MyMz

Rezept

Feines Risotto mit Zitrone

Einfach, vitaminreich und voller Geschmack: Saft und Abrieb einer Zitrone aromatisieren das Reisgericht.
Von Angelika Sauerer

Der Reis nimmt das Zitronenaroma besonders gut auf. Foto: Leonhard Sauerer
Der Reis nimmt das Zitronenaroma besonders gut auf. Foto: Leonhard Sauerer

Mit den Zitronen geht es mir fast wie mit den Tomaten: Ich komme mehr oder weniger nicht ohne sie aus. Wenn nur mehr eine davon im Gemüsefach herumkullert, werde ich schon nervös. Egal ob Kräuterbutter, Salatdressing, verschiedene Dips und Saucen oder auch einfach nur das Trinkwasser: Mit Zitronen aromatisiert schmeckt’s einfach besser. Seit dem Mittelalter werden die Früchte im Mittelmeerraum angebaut. Die Araber hatten die Zitrusgewächse mit in den Süden Italiens gebracht. Die Zitronatzitrone wurde dort schon in der Antike von jüdischen Siedlern eingeführt. Aus der sehr dicker Schale wird Zitronat gewonnen.

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Zwiebel, klein gewürfelt; 3 EL Olivenöl; 180-200 g Risottoreis; 0,1 l Weißwein; 0,5-0,6 l Gemüse- oder Hühnerbrühe; Salz & Pfeffer;

  • Abrieb und Saft einer halben Zitrone (bei saftreichen Sorten erst mit weniger Saft beginnen, dann nach Gusto weiteren hinzufügen); 50 g geriebener Parmesan.

  • Optional: 1 EL Butter; Safran oder Saflor für die Farbe

Viele der benötigten Zutaten hat man ohnehin zu Hause. Foto: Leonhard Sauerer
Viele der benötigten Zutaten hat man ohnehin zu Hause. Foto: Leonhard Sauerer

Von der Zitronatzitrone leitet sich der Name Zitrone ab. Im Italienischen oder Englischen heißt die gelbe bis grüngelbe Frucht „limone“ oder „lemon“. Limetten sind dagegen eine andere Sorte. Sie schmecken zwar noch sauerer, weisen aber einen viel geringeren Vitamin-C-Gehalt auf. 100 g Zitrone enthalten 51 mg Vitamin C, das deckt etwa 71 Prozent des Tagesbedarfs – Zitronen haben also einen positiven gesundheitlichen Effekt.

Zitronenschale wird über den Reis gerieben. Foto: Leonhard Sauerer
Zitronenschale wird über den Reis gerieben. Foto: Leonhard Sauerer

Geerntet werden sie das ganze Jahr über. Wichtige Arten sind die saftreiche Meyer-Zitrone, die schrumpelige Feminello, die sizilianische Primofiori oder die beliebte, in Portugal heimische Lisbon. Besonders delikat ist die sommerreife, säurearme und intensive Sorte Sfusato Amalfitano.

Ein Glas Weißwein wird eingerührt und schnell vom Reis aufgenommen. Foto: Leonhard Sauerer
Ein Glas Weißwein wird eingerührt und schnell vom Reis aufgenommen. Foto: Leonhard Sauerer

Reis hat die wunderbare Eigenschaft, Aromen besonders gut zu absorbieren. Zitrone, Zwiebel, Olivenöl, Weißwein, Brühe, Parmesan und Reis sowie Salz und Pfeffer – wer mag, noch ein Stück Butter – das ist alles, was man für das Risotto braucht. Na ja, und vielleicht auch noch die Muße, sich 20 Minuten mit dem Kochlöffel neben den Herd zu stellen.

Der Reis wird unter anderem mit Zitronensaft aufgegossen. Foto: Leonhard Sauerer
Der Reis wird unter anderem mit Zitronensaft aufgegossen. Foto: Leonhard Sauerer

Und so geht es: Klein gewürfelte Zwiebel in Olivenöl glasig anschwitzen. Reis und Zitronenabrieb hinzufügen. Mit Weißwein löschen, dann Zitronensaft und Brühe angießen. (Es ist ratsam, erst mal mit etwas weniger Zitronensaft zu beginnen, nicht dass es zu sauer wird. Lieber später nochmal nachlegen.) Unter Rühren leicht köcheln lassen. Nach und nach weitere Brühe hinzufügen.

Zuletzt schmilzt Parmesan im Reis. Dazu den Topf vom Herd nehmen. Wer mag, kann auch noch etwas Butter hinzufügen. Foto: Leonhard Sauerer
Zuletzt schmilzt Parmesan im Reis. Dazu den Topf vom Herd nehmen. Wer mag, kann auch noch etwas Butter hinzufügen. Foto: Leonhard Sauerer

Am Ende nach ca. 15-20 Minuten sollte der Reis weich, aber noch bissfest sein und die Flüssigkeit nicht ganz verkocht. Eventuell noch etwas Brühe oder heißes Wasser zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Vom Herd nehmen und den geriebenen Parmesan unterrühren, je nach Geschmack auch ein Stückchen Butter. Deckel schließen und drei Minuten ruhen lassen. Schmeckt solo, aber auch gekrönt von gegrillten Scampi oder als Beilage zu kurz gebratenem Fisch und Fleisch.

Das Video zeigt die Zubereitung des Zitronenrisottos:

Ein klassisches Risotto mit Zitronenaroma – so einfach geht es. Video: Leonhard Sauerer

Lesen Sie auch: Einfach und voller Geschmack ist auch das Walnuss-Pesto.

Rezept

Walnuss-Pesto auf die leichte Art

Walnüsse sind ungemein gesund, aber auch ziemlich fett. Wir haben ein Pesto gemixt, das nicht zu schwer ist.

Lust auf mehr? Weitere Kochrezepte finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht