MyMz
Anzeige

Innovationen

Große Bühne für klasse Geschäftsideen

Die Wirtschaftszeitung zeichnet kluge Köpfe aus. Eine besondere Drohne, ein gesundes Start-up und eine Studentin gewinnen.
Von Christine Strasser

Den Innovationspreis überreichte Alexander Stahl (l.), Geschäftsführer der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, an Florian Olbrich (r.) und Robert Schmidkonz von dem Regensburger Unternehmen Scarabot für ihre besonders leistungsstarke Drohne. Foto: Tino Lex
Den Innovationspreis überreichte Alexander Stahl (l.), Geschäftsführer der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, an Florian Olbrich (r.) und Robert Schmidkonz von dem Regensburger Unternehmen Scarabot für ihre besonders leistungsstarke Drohne. Foto: Tino Lex

Lappersdorf.Eine Drohne für Spezialaufträge, die Bedeutung der Blockchain-Technologie für Automobilzulieferer und Hanf-Riegel als Hirnnahrung – Drei zukunftsweisende Projekte und Geschäftsideen aus Ostbayern hat die Wirtschaftszeitung des Mittelbayerischen Verlages am Donnerstagabend ausgezeichnet. Bei einer festlichen Gala im Aurelium in Lappersdorf mit rund 280 Gästen aus Wirtschaft und Wissenschaft wurden die klugen Köpfe und wagemutigen Unternehmer gefeiert. Aus einer Fülle an spannenden Innovationen wählte eine Expertenjury die Gewinner aus. Sämtliche Nominierte und ihre Ideen wurden auf der Bühne vorgestellt. MZ-Moderatorin Marina Gottschalk führte durch den überaus kurzweiligen Abend.

Der Innovationspreis 2018 ging an die Regensburger Scarabot Technologies GmbH. Über den Studentenpreis für ihre herausragende Abschlussarbeit durfte sich Lena Ziegler von der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Regensburg freuen. Mit dem Gründerpreis bedachte die Wirtschaftszeitung das Regensburger Start-up Hans Brainfood.

Eindrücke von der Wirtschaftszeitung-Gala 2019

Ideal für Suche und Rettung

Scarabot ist bereits der achte Gewinner des Innovationspreises. Das Unternehmen ist eine Ausgründung aus der OTH Regensburg, genauer gesagt aus einem Forschungsprojekt zur Verschüttetenortung. Es beschäftigt sich mit der Entwicklung besonders leistungsstarker Multikopter, die vergleichsweise schwere Sensoren tragen können. Deshalb sind die Drohnen ideal für Such- und Rettungseinsätze, für die Brandbekämpfung und den Katastrophenschutz sowie zur Vermessung und Inspektion. Auch in der Landwirtschaft kann die Drohne wertvolle Dienste leisten. Beispielsweise wenn es um Düngeoptimierung und Bekämpfung von Schädlingen wie den Maiszünsler oder um Rehkitzerkennung vor der Mahd geht.

Große Bühne für Innovationen aus der Region

Nadine Jungwirth, Gesamtredaktionsleitung Medienfabrik, präsentierte die Medienfabrik der Mittelbayerischen als das Innovationslabor des Verlags. Der Redaktionsleiter der Wirtschaftszeitung, Thorsten Retta, freute sich über außergewöhnlich gute Bewerbungen. Die Jury habe die Qual der Wahl gehabt.

Moderatorin Marina Gottschalk befragte die vier Nominierten für den Studentenpreis. Foto: Tino Lex
Moderatorin Marina Gottschalk befragte die vier Nominierten für den Studentenpreis. Foto: Tino Lex

Lena Ziegler, Masterabsolventin im Studiengang Europäische Betriebswirtschaft, hat die Relevanz der Blockchain-Technologie für Autozulieferer wie Continental analysiert. Die Wirtschaftszeitung war von Lena Zieglers Erkenntnissen so beeindruckt, dass sie sie mit dem Studentenpreis auszeichnete. Blockchains sind fälschungssichere, verteilte Datenstrukturen, in denen Transaktionen in der Zeitfolge protokolliert, nachvollziehbar, unveränderlich und ohne zentrale Instanz abgebildet sind. Der bekannteste Anwendungsfall ist die Kryptowährung Bitcoin. Lena Ziegler stellte dar, dass die Blockchain für Zulieferer in der Automobilindustrie für das Flottenmanagement und für die Beteiligten der Lieferkette vorteilhaft sein kann. Ziegler identifizierte in ihrer Arbeit, die das technologische Thema aus betriebswirtschaftlicher Sicht beleuchtet, neben Chancen auch Risiken von Blockchain. Es sei nicht automatisch die sinnvollste Technologie, um Anwendungen umzusetzen, fand Ziegler heraus.

Studentenpreis und Gründerpreis

  • Masterarbeit:

    Lena Ziegler hat sich in ihrer Masterarbeit in Zusammenarbeit mit Continental mit Blockchain befasst. Sie hat herausgefunden, dass Anwendungen für Automobilzulieferer im Flottenmanagement und bei der Optimierung der Lieferkette relevant sein könnten.

  • Jungunternehmer:

    Das Start-up Hans Brainfood aus Regensburg produziert Hanf-Riegel in vier verschiedenen Geschmackssorten. Die Snacks von Matthias Coufal, Isabella Voigt und Jakob Graf (Foto: Attila Henning) sollen helfen, sich besser konzentrieren zu können.

Nahrung für das Gehirn

Der Gründerpreis ging an die Jungunternehmer von Hans Brainfood. Alexander Rupprecht (l.), Geschäftsführer von R-Tech hielt die Laudatio und überreichte den Preis. Foto: Tino Lex
Der Gründerpreis ging an die Jungunternehmer von Hans Brainfood. Alexander Rupprecht (l.), Geschäftsführer von R-Tech hielt die Laudatio und überreichte den Preis. Foto: Tino Lex

Um gesunde Snacks dreht sich alles bei Hans Brainfood. Mit einer minimalen Zutatenliste haben die Hanf-Riegel des Regensburger Start-ups maximale Nährwerte, die insbesondere die Grundfunktionen des Gehirns unterstützen und damit die mentale Gesundheit stärken. Denn Erfolg ist, wenn man den Jungunternehmern Matthias Coufal, Jakob Graf und Isabella Voigt glaubt, vor allem Kopfsache. Das gelte gleichermaßen für Studierende, Manager, Sportler oder Gamer. Mentale Performance sei in jeder Situation entscheidend, in der es um Höchstleistungen gehe. Der Wagemut bringt den Köpfen hinter Hans Brainfood den Gründerpreis ein, der dieses Jahr erstmals in einer eigenen Kategorie vergeben wurde. „Eine besondere Ehre für ein auf den ersten Blick simples Produkt“, freute sich Coufal.

Neuheit

Newsletter für Ostbayerns Entscheider

Jede Woche informiert der kostenlose Newsletter „Wirtschaftszeitung Weekly“ über Themen, die Ostbayerns Wirtschaft bewegen.

Manfred Sauerer, Geschäftsführer des Mittelbayerischen Verlags und Chefredakteur der Mittelbayerischen Zeitung, stellte den neuen Newsletter „Wirtschaftszeitung Weekly“ vor. Ein Angebot, das eine weitere Facette der Wirtschaftszeitung, sein wird. Die jährliche Gala ist ein Ereignis mit Strahlkraft, das relevante Akteure der ostbayerischen Wirtschaft zusammenbringt. Ein ähnliches Anliegen verfolgt der Businessclub, der den Austausch ebenfalls befördern soll. In jeder Ausgabe stellt die Wirtschaftszeitung eine „Idee des Monats“ vor. Diese Ideen sind für den Innovationspreis nominiert. Dieses Jahr zählten 3-D-Druck am Bau, eine Software als Trendscout oder die Frischemessung von Lebensmitteln per Breitband-Infrarot-LED zu den Kandidaten. Den Innovationspreis unterstützen die Hypovereinsbank, Projekt 29, die Bayerische Beteiligungsgesellschaft (BayBG) sowie die MTG Wirtschaftskanzlei.

Hier können Sie den kostenlosen Newsletter „Wirtschaftszeitung Weekly“ abonnieren!

Weitere Meldungen aus der Wirtschaft finden sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht