MyMz
Anzeige

Neujahrsempfang

Businessclub startet 2020 mit Schwung

Der Wirtschaftszeitung Businessclub stellte bei einem exklusiven Neujahrsempfang die Highlights für dieses Jahr vor.
Von Andreas Maciejewski

Rund 150 Gäste kamen zum Neujahrsempfang des Wirtschaftszeitung Businessclub. Foto: Tino Lex.
Rund 150 Gäste kamen zum Neujahrsempfang des Wirtschaftszeitung Businessclub. Foto: Tino Lex.

Regensburg.Angeregte Gespräche, stimmungsvolle Musik und ein entspanntes Ambiente: Der Wirtschaftszeitung Businessclub stellte am Donnerstag bei einem exklusiven Neujahrsempfang die Highlights für das Jahr 2020 vor. Rund 150 Gäste kamen im Foyer des Druck- und Logistikzentrums der Mittelbayerischen (MDLZ) zusammen. Es war die Auftaktveranstaltung für ein ereignisreiches Jahr 2020.

Wollen Sie Mitglied werden? Alle Veranstaltungen des Businessclubs finden Sie her.

Thorsten Retta, Redaktionsleitung Wirtschaftszeitung, und Nadine Jungwirth, Gesamtredaktionsleitung der m-medienfabrik, gaben den Gästen einen Überblick, welche Veranstaltungen in diesem Jahr auf die Mitglieder warten. Mindestens einmal im Monat sollen Events stattfinden. Dazu zählen Abende zum Netzwerken wie ein Business-Speed-Dating, welches am 12. März stattfindet. Eine ausgefallene Idee: Hier bekommen jeweils vier Teilnehmer beim Autohaus West ein Auto gestellt, in dem sie untereinander Kontakte knüpfen können.

Mehr Eindrücke vom Neujahrsempfang sehen Sie im Video:

Neujahrsempfang beim WZ-Businessclub Video: MZ

„Ein absolutes Highlight“ im Businessclub

Von links: Nadine Jungwirth, Gesamtredaktionsleitung der m-medienfabrik, Bernd Riffel, Geschäftsführer des MDLZ, und Thorsten Retta, Redaktionsleiter der Wirtschaftszeitung. Foto: Tino Lex
Von links: Nadine Jungwirth, Gesamtredaktionsleitung der m-medienfabrik, Bernd Riffel, Geschäftsführer des MDLZ, und Thorsten Retta, Redaktionsleiter der Wirtschaftszeitung. Foto: Tino Lex

Außerdem finden regelmäßig Vorträge mit Wirtschaftsbezug statt. So kommt am 12. Februar der promovierte Volkswirt und ehemalige Staatssekretär im Bundesfinanzministerium Heiner Flassbeck nach Regensburg. Er spricht zu dem Thema „Die Welt in Aufruhr – neue volkswirtschaftliche Herausforderungen und keine Antworten.“ Dazu kommen Aktivitäten wie der Besuch der Armin-Wolf-Arena mit anschließendem Baseball-Schnupperkurs.

Als ein „absolutes Highlight 2020“ bezeichnete Retta den geplanten Vortrag des bekannten Bloggers Sascha Lobo, der regelmäßig in Talkshows auftritt und dessen Online-Kolumne auf Spiegel Online „Mensch-Maschine“ regelmäßig für Aufsehen sorgt. Im Oktober soll Lobo in die Arena Regensburg kommen.

Businessclub mit 150 exklusiven Mitgliedern

Die Gäste konnten auch an einer Führung im Druck- und Logistikzentrum der Mittelbayerischen teilnehmen. Foto: Tino Lex
Die Gäste konnten auch an einer Führung im Druck- und Logistikzentrum der Mittelbayerischen teilnehmen. Foto: Tino Lex

Im exklusiven Businessclub kommen die Entscheider der regionalen Wirtschaft, mittelständische Geschäftsführer und Selbstständige zusammen, um Kontakte zu knüpfen und neue Impulse aufzunehmen. Am Abend des Neujahrsempfangs waren unter anderen der Präsident des SSV Jahn Regensburg Hans Rothammer oder Rewag-Vorstand Dr. Torsten Briegel unter den Gästen

„Mit dem Businessclub haben wir eine Plattform geschaffen, auf der sich die regionale Wirtschaft vernetzen kann“, sagte Thorsten Retta. Mitte 2018 wurde der Businessclub gegründet, mittlerweile habe er rund 150 Mitglieder.

Mittelbayerische wandelt sich zum Medienhaus

Der Vorsitzende der Geschäftsführung des Mittelbayerischen Verlags, Martin Wunnike (re.), kam auf dem Wandel in der Journalismus-Branche zu sprechen. Foto: Tino Lex
Der Vorsitzende der Geschäftsführung des Mittelbayerischen Verlags, Martin Wunnike (re.), kam auf dem Wandel in der Journalismus-Branche zu sprechen. Foto: Tino Lex

Auch der Vorsitzende der Geschäftsführung des Mittelbayerischen Verlags, Martin Wunnike, richtete Grußworte an die rund 150 Gäste. Er kam auf die Geschichte des Druck- und Logistikzentrums zu sprechen, in dem im Januar 2010 die erste Zeitung gedruckt wurde. 50 Millionen Euro habe der Bau gekostet. „Es war ein Riesenact, das zu stemmen“, sagte er.

Doch die Journalismus-Branche befindet sich weltweit im Wandel. Der Print-Markt gehe zurück, dafür würden digitale Angebote immer mehr Abnehmer finden, so Wunnike. Die Mittelbayerische müsse Beidfüßigkeit beweisen, um diese „große Herausforderung zu meistern“.

Orientierung an Fußball-Star Andreas Brehme

Angeregte Gespräche beim Neujahrsempfang. Foto: Tino Lex
Angeregte Gespräche beim Neujahrsempfang. Foto: Tino Lex

Wunnike bediente sich hier an einem Beispiel aus dem Fußball. Andreas Brehme sei früher einer der bekanntesten Beidfüßler gewesen. Im Viertelfinale der WM 1986 habe er gegen Mexiko mit links einen Elfmeter verwandelt, sagte Wunnike, im Finale der WM 1990 gegen Argentinien ebenfalls einen Elfer - diesmal allerdings mit rechts. Deutschland wurde daraufhin Weltmeister.

Die Mittelbayerische habe sich zum Ziel gesetzt, den Wandel zu schaffen „vom Zeitungsverlag hin zum Medienhaus mit fünf Säulen“, so Wunnike. Und diese fünf Säulen seien: Journalismus, Geschäftskunden, Privatkunden, Druck und Logistik.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht