MyMz
Anzeige

„Made in Regensburg“ ist gefragt wie nie

Infineon baut die Kapazitäten in der Oberpfalz kräftig aus und setzt auf eine starke Entwicklung des Autogeschäfts.
Von Christine Hochreiter, MZ

Ein Standort gedeiht – und wächst: Im Regensburger Westen investiert der Chiphersteller Infineon derzeit kräftig.
Ein Standort gedeiht – und wächst: Im Regensburger Westen investiert der Chiphersteller Infineon derzeit kräftig. Foto: Infineon

Regensburg.Der Infineon-Standort in der Oberpfalz expandiert. Produkte „made in Regensburg“ sind gefragt wie nie, so Pressesprecher Marcus Spangenberg. Sowohl das zurückliegende als auch das neue Geschäftsjahr seien von Investitionen geprägt. Innerhalb von sechs Monaten hat die Infineon Technologies AG Regensburg in diesem Jahr einen bestehenden Fertigungsbereich um 80 Meter erweitert. Damit kann der Chiphersteller die zunehmende Nachfrage nach Radarchips und anderen Produkten aus Regensburg erfüllen. Die erste im Neubau eingebrachte Anlage ist mit fast 15 Metern eine der längsten Fertigungsanlagen am hiesigen Standort des Halbleiter-Entwicklers und -Herstellers.

Auf der neuen Reinraumfläche (mit mehr als 500 Quadratmetern ist sie fast doppelt so groß wie ein Eishockeyfeld) werden künftig in jeder Woche bis zu 7000 sogenannte Wafer produziert. Auf jeder dieser kreisrunden Scheiben mit 20 Zentimeter Durchmesser haben rund 1000 Chips Platz. Die meisten dieser Bausteine werden im Automobilbau eingesetzt: Laut Infineon leisten sie einen wichtigen Beitrag für leistungsfähigere und zugleich umweltfreundlichere und sichere Verkehrsmittel. In zunehmendem Maß handle es sich dabei um Hybrid- und Elektrofahrzeuge.

Die Dividende wird erhöht

Die Investition in den Anbau inklusive Maschinen beträgt vier Millionen Euro. Darüber hinaus entsteht auf der Westseite des Werks ein Anbau, durch den die Reinraumfläche um weitere 2800 Quadratmeter erweitert wird – ein Plus von 15 Prozent. Infineon investiert seit März im Zeitraum von drei Jahren rund 100 Millionen Euro in den Ausbau der Fertigungsanlagen in Regensburg. Am Standort im Stadtwesten beschäftigt das Unternehmen derzeit gut 2400 Mitarbeiter.

Einen Kommentar zu den Perspektiven für den Infineon-Standort Regensburg lesen Sie hier.

Kommentar

In der Spur

Bei einer ehemaligen Siemens-Tochter geht die Angst um. Nachdem Osram-Chef Olaf Berlien Gespräche mit potenziellen Investoren aus China bestätigt hat,...

Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende September) konnte der Chiphersteller dank der guten Auto-Konjunktur und des robusten Geschäfts mit Chips zur Stromregelung und für Smartphones den Umsatz um knapp 12 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro steigern. Dazu trug auch der Zukauf des US-Unternehmens International Rectifier bei – aus eigener Kraft lag das Wachstum bei 7 Prozent. Der für die Aktionäre verbleibende Gewinn stieg um fast 18 Prozent auf 744 Millionen Euro. Für die Anteilseigner hatte Infineon-Chef Reinhard Ploss am Mittwoch auf der Jahrespressekonferenz am Firmensitz in Neubiberg bei München gute Nachrichten parat: Die Dividende soll um 10 Cent auf 0,22 Euro je Aktie steigen.

Eine breitere Produktpalette

Im vierten Quartal – dem üblicherweise stärksten des Jahres – schnitt das Unternehmen etwas schwächer ab als von Experten erwartet. Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorquartal um 3 Prozent auf 1,68 Milliarden Euro. Infineon-Vertriebschef Helmut Gassel sagte, dass die relativ lukrativen Smartphone-Chips aktuell nicht so stark nachgefragt würden. Infineon hat sich mit dem Ausbau des Autogeschäfts und einer breiteren Produktpalette aber etwas von den kurzfristigen Schwankungen der Chipindustrie abgekoppelt. Das Unternehmen macht rund 40 Prozent von Umsatz und Gewinn mit der Autoindustrie. Die Sparte soll deutlich über dem Konzernschnitt wachsen. Infineon setzt darauf, dass E-Mobilität und Fahrerassistenzsysteme Anteil und Wert verbauter Chips in künftigen Autos deutlich erhöhen. Daher will man mit Radar- und Sensorchips sowie Halbleitern für die Stromladetechnik punkten.

Noch mehr Nachrichten und Berichte aus der regionalen Wirtschaft lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht