MyMz

Virus

Haustiere übertragen Corona nicht

In China soll auch ein Hund den neuen Erreger haben. Ein deutscher Virologe sagt aber: Da besteht wohl keine Gefahr.

Eine Frau mit Mundschutz als Maßnahme gegen die Verbreitung des Coronavirus schaut aus einer Tür, während eine Frau mit Hund vorbeiläuft. Symbolfoto: Claudio Furlan/LaPresse via ZUMA Press/dpa
Eine Frau mit Mundschutz als Maßnahme gegen die Verbreitung des Coronavirus schaut aus einer Tür, während eine Frau mit Hund vorbeiläuft. Symbolfoto: Claudio Furlan/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Hannover.Trotz der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus droht nach Einschätzung eines Experten kaum eine Gefahr durch Haustiere. Der Fall in Südkorea, wo der Erreger Sars-CoV-2 bei einem Hund nachgewiesen worden sein soll, sei in der wissenschaftlichen Literatur nicht bestätigt, sagte Albert Osterhaus, Virologe an der Tierärztlichen Hochschule Hannover, am Montag. Er betrachte den Fall „sehr zurückhaltend“. Man könne es nicht ausschließen, aber es sei nicht wahrscheinlich, dass dies für die Übertragung auf den Menschen wichtig sei – wenn überhaupt, dann über die Haut und das Fell. Es gebe Coronaviren von Hunden und Katzen, dies seien aber andere Erreger als Sars-CoV-2.

Entwicklung

Kelheimer Tierliebe zwischen XXL und XXS

2019 ist ein trauriger Ausreißer im Kreis – viele Tiere werden ausgesetzt. Aber auch zu viel Vermenschlichung ist ein Problem

Weitere interessante Tipps, News und Artikel rund ums Thema „Natur“ gibt es hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht