MyMz

Wiese

Gärtnertrick: Mehr Gras ohne Wartezeit

Vom Kauf größerer Pflanzen raten Experten ab. Die Pflanzen sind langlebiger, wenn sie sich im Gartenboden entwickeln können.

Verschiedene Gräser in einem Beet zusammenzusetzen, lässt die Pflanzen sprießen. Foto: Patrick Pleul/dpa
Verschiedene Gräser in einem Beet zusammenzusetzen, lässt die Pflanzen sprießen. Foto: Patrick Pleul/dpa

Bonn.Viele Gräser brauchen im Beet zwei, drei Jahre Anlaufzeit, bis sie einen prächtigen Horst bilden.

Wer so lange nicht warten will, kann sich einem Trick bedienen, den Gärtner auch nutzen, wenn sie Beete für Schauen anpflanzen: Drei Gräser in Töpfen der Standard-Durchmessergrößen neun und elf kaufen, herausnehmen und im Beet zusammensetzen, erklärt Ingrid Gock, Pflanzplanerin aus Lübeck und Mitglied im Bund deutscher Staudengärtner.

Gräser im Gartenboden sind langlebiger

Sie rät zugleich vom Kauf größerer Pflanzen für die Verwendung im normalen Hausgarten ab. Haben die Gräser direkt im Gartenboden Zeit zur Entwicklung, seien sie deutlich langlebiger.

Weitere interessante News und Artikel rund ums Thema „Natur“ gibt es hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht