MyMz
Anzeige

Automobil

Der neue BMW aus dem Werk Regensburg

Der X1 ist ein Verkaufsrenner. Nun kommt der sportlichere Bruder X2. Ein anderer Regensburger BMW hat aber keine Zukunft.
Von Bernhard Fleischmann, MZ

So sieht der BMW X2 in der „M Sport X“-Ausstattung aus. Foto: BMW
So sieht der BMW X2 in der „M Sport X“-Ausstattung aus. Foto: BMW

Regensburg.Die Vorbereitungen im Werk Regensburg auf den neuen BMW X2 laufen schon lange. Nun hat der Münchner Automobilhersteller die ersten offiziellen Fotos sowie technische Details veröffentlicht.

Der X2 ist technisch ein Bruder des Kompakt-SUV (Abkürzung für sportlicher Geländewagen) BMW X1. Dieser läuft bereits seit seinem letzten Modellwechsel vor zwei Jahren in Regensburg vom Band.

Der X1 verkauft sich blendend, so dass inzwischen ungefähr jedes zweite in Regensburg gebaute Modell dieser Baureihe entstammt. Besonders in China ist der Wagen gefragt. Aber auch die USA nehmen ähnlich viele Fahrzeuge ab wie der deutsche Heimatmarkt.

Die Front soll offenbar Eindruck machen. Die BMW-Niere ist erstmals unten breiter als oben. Foto: BMW
Die Front soll offenbar Eindruck machen. Die BMW-Niere ist erstmals unten breiter als oben. Foto: BMW

Nun bekommt der X1 einen flotten Ableger. Nach dem gleichen Muster hat BMW dem X3 einen X4 und dem X5 einen X6 zur Seite gestellt. Auch andere Herstellern schieben ihren SUVs sportlichere Varianten hinterher.

Das X2-Design ist extrovertierter als beim X1, das Fahrzeug kombiniert Elemente von SUV und Coupé. Der Neue ist niedriger als der X1 und auch etwas kürzer. Im Innenraum hingegen ähneln sich die beiden sehr.

Bei der Motorisierung bleibt das Modell zumindest zunächst konventionell. Angeboten werden lediglich Benziner und Diesel. Es ist keine Rede von Hybrid- oder Elektrovarianten.

Der X2 von hinten Foto: BMW
Der X2 von hinten Foto: BMW

Getarnte Prototypen sind schon lange in und um Regensburg unterwegs. Jetzt beginnt die Serienproduktion des X2 und wird hochgefahren. Mit dem Anlauf der Produktion ist man sehr zufrieden, sagte Werkssprecher Eric Metzler am Donnerstag.

Das Werk bereitet sich schon seit langem auf die Herstellung des X2 vor. Im Westen des Standortes wurde eine zusätzliche Montagehalle mit 7800 Quadratmetern Fläche gebaut. Insgesamt 53 Millionen Euro flossen in die Erweiterung. Dabei wurde auch gleich die Montage modernisiert.

BMW-typische Gestaltung im Innenraum Foto: BMW
BMW-typische Gestaltung im Innenraum Foto: BMW

Beim Händler steht das Modell ab März 2018. Bestellen können die Kunden ab November. Zum Start beginnen die Preise ganz knapp unter 40 000 Euro für den Benziner mit 192 PS. Die Diesel kosten ein paar tausend Euro mehr. Später folgen kleinere Motoren mit dann niedrigeren Preisen. Von Anfang an gibt es die betont sportlichen M-Modelle mit veränderter Optik und Ausstattung, aber vorerst ohne besonders starke Motoren.

Für ihn ist nach nur einer Generation Schluss: der BMW 2er Gran Tourer.  Foto: obs/BMW Group
Für ihn ist nach nur einer Generation Schluss: der BMW 2er Gran Tourer. Foto: obs/BMW Group

Auf längere Sicht wird das BMW-Werk Regensburg ein Modell wieder verlieren. Der 2er Gran Tourer, den BMW erst Anfang 2015 auf den Markt gebracht hat, wird keinen Nachfolger erhalten. Darüber war schon länger spekuliert worden, nun existiert eine entsprechende Beschlusslage bei BMW. Unklar ist, wann genau der Gran Tourer ausläuft. Eine Begründung gibt es nicht. Es war die Rede davon, dass sich der Van als Modell zu weit abseits der BMW-Markenwelt bewege.

Weitere Artikel aus der Wirtschaft in Ostbayern gibt es hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht