mz_logo

Hochschule
Dienstag, 21. August 2018 29° 3

Projekt

Vorträge und Workshops für Gründer

Im Sommersemester bieten Universität und Hochschule sechs Veranstaltungen an – von Buchführung und Finanzierung bis Online-Marketing und Business Knigge.
Von Louisa Knobloch, MZ

  • Doktorand Olaf Schubert im Laserlabor der Universität Regensburg Foto: Knobloch
  • Jutta Gügel von „Pro Gründergeist“ und Doktorand Olaf Schubert mit dem Veranstaltungsprogramm für das Sommersemester. Foto: Knobloch

Regensburg. Wer sich nach dem Studium selbstständig machen möchte, der muss einiges beachten. Unterstützt werden Gründungsinteressierte an Universität und Hochschule Regensburg seit drei Jahren durch das gemeinsame Projekt „Pro Gründergeist“. Im Sommersemester stehen drei öffentliche Vorträge auf dem Programm, die jeweils mittwochs von 18 bis 20 Uhr stattfinden. Zum Auftakt informiert am 24. April Winfried Riedl von der IHK Regensburg an der Hochschule Regensburg (Seybothstr. 2, Raum S 203) über Gründungsformalitäten.

Wissenswertes zum Thema Buchführung und Jahresabschluss vermittelt am 5. Juni im Hörsaal H 14 der Universität Markus Schmid von der iovos Schmid Steuerberatungsgesellschaft. Am 12. Juni stehen dann ebenfalls im Hörsaal H 14 Finanzierung und Förderung im Mittelpunkt. Auskunft zu diesen Themen geben Alexander Becker (netzwerk nordbayern), Mathias Semmelmann (Volksbank Regensburg) und Dr. Peter Terhart (S-Refit AG). „Das sind alles Grundthemen, mit denen sich jeder Gründungsinteressierte beschäftigen muss“, sagt Jutta Gügel, die an der Uni Regensburg für „Pro Gründergeist“ zuständig ist.

Tiefergehende Informationen zu einzelnen Themen bieten drei Workshops, die jeweils freitags von 14 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 15 Uhr dauern. Los geht es am 26. und 27. April mit „Marketing- und Reputationsmanagement“. Am 14. und 15. Juni dreht sich alles um „Online-Marketing und Social Media“ und zum Abschluss steht am 28. und 29. Juni „Aktives Netzwerken und Business Knigge“ auf dem Programm. Bei den Workshops ist die Zahl der Teilnehmer begrenzt, Interessenten melden sich über die E-Learning-Plattform G.R.I.P.S. der Universität Regensburg an (https://elearning.uni-regensburg.de/).

In den vergangenen Jahren haben die Mitarbeiter von „Pro Gründergeist“ schon einige erfolgreiche Gründungsvorhaben betreut. Möglicherweise gehört auch Olaf Schubert bald dazu. Der Doktorand arbeitet seit Oktober 2010 an der Universität Regensburg am Lehrstuhl von Prof. Dr. Rupert Huber. Dabei baut er ein Laserlabor auf, mit dem Materie mit Hilfe hochintensiver Terahertz-Felder auf einer Zeitskala von Femtosekunden studiert und kontrolliert werden kann.

Die Arbeit der Physiker Huber und Schubert führte bereits zu zwei Patentanmeldungen durch die Universität und einer Industriepartnerschaft. Schuberts neue Produktidee: Eine Sensorzeile mit hoher Echtzeitauflösung im Mikro- bis Nanosekundenbereich. „Die Geschwindigkeit ist das Entscheidende“, sagt Schubert. Ob bei biologischen und chemischen Vorgängen oder bei der Überwachung von Produktionsstraßen in der Industrie: Wo immer man Vorgänge auf diesen Zeitskalen live verfolgen möchte könnte solch ein Sensor eingesetzt werden. Mit seiner Geschäftsidee hat Schubert es beim Businessplanwettbewerb des netzwerks nordbayern bereits unter die 20 Nominierten der ersten Phase geschafft, obwohl sich das Projekt noch in einer frühen Entwicklungsphase befindet. „Der Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmern und das Feedback waren sehr wertvoll für mich“, sagt der Doktorand. Jetzt will er den Sensor weiterentwickeln und optimieren - und dann vielleicht seine eigene Firma gründen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht