MyMz

Corona-Krise

Fragen und Antworten für Tierhalter

Wer ein Haustier hat, dem stellen sich durch Corona viele Fragen. Wir geben die wichtigsten Antworten.
Von Anna Heidenreich

Ist Gassi-Gehen noch erlaubt? Fragen wie diese stellen sich Hundehalter in Zeiten von Corona. Foto: lbn
Ist Gassi-Gehen noch erlaubt? Fragen wie diese stellen sich Hundehalter in Zeiten von Corona. Foto: lbn

Regensburg.Kann mein Haustier mich anstecken – oder umgekehrt ich mein Haustier? Darf ich noch Gassigehen? Und was ist, wenn ich in Quarantäne bin? Fragen wie diese stellen sich viele Hunde- und Katzenbesitzer aktuell. Hier lesen Sie die wichtigsten Fragen im Überblick:

Kann ich mein Haustier anstecken oder umgekehrt?

Vor Katzen oder anderen Haustieren muss man sich wegen Corona nicht fürchten. Foto: Carsten Rehder/dpa
Vor Katzen oder anderen Haustieren muss man sich wegen Corona nicht fürchten. Foto: Carsten Rehder/dpa

Tiefergehende wissenschaftliche Untersuchungen gibt es zwar derzeit noch nicht. Aber bisher gibt es keine Hinweise darauf, dass Hunde oder Katzen – oder andere Haustiere – eine Rolle als Überträger spielen. Das geht aus Angaben des Friedrich-Löffler-Instituts (FLI) hervor. Das ist das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit. Auch eine Übertragung vom Mensch auf das Haustier gilt als unwahrscheinlich (siehe nächste Frage).

Virus-Krise

Corona macht Haustieren das Leben schwer

Manche Halter setzen Vierbeiner aus oder kaufen Futterregale leer. Regensburgs Tierheime und Tier-Tafel spüren die Folgen.

Gibt es Coronaviren bei Hunden oder Katzen?

Ja, Coronaviren kommen auch bei Haus- und Nutztieren vor, heißt es beim FLI. Allerdings sind diese Erreger deutlich von dem jetzt grassierenden SARS-CoV-2 zu unterscheiden.

Ist die Fledermaus der Überträger auf den Menschen? Das ist noch nicht ganz klar. Foto: Erhard Gerner
Ist die Fledermaus der Überträger auf den Menschen? Das ist noch nicht ganz klar. Foto: Erhard Gerner

Übrigens ist noch nicht klar, ob eine Fledermaus den Virus auf den Menschen übertragen hat. Zwar können bei Fledermäusen verschiedene Erreger nachgewiesen werden, die auf den Menschen übertragbar sind. Darunter auch SARS-CoV-2. Unbekannt ist aber nach wie vor, ob der Virus direkt von Fledermäusen auf den Menschen übertragen wurde oder ob eine andere Tierart als Zwischenwirt eine Rolle spielt.

Darf ich noch Gassigehen?

Gassi-gehen trotz Ausgangssperre? Das geht. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Gassi-gehen trotz Ausgangssperre? Das geht. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Ja. Die Pressestelle des Landratsamtes Regensburg schreibt: „Die Versorgung der Tiere muss nach wie vor gewährleistet werden. Entsprechend ist Gassigehen auch nicht verboten. Man sollte aber die allgemeinen, derzeit geltenden Regeln zum Abstandhalten zu anderen Menschen beachten.“ Das gilt auch noch, nachdem härtere eine Ausgangsbeschränkungen verhängt wurden.

Tierhaltung

Ist ein Hundeführerschein sinnvoll?

In Bayern haben Hunde-Angriffe zugenommen. Die richtige Erziehung der Tiere könnte Attacken verhindern, sagen Chams Experten.

Was passiert mit meinem Haustier, wenn ich in Quarantäne bin?

Dazu schreibt die Pressestelle des Landratsamtes Regensburg: „Da die Quarantäne in der Regel im Privathaushalt stattfindet, bleibt das Haustier auch dort.“ Auch das FLI empfiehlt für Hund und Katze zunächst keine weiteren zwingenden Maßnahmen wie die Absonderung/Trennung oder Quarantäne. Generell sei es im Umgang mit Tieren aber ratsam, sich nach dem Kontakt die Hände gründlich mit Seife zu waschen.

Katzen und andere Haustiere bleiben im Quarantänefall einfach beim Besitzer. Genügend Bewegung müssen sie aber trotzdem bekommen. Foto: Thomas Frey/dpa
Katzen und andere Haustiere bleiben im Quarantänefall einfach beim Besitzer. Genügend Bewegung müssen sie aber trotzdem bekommen. Foto: Thomas Frey/dpa

Wer selbst das Haus nicht mehr verlassen darf und ein Tier hat, das Auslauf braucht, sollte sich im Freundes- und Bekanntenkreis umhören. Auch die Nachbarschaftshilfe kann eine Option sein. Das rät der Tierschutzverein Regensburg. Falls es gar nicht anders geht, könne das Tier auch vorübergehend in ein Tierheim gebracht werden. Das sollte aber die allerletzte Option sein.

Wenn mein Tier Kontakt zu einer infizierten Person hatte, bin ich dann gefährdet?

Davon ist laut Landratsamt Regensburg nicht auszugehen.

Tierschutz

Happy End für einen kleinen Hasen

Die Bad Kötztinger Polizei befreite ein alleingelassenes Haustier und übergab es in die Obhut des Tierfreundekreises.

Weiterführende Links:

Mehr Nachrichten aus Regensburg finden Sie hier.

Mehr Aktuelles zum Coronavirus finden Sie hier.

So können Sie helfen

  • Futterstelle:

    Die Tiertafel nimmt Geld- und Futterspenden an. Sie können beispielsweise Futter online bestellen und an den Verein schicken lassen. Vorsitzende Helga Graef bittet um einen kurzen Anruf vor einer Spende. Denn viele Tiere haben Unverträglichkeiten und brauchen deshalb spezielles Futter. Die Telefonnummer lautet 01 59 0/ 37 62 56 2. Nähere Infos gibt es auf der Homepage.

  • Tierheim und Tierfreunde:

    Auch Tierschutzverein und Tierfreunde freuen sich immer über Spenden, die ihre ehrenamtliche Arbeit erleichtern. Ähnlich zur Futterstelle ist vor einer Tiernahrungsspende ein Anruf sinnvoll. Nähere Informationen gibt es hier und hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht