschließend gleichmäßig auf die Füllung geben. Den Kuchen bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) 45 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Gutes Gelingen und dann guten Appetit!

Unsere Kuchenexpertin Monika Pöllmann hat auch diesen wunderbaren Marmor-Quark-Kuchen zubereitet:

Mehr Rezepte finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht