MyMz

Serie

„Auch wir sind Kelheim“: Biene und Hasel

Für die Honigbiene ist die Fastenzeit schon vorbei – auch dank der Hasel. Beide sind „Botschafter der Artenvielfalt“ bei uns.
Von Christine Linhard

Eine Honigbiene sammelt Pollen auf Haselnuss-Kätzchen Foto: Günter Wachsmuth
Eine Honigbiene sammelt Pollen auf Haselnuss-Kätzchen Foto: Günter Wachsmuth

Kelheim.Der Fasching ist vorbei – jetzt heißt es wieder fleißig sein! Obwohl: Bienen verstehen ja nichts von Fasching… Also eher: Der Winter ist vorbei, jetzt heißt es wieder fleißig sein! Wenn die Haselnuss-Würstel gelb herüberleuchten und vielen Allergikern dabei angst und bange wird, beginnt für das Bienenvolk bei warmem Sonnenschein schon der „Sommer“. Pollen müssen rangeschafft werden für die Brut. Deshalb interessieren sich Bienen nur für die männlichen Blüten des Haselstrauchs.

Eine Honigbiene sammelt Pollen auf Haselnuss-Kätzchen Foto: Günter Wachsmuth
Eine Honigbiene sammelt Pollen auf Haselnuss-Kätzchen Foto: Günter Wachsmuth

Bei den weiblichen Hasel-Blüten muss man schon sehr genau hinschauen, so klein und unscheinbar wie die sind. Und Nektar für die Bienen bieten sie auch nicht. Kein Wunder: Mit Hilfe des Windes – und nicht der Bienen! – werden die weiblichen Blüten bestäubt und bilden dann bis zum Herbst leckere Haselnüsse am Strauch. Das ist dann was zum Knacken für Eichhörnchen – und uns!

Die Fotos wurden im Rahmen eines Wettbewerbs 2019 eingesandt, aus dem heraus ein Geburtstagskalender entstand. Sehen Sie hier die Sieger-Bilder!

Kelheim: Fotowettbewerb

Alle Serienteile zu den „Botschaftern der Artenvielfalt“ finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht