MyMz
Anzeige

Beratung

Aktivsenioren mit neuem Vorstand

Die Aktivsenioren verschlanken ihre Führung. Der Verein berät ehrenamtlich Existenzgründer, Freiberufler sowie kleine und mittelständische Unternehmen.

  • Der neue Vorstand der Aktivsenioren Bayern (v.l.): Dr. Peter Ramm, Helga Retsch-Preuss und Franz Griesser
  • Alfred Schieber leitet seit fünf Jahren die Oberpfälzer Aktiv-

München, Schwandorf.. Die Aktivsenioren Bayern e.V. haben sich neu aufgestellt. In Zukunft werden nur noch drei statt bisher fünf Vorstände die Geschäfte führen. Die Mitgliederversammlung am 11. April 2013 folgte damit dem Vorschlag des scheidenden Vorstandes, der unter der Leitung von Dr. Hermann Mager den Verein seit April 2011 geführt hat. Die Verschlankung der Führungsstruktur geht Hand in Hand mit einer Stärkung der zehn Regionen, die zukünftig selbstständiger arbeiten und mehr Verantwortung übernehmen sollen. Der Zentralvorstand wird sich auf wichtige Strategie- und Koordinierungsaufgaben sowie die Führung der Finanzen beschränken.

Als ersten Vorsitzenden hat die Mitgliederversammlung Dr. Peter Ramm, bisher Regionalleiter von München/Umland gewählt. Zum neuen Finanzvorstand ist Franz Griesser und zur Schriftführerin Helga Retsch-Preuss bestellt worden. Retsch-Preuss, die sich auch um Organisationsfragen kümmern wird, ist in der fast 30 jährigen Geschichte der Aktivsenioren die erste Frau im Vorstand. Alle Vorstände sind für die Dauer von zwei Jahren gewählt.

Aktivsenioren Bayern e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Hauptsitz in München, der 1984 gegründet wurde. Mehr als 300 ehemalige Führungskräfte aus Wirtschaft, Verwaltung und Banken aus allen Regionen Bayerns geben ihr Wissen ehrenamtlich weiter. Sie beraten Existenzgründer und Freiberufler, kleine und mittelständische Unternehmen aus Dienstleistung, Handel, Handwerk und Industrie und haben seit ihrer Gründung schon mehr als 40.000 Arbeitsplätze sichern helfen. Die Aktivsenioren engagieren sich aber auch in Schulen und Hochschulen, um junge Menschen für den Einstieg in das Berufsleben besser zu rüsten.

Auch in der Oberpfalz bieten die Aktivsenioren ihre Leistungen an. Die Oberpfälzer Gruppe umfasst zwölf Mitglieder. Regionalleiter ist Alfred Schieber aus Wackersdorf. Die Gruppe führte 2012 rund 20 Beratungsaufträge durch. Wie in den Vorjahren konzentrierten sich dabei die Beratungserfolge auf die Vermeidung von Insolvenzen und die Verbesserung der wirtschaftlichen bzw. strategischen Basis. Dazu zählte auch die Vorbereitung und Begleitung von Gesprächen mit den Hausbanken einzelner Klienten.

Der Schwerpunkt der Beratungen war in Einzelunternehmen und Gesellschaften vor allem im Raum Neumarkt, Regensburg, Schwandorf und Amberg. Die Aktivsenioren Oberpfalz haben sich für 2013 vorgenommen, den Bekanntheitsgrad ihres Leistungsangebotes weiter zu steigern, insbesondere in der nördlichen Oberpfalz.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht