MyMz

Rezept

Tomaten und Knoblauchbrot

Das selbst gebackene Brot mit Kräutern verleiht der fruchtig-frischen Tomatenvielfalt eine besondere Würze.
Von Maximiliane Groß

Die Bruschetta lässt sich gut mit Büffelmozzarella kombinieren und das Brot ist lauwarm ein Traum. Foto: Groß
Die Bruschetta lässt sich gut mit Büffelmozzarella kombinieren und das Brot ist lauwarm ein Traum. Foto: Groß

Sommerlich leicht und knusprig, als Beilage zum Grillen, als Vor- oder Hauptspeise – die Bruschetta ist vielseitig einsetzbar und alles andere als langweilig, wenn man ihr ein wenig Pep verleiht. Mit frisch gebackenem Knoblauch-Käse-Kräuterbrot kommt der Tomatensalat gut zur Geltung und ist das perfekte Essen an heißen Sommertagen.

Für das Brot warmes Wasser, Zucker, Trockenhefe und zwei Esslöffel Mehl verrühren und 15 Minuten stehenlassen. Anschließend die Hefemischung, Mehl, Salz und einen Esslöffel Olivenöl zu einem glatten Teig kneten.

Der fertige Brotteig wird bei 200 Grad gebacken. Foto: Groß
Der fertige Brotteig wird bei 200 Grad gebacken. Foto: Groß

Eine Schüssel leicht ölen und den Teig darin abgedeckt circa eine Stunde ruhen lassen. Er sollte sein Volumen verdoppeln. Geht er nicht auf, tut das dem Geschmack nichts ab. Während der Teig geht, Backofen auf 200 Grad vorheizen, Knoblauch schälen und fein hacken, Petersilie waschen, Stiele entfernen und fein schneiden. Thymianblätter abzupfen und den Käse reiben. Alle Zutaten mit 50 Milliliter Olivenöl vermischen. Eine Springform leicht fetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Die Kräuter-Käse-Mischung unter den Brotteig mischen und in die Form legen. Anschließend circa 35 Minuten bei 200 Grad backen, bis das Brot goldbraun ist.

Im Video sehen Sie im Schnelldurchlauf, wie das sommerliche Gericht zubereitet wird:

Bruschetta mit Knoblauchbrot

Während das Knoblauchbrot im Backofen ist, Tomaten waschen und in kleine Stücke schneiden. Bei großen Tomaten Strunk und Kerne entfernen. Tomaten mit Salz, Pfeffer und etwas braunem Zucker vermischen. Wer mag, kann fein gehacktes Basilikum und/oder Petersilie hinzugeben. Tipp: Vor dem Verzehr Tomatensalat ein bis zwei Stunden ziehen lassen, dann entfaltet sich der Geschmack besser.

Der Tomatensalat schmeckt besonders gut, wenn er vor dem Servieren ein bisschen ziehen kann. Foto: Groß
Der Tomatensalat schmeckt besonders gut, wenn er vor dem Servieren ein bisschen ziehen kann. Foto: Groß

Das goldbraune Brot aus dem Backofen holen, Springform öffnen und ein bisschen auskühlen lassen. Anschließend in Scheiben schneiden. Tomatensalat entweder in kleine Schüsseln geben und separat zum Brot reichen oder direkt auf dem frisch gebackenen Knoblauchbrot anrichten. Anschließend mit dunkler Balsamicocreme und Basilikumblättern verzieren und genießen. Wenn die Bruschetta als Hauptgericht serviert wird, rundet ein Büffelmozzarella das Gericht ab.

Früher war die Bruschetta in ihrer Heimat Italien ein Arme-Leute-Essen. Inzwischen ist sie eine beliebte Vorspeise und in verschiedenen Varianten z. B. auch mit Oliven oder Pilzen erhältlich.

Zutaten für 6-8 Personen

  • Für das Brot:

    250 ml warmes Wasser, 2 EL Zucker, 1 TL Trockenhefe, 2 TL Salz und Salz zum Würzen, 1 EL Olivenöl und 50 ml Olivenöl, 370 g Mehl, 5 Knoblauchzehen, 5 Stiele Petersilie, 4 Stiele Thymian, 100 g würziger Bergkäse

  • Für den Tomatensalat:

    2 kg gemischte kleine Tomaten, eine Handvoll Basilikumblätter, etwas Salz, Pfeffer und Zucker

  • Zum Anrichten:

    Balsamicocreme, (Büffel-) Mozzarella, Basilikum

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht