MyMz
Anzeige

Wolfgang Jepsen ist tot

Nachruf Regensburger „Autokönig“ wurde 78 Jahre alt

REGENSBURG (mz). Der Regensburger Unternehmer Wolfgang Jepsen ist am Freitag gestorben. Der „Autokönig“ war 78 Jahre alt geworden. Der Inhaber der Jepsen-Gruppe führte das Unternehmen mit tatkräftiger Hilfe seiner Frau Theresa, unterstützt seit rund zehn Jahren durch Geschäftsführer Rainer Höfler.

Wolfgang Jepsen hatte das Regensburger Autohaus Hartl 1976 übernommen, nachdem der damalige Inhaber gestorben war. Jepsen war damals Prokurist und wagte per Management-buy-out den Sprung in die Selbstständigkeit. Die damals insolvente Firma mit 76Mitarbeitern ist unter Jepsens Führung zu einer Gruppe mit rund 300 Beschäftigten angewachsen. Heute gehören dazu: das Volkswagen Zentrum, das Audi Zentrum, das Autohaus West, das Porsche Zentrum und die Audi Service-Betriebsgesellschaft. Das Umsatzvolumen beträgt mehr als 100 Millionen Euro.

Ein besonderes Augenmerk legte Jepsen auf die Ausbildung. Bis zu ein Viertel der Belegschaft waren in den vergangenen Jahren Auszubildende, aktuell sind es 65 junge Menschen. Für dieses außergewöhnliche Engagement erhielt Jepsen vor zwei Jahren die Bezirksmedaille. „Sie haben gezeigt, dass sich wirtschaftlicher Erfolg und soziales Engagement eines Unternehmers keineswegs ausschließen“, sagte der damalige Landrat Rupert Schmid. Ein halbes Jahr zuvor konnte Jepsen aus den Händen des seinerzeitigen Wirtschaftsministers Otto Wiesheu die Bayerische Staatsmedaille für besondere Verdienste in Empfang nehmen. Überdies war Jepsen Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande.

Der Unternehmen galt als Gönner verschiedener Vereine und Verbände und unterstützte Berufsschulen, Kindergärten und zahlreiche karitative Einrichtungen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht