MyMz
Anzeige

Außenansicht

Frau muss endlich genauso viel verdienen

Die Lohnlücke ist kaum wo in Europa so hoch wie in Deutschland. Darauf will der Equal Pay Day aufmerksam machen.
Von Uta Zech, Netzwerkerin

Die Autorin ist Präsidentin des BPW German.
Die Autorin ist Präsidentin des BPW German.

Heute ist Equal Pay Day. Die Lohnlücke ist in kaum einem europäischen Land so hoch wie in Deutschland.

Seit 2016 hat sich an der Lohnlücke zwischen Männern und Frauen nichts geändert. Nach wie vor liegt Deutschland mit 21 Prozent deutlich über dem europäischen Durchschnitt von 16 Prozent. Die Ursachen des Gender Pay Gap sind vielschichtig. Frauen fehlen in Führungspositionen, arbeiten häufig in Teilzeit und sind eher in sozialen Berufen zu finden.

Unsere gesellschaftlichen Rahmenbedingungen weisen Frauen die Hauptzuständigkeit für Familienaufgaben wie Kinderbetreuung oder die Pflege von Angehörigen zu.

Die meisten Ursachen der Lohnlücke liegen außerhalb ihres Einflussbereiches. Unsere gesellschaftlichen Rahmenbedingungen weisen Frauen die Hauptzuständigkeit für Familienaufgaben wie Kinderbetreuung oder die Pflege von Angehörigen zu. Strukturelle Defizite – wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische – führen dazu, dass sie weniger verdienen. In der öffentlichen Diskussion wird das Gehaltsgefälle trotzdem gern den Entscheidungen und der Zurückhaltung von Frauen angelastet.

Hier setzt das Motto des Equal Pay Day 2020 an: Auf Augenhöhe verhandeln – Wir sind bereit. Ebenso wie die aktuelle Verhandlungsforschung sind wir überzeugt: Frauen wollen verhandeln. Sie geben ihre Ambitionen nicht im Kreißsaal ab. Verhandlungssituationen aber rufen unbewusste Vorurteile in uns allen hervor. Was bei Männern Durchsetzungsstärke ist, wird bei Frauen nicht selten als Verbissenheit wahrgenommen. So werden weibliche Forderungen anders bewertet als männliche. Personalverantwortliche sprechen jungen Frauen in Erwartung eines „Ausfalls“ in der Familienphase von Anfang an geringere Gehälter zu oder gehen davon aus, dass sie weniger an Aufstiegschancen interessiert sind.

Um die Lohnlücke zu schließen kann jede und jeder Einzelne etwas tun.

Frauen verhandeln zurückhaltender, um nicht aufzufallen. Um die Lohnlücke zu schließen kann jede und jeder Einzelne etwas tun. Der erste Schritt: Faire Verhandlungsmuster schaffen und mehr für sich verlangen – im Beruflichen wie im Privaten. Hier verbringen selbst bei Vollzeitberufstätigkeit beider Partner Frauen immer noch mehr Zeit mit dem „bisschen Haushalt“.

Initiiert von den Business and Professional Women (BPW) Germany macht der Equal Pay Day (EPD) heute auf das Lohngefälle aufmerksam. Über 1000 Aktionen bundesweit weisen mit EPD-Fahnen, Taschen oder Schirmen in Veranstaltungsräumen, auf der Straße und im Netz auf die Lohnlücke hin.

Die Autorin ist Präsidentin des BPW German.

Die Außenansicht gibt die subjektive Meinung der Autorin wieder und nicht unbedingt die der Redaktion.

Mehr Außenansichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht