MyMz
Anzeige

Pfleiderer ist zurück an der Börse

Der Holzverarbeiter mit Wurzeln in Neumarkt hat den Umbau abgeschlossen und ist jetzt an der polnischen Börse notiert.

Spanplatten werden beim Holzverarbeiter Pfleiderer in Neumarkt hergestellt. Foto: Armin Weigel/dpa
Spanplatten werden beim Holzverarbeiter Pfleiderer in Neumarkt hergestellt. Foto: Armin Weigel/dpa

Neumarkt.Der Holzverarbeiter Pfleiderer ist nach drei Jahren zurück an der Börse – aber nicht in Deutschland, sondern in Polen. Die börsennotierte polnische Tochtergesellschaft Pfleiderer Grajewo habe die Verschmelzung erfolgreich abgeschlossen, teilte die Pfleiderer GmbH am Freitag in Neumarkt/Oberpfalz mit. Damit hat im Prinzip die Tochter die ehemalige Muttergesellschaft gekauft.

„Der Umbau des Unternehmens war ein schwieriger und anstrengender Weg, der sich gelohnt hat. Mit der Rückkehr an die Börse ist dieser Umbau abgeschlossen. Nun wollen wir in Innovation und Wachstum investieren“, sagte der Geschäftsführer der Pfleiderer-Gruppe, Michael Wolff. Mit der Verschmelzung sollen bis 2018 jährliche Synergieeffekte von 30 Millionen Euro sowie eine stärkere Marktpräsenz erreicht werden. In Neumarkt beschäftigt das Unternehmen rund 700 Mitarbeiter.

Pfleiderer hatte vor einigen Jahren eine Insolvenz in Eigenverwaltung mit einer harten Restrukturierung durchlaufen. Nach Abschluss des Sanierungsplans hatte sich das Unternehmen Ende 2012 von der deutschen Börse zurückgezogen. Pfleiderer hatte vor einigen Jahren eine Insolvenz in Eigenverwaltung mit einer harten Restrukturierung durchlaufen.

Die Firma Atlantik, eine Abwicklungsgesellschaft der ehemaligen Pfleiderer AG, hält künftig 25,3 Prozent. Das sind quasi eigene Aktien des Unternehmens. 25,9 Prozent hält der Investor Strategic Value Partners über den Fonds SVPGlobal. 49 Prozent befinden sich in Streubesitz. (dpa/fl) (dpa/fl)

Weitere Meldungen zur Wirtschaft in der Oberpfalz finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht