MyMz

Rezept

So geht Schokokuchen in nur fünf Minuten

Überraschend Gäste oder spontan Lust auf etwas Süßes? Mit diesem Teig ist man beim Backen blitzschnell am Ziel.
Von Isolde Stöcker-Gietl

Locker, saftig und fix gemacht: Der Fünf-Minuten-Kuchen ist ideal für eine spontane Kaffeerunde. Foto: Antonia Stöcker
Locker, saftig und fix gemacht: Der Fünf-Minuten-Kuchen ist ideal für eine spontane Kaffeerunde. Foto: Antonia Stöcker

Regensburg.Eigentlich sollte es diesmal ein Marmorkuchen werden. Jetzt steht ein Schokoladenkuchen auf dem Tisch – weil die Bäckerin den Kakao gedankenverloren in die komplette Teigmasse gekippt hatte. Schmecken tut der Guglhupf auch ohne Muster, loben die Kinder. Und es zeigt, dass dieser Fünf-Minuten-Kuchen nicht nur flux hergestellt, sondern auch noch wunderbar wandelbar ist. Anstatt Kakao kann man nämlich auch mit Aromen oder Früchten experimentieren.

Und so wird der Kuchen hergestellt: Alle Zutaten – also Mehl, Zucker, Butter, Eier, Backpulver, Vanillezucker, Kakao und etwas warme Milch bereitstellen.

Es braucht nur wenige Zutaten für den Rührteig. Foto: A. Stöcker
Es braucht nur wenige Zutaten für den Rührteig. Foto: A. Stöcker

Dann – sofern vorhanden – die Schüssel der Küchenmaschine hervorholen. Wer keine Küchenmaschine hat, kann die Zutaten genausogut mit dem Handquirl vermengen!

Sehen Sie im Video die Zubereitung des Kuchens:

So funktioniert der 5-Minuten-Kuchen. Video: MZ-Video

Die Komponenten kommen nun nacheinander in die Schüssel. Die Butter wird in Scheiben in die Schüssel geschnitten. Sie sollte weich sein, dann lässt sie sich leichter unterrühren. Dann die Eier dazugeben. Diese müssen nicht getrennt werden. Wer Eier in Größe L verwendet, sollte die Menge an warmer Milch etwas reduzieren. Dann die abgewogenen Mengen an Mehl und Zucker, sowie Vanillezucker und Backpulver in die Schüssel schütten.

Alle Zutaten kommen in eine Schüssel. Dann wird gerührt. Foto: A. Stöcker
Alle Zutaten kommen in eine Schüssel. Dann wird gerührt. Foto: A. Stöcker

Wer einen Marmorkuchen herstellen will, der gibt ein Drittel der Milch dazu und verankert die Schüssel nun in die Küchenmaschine, den Rührbesen einhängen und die Masse fünf Minuten auf mittlerer Stufe durchrühren. Alternativ genauso mit dem Handrührer verfahren. Anschließend wird der Teig in zwei Teile getrennt und unter eine Hälfte der Kakao mit der restlichen Milch gezogen. Für einen Schokokuchen kann man den Kakao noch vor dem Rühren dazugeben. Wer einen Sandkuchen möchte, lässt den Kakao einfach ganz weg.

Die Masse wird in eine vorbereitete Guglhupfform gefüllt. Foto: A. Stöcker
Die Masse wird in eine vorbereitete Guglhupfform gefüllt. Foto: A. Stöcker

Den Teig in eine gefettete und bemehlte Guglhupfform füllen und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze etwa eine Stunde backen. Der Kuchen muss etwas abkühlen, bevor er aus der Guglhupfform gestürzt wird. Für die Garnitur haben wir eine weiße Kuvertüre mit etwas Kokosfett erhitzt und über den erkalteten Kuchen gegossen. Versprochen, dass der Kuchen so gut schmeckt, als hätten Sie viel Zeit investiert. Sie müssen ja nicht verraten, dass es nur fünf Minuten waren!

  • Zutaten für einen Kuchen
  • 400 g Mehl
  • 350 g Zucker
  • 1 Päck. Vanillezucker
  • 1 Päck. Backpulver
  • 5 Eier
  • 250 g weiche Butter
  • 2 gehäufte EL Kakaopulver
  • 200 ml warme Milch nach Bedarf
  • Öl und Mehl für die Form
  • Kuvertüre

Viele weitere Rezepte aus der Aufgetischt-Redaktion finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht