mz_logo

Regensburg
Samstag, 26. Mai 2018 28° 2

Wirtschaft

Conti schafft eine neue Arbeitswelt

Der Konzern baut ein neues Bürohaus für 1400 Mitarbeiter. Der Grundstein dafür wurde per Drohne verlegt.
Von Tino Lex

Ein bedeutender Moment: Standort- und Werksleiter Thomas Ebenhöch bestückt die Zeitkapsel. Foto: Tino Lex

Regensburg.Vor gut 15 Jahren hat Continental in Regensburg ein Bürogebäude für rund 2000 Mitarbeiter gebaut. Jetzt hat das Unternehmen den Grundstein für einen weiteren Anbau an das bestehende Gebäude gelegt. Dort sollen 1400 Mitarbeiter Platz finden. Zusätzliche Mitarbeiter werden dennoch nicht benötigt, heißt es.

„Wir brauchen einfach mehr Platz, um innovativ zu sein“, sagt Werksleiter Thomas Ebenhöch. Es werden Mitarbeiter anderer Standorte hinzugezogen, um noch innovativer arbeiten zu können. Andere können sich etwas mehr ausbreiten. Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer lobte die Investition des Unternehmens in den Regensburger Standort. „Continental ist ein Unternehmen, das die Stadt Regensburg nach vorne bringt. Ein ‚Global Player‘, der Innovation, Entwicklung und Produktion vor Ort hat“, betonte die Bürgermeisterin.

Schweiger will Conti-Pendler in Busse und Züge bringen

Landrätin Tanja Schweiger kündigte eine noch bessere Zusammenarbeit mit Continental an – gerade in Bezug auf den Verkehr. Denn immer mehr Arbeitnehmer aus dem Landkreis kämen zu Continental (derzeit rund 2500). Bestenfalls sollten künftig mehr von ihnen den ÖPNV nutzen.

Vorstandsmitglied Helmut Matschi, der selbst aus dem Kreis Regensburg stammt, freute sich, den Grundstein „mitlegen“ zu dürfen. Vor der Grundsteinlegung legte Matschi einen Autoschlüssel der neuesten Generation in die Zeitkapsel, die zum Grundstein gehört. Die Bürgermeisterin fügte eine Replik des Bruckmandls hinzu, die Landrätin eine Silbermünze mit dem Landkreis-Wappen. Ebenhöch ergänzte den Raspberry Pi als Symbol für Erfindergeist, Innovation und Fortschritt. Dann kam die große Stunde einer Drohne: Sie trug die rund zwei Kilogramm schwere Zeitkapsel sicher an den Bestimmungsort der Baustelle und hakte dort aus. Damit war zum ersten Mal in Regensburg ein Grundstein mithilfe einer Drohne gelegt worden.

Das Konzept des Neubaus

  • Moderne Bürowelt:

    Continental will mit dem Neubau in Regensburg eine moderne Office-Welt schaffen. Darin soll Platz für bis zu 1400 Arbeitsplätze entstehen.

  • Die Idee des Gebäudes:

    Das Konzept ist mit dem Titel „aktivitätsbasiertes Arbeiten im Open Space“ umschrieben. Open Space ist Englisch und heißt „offener Raum“.

  • Veränderungen:

    Nicht nur die Produktion sondern auch die Bürowelt steht vor einem Wandel. Für viele Tätigkeiten ist der Schreibtisch schon jetzt nicht mehr der ideale Arbeitsort.

Von den rund 8000 Mitarbeitern des Regensburger Standorts der Continental Automotive Group sind etwa 5000 in den beiden Entwicklungszentren beschäftigt. Durch den Neubau wird eines dieser Zentren, das sogenannte Gebäude 47, um zwei Flügel mit insgesamt 26 000 Quadratmetern Nutzfläche erweitert. „Das ermöglicht uns, neben den kürzeren Wegen für die Mitarbeiter, Fachbereiche näher zusammenzuführen und somit unsere Kompetenzen räumlich stärker zu bündeln“, sagte Ebenhöch. Zugleich nutze Continental damit die Chance, innovative Arbeitswelten zu schaffen, die den künftigen Anforderungen an Arbeitsplätze gerecht werden. „Nur wer moderne Arbeitsplatzkonzepte anbietet, ist langfristig für junge Leute interessant und bleibt zudem auch für ältere und erfahrenere Mitarbeiter attraktiv.“

Weitere Nachrichten aus Regensburg finden Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht