mz_logo

mittelbayerische.de
Samstag, 21. April 2018 27° 2

Türkische Nachrichtenseite: Schlagzeilen für Integration

Der Journalist Salih Altuner will den türkischen Mitbürgern in Regensburg ihre neue Heimat näher bringen.
Von Mathias Wagner

Regensburg. Rund 2000 Türken leben in Regensburg. Für sie gibt es www.regensburg-haber.com – eine lokale Nachrichtenseite für türkische Mitbürger in Ostbayern. Der freie Journalist Salih Altuner versucht seit genau einem Jahr in Regensburg Integrationsarbeit zu leisten. „Viele türkische Mitbürger bekommen von dem, was in der Stadt passiert, sehr wenig mit. Ich will die Bindung zwischen der Stadt Regensburg und den türkischen Mitbürgern stärken. Die sollen das Gefühl haben: Hier bin ich zuhause.“

Altuner schreibt seit Jahren freiberuflich für türkische Tageszeitungen, die bereits mehr als 100 Artikel von ihm druckten. Viele seiner Berichte werden von großen Nachrichtenagenturen aufgenommen. Vor einem Jahr fing er an, lokale Nachrichten aus Regensburg auf Türkisch bei Facebook zu veröffentlichen – mit Erfolg: „Ich wollte ausprobieren, was es für Reaktionen darauf gibt. Und das Interesse wurde immer größer. Einige Artikel wurden sogar über 500 mal an einem Tag angeklickt. Mein Artikel über die Diskussionsrunde ,Gehört die Türkei in die EU?‘ an der Regensburger Uni wurde 2779 mal gelesen“, erzählt Altuner begeistert. „Und mehr als 80 Prozent der Leser kommen aus Regensburg.“ Vor vier Wochen startete der 35-Jährige, der in Regensburg geboren wurde und in seiner Kindheit unter anderem in der Nähe von Ankara aufwuchs, seine eigene Internetseite.

Auf www.regensburg-haber.com (Haber ist das türkische Wort für Nachrichten) schreibt Altuner über das Stadtgeschehen und auch über seine türkischen Mitbürger. „Ich will Vorbilder in den Vordergrund stellen und damit die Motivation der türkischen Gesellschaft fördern. Medien – deutsche wie auch türkische – können vieles zur Integration und Völkerverständigung beitragen. Mit provokativen Berichterstattungen kann man zwar bessere Geschäfte machen und die Auflage erhöhen, aber für das friedliche Zusammenleben bringt es nichts.“ Anregungen gibt es für ihn genügend. Zum Beispiel den 20-jährigen Yasin Yüksel. Der Regensburger Gewichtheber wurde 2010 deutscher Juniorenmeister. Oder Mustafa Kabakci, der in Regensburg türkische Schüler unterrichtete und nun in der Politik Karriere macht. Bereits in der zweiten Legislaturperiode sitzt Kabakci in der türkischen Regierung. Regierungsverantwortung hat auch ein weiterer Ostbayer. Der Neutraublinger Ismail Tipi sitzt seit 2010 im hessischen Landtag – als erster CDU-Abgeordneter mit türkischer Herkunft.

„Meine Seite wird von vielen hochrangigen Journalisten und Politikern gelesen – auch in der Türkei“, weiß der Journalist, der mit seinen Artikeln für internationale Aufmerksamkeit sorgt. Sein letzter Coup: Über die Konrad-Adenauer-Stiftung bekam er vor wenigen Monaten den Auftrag, türkische Imame, die nach Deutschland kommen, über das hiesige Mediensystem zu unterrichten.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht