MyMz
Anzeige

Bahn stoppt Verkauf von DB Arriva

Die Bahn-Tochter Arriva bleibt vorerst in DB-Hand. Der zu erwartende Verkaufserlös sei zu niedrig, heißt es aus dem Konzern.

Die Bahn wird ihre Tochtergesellschaft vorerst doch nicht verkaufen. Archivfoto: Federico Gambarini/dpa
Die Bahn wird ihre Tochtergesellschaft vorerst doch nicht verkaufen. Archivfoto: Federico Gambarini/dpa

Berlin (dpa).Die Deutsche Bahn stoppt nach dpa-Informationen vorerst den geplanten milliardenschweren Verkauf ihrer Auslandsverkehrstochter DB Arriva. Die zu erwartenden Erlöse lägen erheblich unter dem Buchwert, hieß es am Donnerstag vor einer Aufsichtsratssitzung im Umfeld des Konzerns.

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort finden Sie unter Wirtschaft.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht